Tag Archive: Terror


Manchester-Terror


Unsichtbare Explosion(en) und Widersprüche beim „Terror“ in Manchester


von Trolls_of Vienna

*

Ergänzend zum sog. „islamistischen Terror“ (im weiteren aber nur bedingt empfehlens­wert): Weiterlesen


Eine etwas ironische Betrachtung

Was haben wir — lt. der MSM-raufundrunter-Berichterstattung?

1 LKW (Sattelschlepper) mit

polnischem Kennzeichen,

aus polnischer Spedition gestohlen (lt. poln. Meldung) oder

von einer Baustelle;

afghanischer (oder pakistan.) Fahrer (als „Flüchtling“ nach D. gekommen und nach dem Ereignis schon wieder „geflüchtet“, aber geschnappt);

1 toter Beifahrer (evtl. poln. StA)

unterwegs von Turin (?) nach Berlin (als Zwischenstopp, aber nicht am Wartepunkt angekommen) mit Stahlträgern als Ladung

 (Stand: Montagnacht)

*

Da geht’s ja mal wieder drunter und drüber — und nix paßt so recht zusammen.

Hat jemand von Euch hier dieses Monstrum von LKW gesehen?  — Nicht, daß ich ’ne Ahnung hätte… aber wie ein Bau-Transporter schaut der mir eher nicht aus:

Der Lastwagen der Marke Scania gehört einer polnischen Spedition und hatte...
(Bild 1: LKW hinten geschlossen)
Lkw am Berliner WeihnachtsmarktA semi truck struck people gathered at a Christmas market in one of the busiest...
(Bild 2: re. Flügel hinten offen)                              (Bild 3)

 

An den/die Spezialisten hier: Weiterlesen


Verdeckte Geheimdienst-Aktionen als Mittel zur Gestaltung der Weltpolitik

Ob die Ermordung eines Hamas-Funktionärs in Dubai, Anschläge auf iranische Mit­arbeiter des Atomprogramms oder die Beeinflussung radikaler politischer Strömun­gen zur Heraufbeschwörung von Gegenmaßnahmen — überall, wo es auf der Welt zu Spannungen kommt, ist im Hintergrund – teils deutlich, teils nur schemenhaft – ein aktives Element auszumachen: Der israelische Geheimdienst Mossad.

Er gilt trotz aller immer wieder auftretender Pannen als der erfolgreichste Geheim­dienst der Welt. Das Geheimnis seines Erfolges: In vielen Staaten der Welt kann er auf die Mit­hilfe jüdischer Bürger rechnen, die sich mit dem Staat Israel verbunden fühlen und für ihre Tätigkeit nicht einmal bezahlt werden brauchen.

Ein weiterer Vorteil des Dienstes ist das schlechte Gewissen der Welt gegenüber dem Schicksal der Juden im 2. Weltkrieg — ein jahrzehntelang eingeimpfter Schuldkomplex, der insbesondere in Deutschland zur bedingungslosen Unterstützung des Mossad so­wohl durch den Auslandsgeheimdienst BND als auch den Inlandsdienst Verfas­sungs­schutz führte.

Schon seit der unmittelbaren Nachkriegszeit war die Welt der Geheimdienste kei­nes­wegs strikt in zwei Blöcke unterteilt (bis 1989 KGB und Stasi  gegen die westlichen Geheimdienste, seitdem die arabischen Geheimdienste) sondern war offen für eine blockübergreifende Zusammenarbeit, sofern es um gemeinsame Ziele ging — Hey-Rabbi-Whatcha-Doingetwa die Bekämpfung nationaler „rechtsradikaler“ Strömungen innerhalb der BRD, an der Stasi, CIA und Mossad etwa durch Haken­kreuz­schmiere­reien an Synagogen in den 50er Jahren erfolg­reich zu­sam­men­ar­bei­te­ten. Als Verbindungsschanier der Ost-West-Geheim­­dien­ste fungierte stets der isra­eli­sche Geheim­dienst Mossad, der westliche und östliche Geheimdienste regelmäßig gegeneinander ausspielte und seit frühester Zeit arabische Terroristen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen für sich benutzte, wie Mossad-Experte Shlomo Shpiro ausführte:

