Tag Archive: Wahljahr



Sie geben sich die Klinke in die Hand: die einen holen die Horden Fremdrassiger ins Land, die andern greinen (mal wieder) über zunehmenden Antisemitismus, Anti­juda­ismus, Antizionismus und sonstigen Antiismus im Land durch die eingedrungenen islamischen Kultur­be­rei­che­rer.
Gewürzt mit schamloser Selbstüberhöhung und Selbstbeweihräucherung, lauwarm serviert an religiösen Wahnvorstellungen — so sitzen die Parasiten auf öffentlichem Podium in trauter Runde zusammen und plauschen untereinander über ihre eigenen Probleme, die sie im deutschen Volkskörper haben. → Die Ursache diskutiert also ihre Auswirkung:


(…muß man sich nicht komplett antun!)

Es geht immer nur um Juden, Juden, Juden… und deren Angelegenheiten. Das einzige, worum sich alles dreht und wofür sie sich überhaupt engagieren! Keinen von denen kümmern die Interessen des deutschen Urvolkes und welchen Schaden dieses in jeg­licher Hinsicht nimmt — keinen einzigen! Welcher Parasit fragt schon „sein“ Wirtsvolk nach seinem Wohlergehen? Hauptsache, es funktioniert als solches noch so leidlich — aber eigene Belange…?!

 

Diese beiden „Kontingentflüchtlinge“Weiterlesen

Advertisements

Wahlen — das süße Gift der Demokraten


Es fühlt sich an wie an Albtraum, aus dem es kein Erwachen gibt. Die zu Millionen in Europa einfallenden Völkerscharen aus Afrika und dem Orient katapultieren unsere Heimat in einen vorkriegsähnlichen Ausnahmezustand.

Sie kommen, um zu bleiben, und betrachten Europa als messianisches Paradies, in dem unsere Frauen als sexuelle Beuteobjekte nur darauf warten, von ihnen “beglückt“ zu werden. Nebst einer grenzenlosen Verachtung importieren die Eindringlinge auch eine geballte Ladung krimineller Energie sowie bei uns längst ausgemerzte Krankheiten wie etwa Ebola, Tuberkulose, Krätze oder Typhus.
Eine fürwahr feindselige Invasion, losgetreten von den Verbrechern in den Schlüssel­positionen der Globalisierung, deren erklärtes Ziel es ist, Europas Völker mittels Masseneinwanderung in einen eurasisch-negroiden Einheitsbrei einzustampfen.

Jene Marionetten, die sich Demokraten schimpfen und in das Mäntelchen der Regierung geschlüpft sind, hängen in Tat und Wahrheit an den Seilen des internationalen Finanz­kartells, welches den jeweils einzuhaltenden politischen Kurs vorgibt. Wie meinte ein Horst Seehofer doch so treffend:
„Diejenigen, die unser politisches und wirtschaftliches Schicksal entscheiden, sind nicht demokratisch gewählt. Jene, die demokratisch gewählt sind, können nichts entschei­den.“
Nun ist es keineswegs so, dass die laufende Umvolkung in Europa die Menschen kalt lässt. Der biologische Sprengstoff in Gestalt der Zivilokkupanten detoniert an allen Ecken und Enden unserer Heimat und rüttelt die schläfrigen Europäer allmählich wach.

So sehr dieser Aufwachprozess auch zu begrüßen ist, so bedauerlich ist der Umstand, dass eine Vielzahl der besorgten Menschen noch dem Irrglauben anheimfällt, durch eine Beteiligung an demokratischen Wahlen eine Veränderung herbeiführen zu können. Weiterlesen