Cohen war ein Meister der so genannten „false-flag operations“  (Operationen unter falscher Flagge). Dabei wurden Agenten für den Mossad angeworben, jedoch im Glauben gelassen, sie arbeiteten für ein anderes Land. Geduldet und gefördert vom BND rekrutierte Cohen eine Reihe von arabischen Diplomaten in Bonn, die glaubten, sie arbeiteten für die Nato.

Der BND half auch dabei mit, Mossad-Agenten für einen Einsatz in den arabischen Staaten auszubilden. In einem „sicheren Haus“ in München wurden die Mossad-Offiziere in Spionage, Funkverkehr, Geheimschrift und Dokumentenfälschung aus­gebildet.

Warum der damalige Mossad-Chef Harel eine Zusammenarbeit Weiterlesen


BRD-Empfindlichkeiten von 9/11 bis ISIS

von Henner Leibold

ISIS bald in Berlin?

ISIS bald in Berlin? (Bild: NJ)

Im April 2003 verbrachte ich einen netten Abend an einem Stammtisch in der Düsseldorfer Altstadt. Im Sommer diesen Jahres reiste ich wieder durch Deutschland und erinnerte mich an mein Düsseldorfer Erlebnis.

Neben vielen anderen Themen wurde 2003 angeregt am Stammtisch politisiert. Beim Thema Irak-Krieg debattierten alle leidenschaftlich Amerikas Rolle im Nahen Osten. Am Ende gab ein Stammtischbruder mit erhobenem Zeigefinger zu bedenken, dass Deutschland seine Freiheit Amerika zu verdanken hätte. Er wiederholte die bekannte Formel, wonach die Deutschen im freiheitlichsten Land ihrer Geschichte leben würden. Als Beweis führte er an, dass man in der BRD sogar zum Bundeskanzler ungestraft „Arschloch“ sagen dürfe. Dieses Argument überzeugte alle am Tisch von der „Freiheit“, die es in der BRD zu verteidigen gäbe.

Ich erinnere mich tatsächlich, dass ein Geschäftsmann vor dem Amts- oder Landgericht München vom Vorwurf der Beleidigung freigesprochen wurde, obwohl er den damaligen Kanzler der BRD, Helmut Kohl ein „Arschloch“ genannt hatte.[1] Auch der spätere BRD-Außenminister Joseph Fischer durfte den Bundestagsvizepräsident Richard Stücklen ein Arschloch nennen. Fischer am 18. Oktober 1984: „Mit Verlaub, Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch.“

Mit solchen Beispielen ist die Masse leicht davon zu überzeugen, dass Deutschland von Hitler „befreit“ wurde, denn Hitler durfte man damals nicht so nebenbei ein Arschloch nennen. Da die Masse meistens auch gar keine anderen Argumente als das Wort Arschloch zur Verfügung hat, wird der politikunfähigen Allgemeinheit gestattet, den gerade an der Macht befindlichen Kanzler auch mal so zu nennen. Das lässt Dampf ab und ist für das System vollkommen ungefährlich. Indem man den Bundeskanzler Arschloch nennen darf, ist für die allermeisten Deutschen die „Demokratie“ unter Beweis gestellt. Niemand fällt dabei auf, dass derjenige, der straffrei den Bundeskanzler ein Arschloch nennen darf, seltsamerweise bestraft wird, wenn er seinen Nachbarn ebenso nennt.

Sollte aber jemand von der bürgerlichen Normalgesellschaft Dinge ansprechen, die das herrschende System bloßstellen oder gefährden würden, wäre es nicht mehr mit einem Freispruch wie für „Arschloch“ getan. Die wirklichen Machthaber hinter den Kulissen lassen Kanzler und Präsidenten gerne vom gemeinen Volk als „Arschlöcher“ verunglimpfen. Damit überzeugen sie quasi jedermann von „ihrer“ Demokratie und lenken von den wirklich schlimmen Zuständen im Lande ab.

Die Wirklichkeit hat ein ganz anderes Gesicht. Weiterlesen


Be-, er- und einleuchtende Hintergründe betreffs ISIS – Erweiterndes zum Artikel ISIS für „Erez Israel“ (Groß-Israel) – Danke an Maria!

lupo cattivo - gegen die Weltherrschaft

ISIS Konvoi mit US-JeepsDerIslamische Staat -IS- ist eine dschihadistisch-salafistische Terrororganisation, deren Ziel die gewaltsame Errichtung eines Kalifats ist, welches Syrien und den Irak, aber auch den Libanon, Israel und Jordanien umfassen soll.

Die Organisation kämpft im syrischen Bürgerkrieg gegen die Regierung von Präsident Baschar al-Assad, gegen die Freie Syrische Armee und gegen die kurdische Minderheit im Norden des Landes. Der Leser/in stelle sich gleich die Frage, woher hat die ISIS ihre Waffen?

Seit Mai 2010 ist Abu Bakr al-BaghdadiAnführer dieser islamistischen Organisation.

Das Ziel, ein Kalifat zu errichten, ist in Wahrheit die Verwirklichung von ‚Groß-Israel‘ oft nur als ‚Eretz Israel‘ bezeichnet. Natürlich wird dies von der „jüdisch-betriebenen Wikipedia“ als Verschwörungstheorie abgekanzelt. Die Hinweise, auch bereits im Mainstream in England, deuten wohl darauf hin, dass es sich hier um keine Verschwörungstheorie handelt, sondern um eine eiskalt, gezielt geplante Aktion der westlichen Geheimdienste, allen voran des israelischen Mossad!

ISIS wird…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.158 weitere Wörter


Während wir nicht aufgepasst haben, hat der Begriff „Verschwörungstheorie“ eine Orwellsche Neudefinition durchgemacht.
„Verschwörungstheorie” bedeutet nicht länger, dass ein Ereignis durch eine Verschwörung erklärt wird. Statt dessen ist jede Erklärung damit gemeint, die von der Erklärung seitens der Regierung und ihrer Zuhälter in den Medien abweicht.
Zum Beispiel wurden Internetberichte von Russia Today (RT) von der New York Times als Verschwörungstheorien abgetan, einfach weil RT Neuigkeiten und Kommentare bringt, über die die New York Times nicht berichtet und die der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika nicht passen.
 
 
Von Paul Craig Roberts
 
Anders gesagt, sobald die Wahrheit für die Regierung und ihr Propagandaministerium unbequem wird, wird sie zur Verschwörungstheorie umdefiniert, womit eine absurde und lächerliche Erklärung gemeint ist, die wir ignorieren sollten.
Als Stöße von sorgfältig recherchierten Büchern, Regierungsdokumenten und Aussagen von Augenzeugen eindeutig ergaben, dass Oswald nicht der Mörder Präsident John F. Kennedys war, wurden umfangreiche Forschungsarbeit, Regierungsdokumente und verifizierte Aussagen als „Verschwörungstheorie“ abgetan.
 
Mit anderen Worten, die Wahrheit über das Ereignis war inakzeptabel für die Machthaber und für das Propagandaministerium, das die Interessen der Machthaber vertritt.
Das ausgeprägteste Beispiel dafür, wie die Amerikaner von der Wahrheit abgeschirmt werden, ist die Reaktion der Medien (einschließlich vieler Internetseiten) auf die große Anzahl von Fachleuten, die finden, dass die offizielle Erklärung für den 11. September 2001 nicht mit dem zusammenpasst, was sie als Experten für Physik, Chemie, Bautechnik, Architektur, Brandbekämpfung, strukturelle Schäden, Steuern von Flugzeugen, Sicherheitsmaßnahmen der Vereinigten Staaten von Amerika, Fähigkeiten von NORAD, Flugverkehrskontrolle, Flughafensicherheit und andere Dinge wissen. Diese Fachleute, sie gehen in die Tausende, wurden niedergeschrieen von Nichtswissern in den Medien, die die Fachleute als „Verschwörungstheoretiker“ anprangern.
 
Das ungeachtet der Tatsache, dass die offizielle Erklärung, die auch die offiziellen Medien verkünden, die extravagenteste Verschwörungstheorie in der Geschichte der Menschheit ist.
Führen wir uns noch einmal kurz die offizielle Erklärung vor Augen, die nicht als Verschwörungstheorie betrachtet wird, obwohl sie in der Tat auf einer erstaunlichen Verschwörung beruht. Die offizielle Wahrheit besagt, dass eine Handvoll junger muslimischer Araber, die keine Flugzeuge steuern konnten, in erster Linie Saudiaraber, die weder aus Irak noch aus Afghanistan kamen, nicht nur die CIA und das FBI austricksten, sondern alle 16 Geheimdienste der Vereinigten Staaten von Amerika und alle Geheimdienste der Alliierten der Vereinigten Staaten von Amerika, darunter Israels Mossad, von dem es heißt, dass er in alle terroristischen Organisationen eingedrungen ist und diejenigen umbringt, die der Mossad als Terroristen umgebracht haben will.
 
Abgesehen davon, dass sie jede geheimdienstliche Organisation der Vereinigten Staaten von Amerika und deren Alliierten austricksten, überlisteten die Handvoll junger Saudiaraber den Nationalen Sicherheitsrat, das Außenministerium, NORAD, die Flughafensicherheit vier Mal innerhalb einer Stunde am selben Vormittag, die Luftraumüberwachung, veranlassten, dass die Luftwaffe der Vereinigten Staaten von Amerika nicht in der Lage war, Abfangflugzeuge aufsteigen zu lassen, und verursachten den plötzlichen Einsturz von drei gut gebauten Gebäuden mit Stahlstruktur, darunter eines, das von keinem Flugzeug getroffen wurde, aufgrund eines begrenzten strukturellen Schadens und kleiner, kurzfristiger Brände mit niederen Temperaturen, die sich über ein paar Stockwerke erstreckten. 
Die saudiarabischen Terroristen waren sogar imstande, die Gesetze der Physik auszuhebeln und das WTC-Gebäude Sieben bei freier Fallgeschwindigkeit innerhalb weniger Sekunden einstürzen zu lassen, was ohne Sprengstoffe, die bei kontrollierten Sprengungen verwendet werden, physikalisch unmöglich ist.
 
Die Geschichte, die die Regierung und die Medien uns erzählt haben, läuft auf eine gigantische Verschwörung hinaus, wirklich ein Drehbuch für einen James Bond-Film. Dennoch wird jeder, der diese unwahrscheinliche Verschwörungstheorie bezweifelt, von den unterwürfigen Medien in die Bedeutungslosigkeit wegdefiniert. […]

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 
 

– von Wolfgang Eggert  –

TEIL I.
. Die drei Terroranschläge
. Der NSU als Arm des Verfassungsschutzes
. Bombenterror und fremde Dienste


Interview türkischer Journalisten mit dem Historiker Wolfgang Eggert

Die drei Terroranschläge

Seit der Enttarnung des “Nationalsozialistischen Untergrunds” NSU ist viel herausgekommen über die Verstrickungen dieser Gruppe in den Terror. Trotzdem erscheint die Faktenlage mitunter verwirrend, ja geradezu widersprüchlich.
Dass Polizei- und Geheimdienststellen in der Vergangenheit wiederholt Akten geschreddert haben, macht den Überblick nicht einfacher. Wie beurteilen Sie die ganze Affäre?

Absolut richtig: Die Faktenlage ist verwirrend und widersprüchlich. Nach meinem Dafürhalten, und ich verfolge den Fall seit Jahren, ist sie es, weil die Fakten, die wir haben, von höherer Stelle in ein einzelnes festes Flussbett gefrachtet werden, in einen betonierten Kanal, in dem sie sich nun quasi “natürlich” bewegen sollen.
Aber das geht nicht, weil sie dort nicht reingehören, reinpassen.

Vergessen Sie eins nicht: Politische Skandale sind selten einfach, schwarzweiss, die verzahnen sich ständig in andere Nebenschauplätze. Die hier – ich sage: absichtlich – übersehen oder besser umgeleitet werden. Wie gesagt: Man versucht hier ein breitgefächertes Flussdelta zwangsweise zu bündeln. Und das widerspricht der Wirklichkeit, das “zwingt” sie.
Und wie in der Natur schwappt jetzt ständig Wasser über, das dort nicht hineingehört.

Während die verantwortlichen Architekten – Politik und Polizei – beständig sagen: Das ist alles prima so. Was aber nicht stimmt. Um die ganze Affäre wirklich zu verstehen, muss man den Blick von dieser zentralistischen, verordneten Architektur abwenden. Auf die Landschaft, so wie sie vor dem Bebauungsplan aussah.
Dann bemerkt man den Kahlschlag an der Wahrheit.

Wie sah der Tatort denn aus, bevor er zur Baustelle wurde, wie Sie sagen? War die Wirklichkeit vor den Selbstmorden der NSU-Aktivisten etwa eine andere als danach?

Die Wahrnahme der Wirklichkeit sicher. Die war eine völlig andere, vor den “Selbstmorden”. Sowohl die Medien als auch die Polizei haben in ganz andere Richtungen ermittelt.
Und sie haben vor allem diversifiziert ermittelt. Es gab erstens die sogenannten “Dönermorde”, die man der türkischen Mafia anrechnete.
Dann zweitens einige terroristische Vorfälle: zu denen zuckte man mit den Achseln. Obwohl damals auch ohne Bekennerschreiben klar sein musste, dass hier gut organisierte Radikalinskis am Werk waren, die nicht im politisch luftleeren Raum schweben.
Drittens gab es die Banküberfälle. Auch hier herrschte offiziell Unschlüssigkeit, auch hier gab die Serienhaftigkeit die Annahme vor, dass das orchestriert war.
Und zuletzt der bekannte Mord an der Polizistin Kiesewetter, für den ebenfalls verschiedene Verdachtsmomente erörtert wurden.

Jeder dieser Punkte, Dönermorde, Bomben, Banküberfälle, Polizistenmord wurde bis 2011 als eigenständig behandelt. Erst mit Auffinden der “Beweise” im ausgebrannten Wohnwagen der NSU-Terroristen, die fast wie ein zurückgelassenes Archiv der Selbstanklage anmuten, änderte sich das.
Ab dem Moment war nur noch der NSU verantwortlich. Und zwar für alles.

Sie glauben das nicht?

Schaun Sie, bis 2011 hat die Gruppe für nichts die Verantwortung übernommen. Bis zu diesem Zeitpunkt gibt es nicht ein Statement, kein Bekennerschreiben.
Das ist sehr ungewöhnlich für eine politische Terrorzelle, die das eigentlich immer tut. Um die Lorbeeren einzuheimsen, um politischen Druck aufzubauen undsoweiterundsofort.

Und hier? Nichts! Bis zum Brand des Wohnwagens und des Appartements im Jahr 2011. Da, erst da, als die Hauptbelasteten tot sind, als sie kein Gegenstatement mehr abliefern können, da taucht dann mit einem Schlag alles auf, was man braucht. Bekennervideo, Tatwaffen etc.
Amerikanische Ermittlungsbehörden und auch Geheimdienste haben eine Umschreibung für eine so herzhafte Tatortlage. Sie sagen: Jemand hat “rote Heringe” ausgelegt! Damit die Polizei “anbeißt” und in die erwünschte Richtung gelenkt wird.

Aber durch die nachgelassenen Beweise …

Die machen eben einmal mehr keinen Sinn. Hier ist eine Gruppe, die – folgt man der offiziellen Darstellung – die sich über 10 Jahre sehr schlau verhalten hat. Die Verbrechen gehen ja angeblich in die Dutzende. Und nie, nie sind sie erwischt worden.
Das ist “gute Arbeit”. Aber wenn die so vorsichtig und bedacht vorgingen, dann mussten sie natürlich auch bedenken, dass jederzeit eine Haussuchung auf sie zukommen konnte. Da lässt man Waffen und anderes belastbares Material nicht einfach auf der Nachtkonsole herumliegen. Man bringt sich auch nicht um, wenn man auf Hunderttausenden von Euros sitzt.

Das Strafmaß in Deutschland ist gering, selbst für Mord. Hätten Mundlos und Böhnhardt das Geld, die Waffen und all das andere vergraben – es wäre sehr sehr schwer gewesen, ihnen die ganze Verbrechensserie zuzuordnen. Im schlechtesten Fall hätten sie ein paar Jahre Gefängnis gekriegt. Mit der Aussicht nach ihrer Entlassung gemachte Männer zu sein.

Nun waren die Beweise aber da …

Sie tauchten auf. Oder lagen neben den Toten. Das macht einen Unterschied.

Welchen denn?

Jemand kann sie genauso gut vorsätzlich dort abgelegt oder in Umlauf gebracht haben. Das wäre dann derselbe, der für den Tod der beiden Uwes zuständig war. Jemand von außen.

Könnte, wäre, hätte – das sind Verschwörungstheorien.

Ich habe keine Angst vor diesem Begriff. Die NSU-Zelle war selbst verschwörerisch. Die offizielle Geschichte, die sich um sie rankt, bleibt bis zum Abschluss des Prozesses selbst eine Theorie. Mit zig Widersprüchen und Ungereimtheiten.
Nur weitere, begleitende Komplotteure erklären die und runden die Geschichte wirklich ab.

Durch das Finden der Beweise ergab das Gesamtbild aber 2011 Sinn. Geradezu zwangsläufig.

Ja, eben, zwanghaft. Es erscheint erzwungen. Als ob jemand Birnen, Äpfel, Tomaten und sonst was miteinander verkocht und hinterher Apfelmus drauf schreibt.
Der Verdacht, dass diese Fallstränge – und es sind in der Tat mehrere, nebeneinander laufende – nur bedingt miteinander zu tun haben, dass da andere Täterkreise involviert sind, dieser Verdacht ist bis heute bei einigen Ermittlern nicht ausgeräumt.
Und ich sage: Zu Recht. Sehen Sie sich die Handlungsstränge doch an:

Strang 1: Morde an acht türkischen und einem griechischen Einzelhändler. Einzeltaten, die wie Racheakte aussehen. Typische Mafiamorde, wo es um Schutzgeld und ähnliches geht. Begangen durchgehend mit einer Pistole Marke Česká.

Strang 2: Das Attentat auf die Polizistin und ihren Kollegen in Heilbronn. Tatwaffen: eine Pistole Radom Luger und eine Pistole Tokarew. Haben Sie sich nie gefragt, warum der Täter, wenn es denn der gleiche wie in Strang 1 ist, hier auf einmal seine Waffe wechselt?
Und was macht das angebliche Motiv “Waffenbeschaffung” für einen Sinn? Die Mörder waren doch bereits bewaffnet! Das ist so, als ginge man mit Armani- und Boss-Flacons unterm Arm in eine Parfümerie, um dort unter Mordeinsatz ein Davidoff Aftershave zu klauen.

Strang 3: Bombenanschläge in Düsseldorf (2000) und Köln (2004) mit insgesamt 30 zum Teil schwer Verletzten. Auf politische Massenwirkung abgestellt. Und zum Schluss diverse Banküberfälle, nahezu ausschließlich in Chemnitz und Zwickau verübt. Hier geht´s ums liebe Geld.

All diese Serien wirken eigenständig. Nicht zusammenpassend.

Gut, haken wir die Verbrechens-”Serien” nacheinander ab: Für was ist die NSU-Bande denn aus Ihrer Sicht nun verantwortlich?

Weiterlesen


Archiv des verbotenen Wissens

Im Jahr 1789 war das Volk in Frankreich müde, länger die Schindmähre seines Königs zu sein. Es erhob sich und berief Männer, denen es vertraute, und die Männer traten zusammen und sagten, ein König sei ein Mensch wie ein anderer auch, er sei nur der erste Diener im Staat, er müsse sich vor dem Volk verantworten und wenn er sein Amt schlecht verwalte, könne er zur Strafe gezogen werden. Dann erklärten sie die Rechte des Menschen: »Keiner erbst vor dem anderen mit der Geburt ein recht oder einen Titel, keiner erwirbt mit dem Eigentum ein Recht vor dem anderen. Die höchste Gewalt ist in dem Willen Aller oder der Mehrzahl. Dieser Wille ist das Gesetz, er tut sich kund durch die Landstände oder die Vertreter des Volks, sie werden von Allen gewählt und Jeder kann gewählt werden; diese Gewählten sprechen den Willen ihrer Wähler aus, und so entspricht der Wille…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.590 weitere Wörter


„Die Verhältnisse in Deutschland machen nachdenklich: Es ist erlaubt zu sagen: ‚Soldaten sind Mörder.‘ Es ist erlaubt, unter Polizeischutz mit Transparenten ‚Deutschland verrecke‘ durch die Straßen zu ziehen. Aber Lehrer werden gemaßregelt, wenn sie die Bombardierung von Dresden ansprechen, wie kürzlich in Sachsen geschehen. Einsatz für deutsche Positionen ist verboten und wird mit der Gefährdung beruflicher Existenz, mit Vorlesungsverbot an Hochschulen und manchmal sogar mit Gefängnisstrafe geahndet. Dies alles wird angeblich getan, um ‚die Demokratie zu schützen‘.“ (Prof. Dr. Heinz Kottowski-Dümenil, ehem. Professor an der TU Aachen, „Verbotene Wahrheiten“, Nation & Europa, Feb. 2002, Jahrgang 52 Heft 2)

deutschelobby

“Der neue Faschismus wird nicht sagen ‘Ich bin der Faschismus’, er wird von sich behaupten, er sei der Antifaschismus!”

Ignazio Silone (ital. Schriftsteller und Sozialist)

————————

Der Zwang zum Glück

Vergeßt das Schreckgespenst vom germanischen Herrenmenschen in
Uniform und Knobelbechern, der halb Europa unterjochen will.

Jetzt
kommt der deutsche Oberlehrer. Er ist grün, links und gut und weiß genau,

was politisch korrekt ist.

————————

Rassisten, Nazis, Klimasünder, Sexisten, Homo- und Islamophobe kriegen von ihm unbarmherzig eins mit der Moralkeule auf die Mütze.
Heute, da kuscht schon Deutschland, und morgen die ganze Welt.
Da hat in den Niederlanden doch tatsächlich einer aufgemuckt – Geert Wilders,
der Islamkritiker im Parlament, der auch noch die Regierung stützt. Das geht natürlich gar nicht – da muß ein deutscher Denunziationsverein wie die „Amadeu-Antonio-Stiftung“ dem Holländer mal gründlich zeigen, wie man Abweichler mit braunem Dreck bewirft.
Hilft sonst nichts mehr, setzt es auch mal Blitzkrieg – wenn in Österreich…

Ursprünglichen Post anzeigen 993 weitere Wörter