Tag Archive: Putin



…oder: Im Osten nichts Neues!

Video von  Tiwaz T.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Advertisements

Das „Russische Zenter“ – Teil 2


(zu Teil 1)

Das „Russische Zenter“ versucht insbesondere über die Zustände in Russland aufzuklären und hält u. a. Konferenzen und Kundgebungen ab. Daneben publiziert man auch eigene Broschüren und Bücher. Eine Broschüre, welche auf Englisch kurz die Situation in Russland erklärt, ist hier zum ersten Mal auf Deutsch übersetzt.

Außerhalb der russischen Föderation wird geglaubt, dass Putin einen nationalkonservativen Kurs verfolgt und zusammen mit Russland ein Bollwerk der traditionellen Werte darstellt. Oft kann man sogar hören, dass Putin die russischen Nationalisten repräsentieren würde. Diese Broschüre soll zu mindestens einige Fakten über das im Westen ver­breitete Bild von Putin klarstellen.

Neosowjetische Ideologie

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion mit ihrer kommunistischen Doktrin von geplanter Wirtschaft und Weltrevolution brauchte es eine neue Staatsideologie. Das sowjetische Establishment wollte oder konnte nicht einfach so weiter machen und sich auf die Revolution von 1917 und den Staat von Lenin und Stalin beziehen. Die weit­gehende Delegitimierung des Bolschewismus machte etwas Neues nötig. Deswegen wurde der Fokus der kommunistischen Ideologie nach der kurzen Regierungszeit von Yeltsin – wo ein offenkundiges ideologisches Vakuum bestand – zu einem sehr pri­mitiven, aber gleichzeitig auch sehr effektiven antifaschistischen „Kult des Sieges“ geändert. Dieser „Kult des Sieges“ füllte die geistige Leere und hält das System am Leben.

Der sowjetische Mythos über den quasi alleinigen Sieg der Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg ist einer der Grundpfeiler von Putins System. Der sowjetische Mythos über den Zweiten Weltkrieg ist deswegen so wertvoll, weil es die Verbrechen der kommu­ni­sti­schen Diktatur reinwäscht – schließlich waren sie notwendig für den Sieg – und weil man eine „Schuld“ von Osteuropa und quasi der ganzen Welt fordern kann, da die Sowjetunion allein quasi die Welt vom Faschismus gerettet hat. Weiterlesen

Das „Russische Zenter“ – Teil 1


von DER DRITTE WEG

Zur Aufklärung über die Situation der nationalen Bewegung in Russland führten wir ein Gespräch mit Ivan vom „Russischen Zenter“.

Bei dem „Russischen Zenter“ handelt es sich um eine Organi­sation von russi­schen Nationalisten, die sich im ukrainischen Exil befinden. Sie arbeitet eng mit den ukrainischen Natio­­na­­li­sten, etwa der Azov-Bewegung, zusammen.

 

♦  In welchen Organisation(en) warst du?

Ich war Teil einer lokalen Gruppe von Nationalisten. Das Problem ist, dass in Russland die Repression sehr stark ist und große, offene Organisationen schnell bekämpft werden. Alle bekannten Organisationen wie Slawische Union oder Wotan­jugend sind inzwischen verboten. Deswegen bleiben wir mehr im „Unter­grund“, ohne Namen usw. Trotzdem konnten wir in unserer Stadt mit 400.000 Einwohnern 300 Nationalisten zusammenbringen. Außerdem war ich einer der Admi­ni­stra­toren der Netzseite „Hardline Center“, einer NS-Straight Edge Seite (2006-2009).

♦  Wie lange warst du insgesamt in der nationalen Bewegung?

15 Jahre

♦  Wie ist die Entwicklung in Russland?

Es gab schon immer Minderheiten, z. B. islamische. Aber diese bekom­men immer mehr Rechte, bekommen Staatsgelder für den Bau von Moscheen und breiten sich immer mehr aus. Es findet eine Islamisierung statt. Die Zahl der Nicht-Russen wird größer — Putin betont die Wichtigkeit der Minder­heiten für Russland und macht eine Politik der „Derussifizierung“, also ein Verschwinden der russischen Leitkultur, und er lässt nicht-weiße Einwanderung als Gastarbeiter zu. Wir als Nationalisten fordern z. B., dass Ange­hörige der ehemaligen Sowjetrepubliken wie Kasachstan eine Einreiseerlaubnis brau­chen und nicht wie jetzt einfach einwandern können. Putin will das aber nicht, sondern billige Arbeiter. Putin will kein starkes, weißes Russland, sondern eine neue, multi­kul­tu­relle und multiethnische Sowjetrepublik. Weiterlesen



von Souverän Heinz Christian Tobler

Aus der Videobeschreibung:

Veröffentlicht am 24.08.2016

Trotz der aktuellen Kontroversen arbeiten Russland und die USA bei vielen internationalen Angelegenheiten laut Kreml-Chef Wladimir Putin wie Ver­bün­dete zusammen: „Wir sind [nicht?] nur Partner, sondern wir sind Verbündete etwa bei der Nichtweiterverbreitung der Massenvernichtungswaffen und auch ganz sicher im Kampf gegen den Terrorismus“, sagte der russische Präsident in einem Interview der italienischen Zeitung „Il Corriere della Sera“ anlässlich seines bevorstehenden Italien-Besuchs. „Obwohl die Amerikaner aus dem Raketenabwehr-Vertrag ausgestiegen sind, setzen wir den Dialog über die Rüstungskontrolle fort.“

Mehr: http://de.sputniknews.com/politik/201…

Dieser Film ist die Wahrheit! Weder die Russen noch die Amis werden Europa und damit Deutschland retten! Nur Deutschland allein kann dies tun. Es ist das eigene Volk, welches erwachen muss und wird. Weiterlesen


Russland feiert mit 16.000 Soldaten, Panzern und Raketen

von Kurzer

Russland feiert

So durfte der geneigte Zuhörer in diesem Beitrag (hier anschauen) zudem noch aus dem Munde von Wladimir Putin erfahren:

“… Der große Sieg wird für immer der Höhepunkt unserer Geschichte sein …”

Wie bringt man eigentlich so viele Lügen in einem Satz unter? Ach ja, als “ehemaliger” KGB-Offizier und Handlanger ZIONS weiß man natürlich, was man zu tun hat. Es ist einfach nur noch beschämend und dumm, wenn Deutsche hoffen, daß von dieser Kreatur unserem Land Hilfe erwächst.

[…]

Hier geht’s weiter: Russland feiert mit 16.000 Soldaten, Panzern und Raketen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 


Rußland – ob Regierung oder Opposition:
Wenn es gegen Deutsch­land geht, sind sich ALLE einig

 

Ob der unberechenbare Macho…

PUTIN: Berlin und Washington werden atomar eingeäschert, wenn die Nato Russland angreift


.

…oder der unzurechnungsfähige Schizo

Wladimir Wolfowitsch Schirinowski (russisch: Владимир Вольфович Жириновский, … * 25. April 1946 in Alma-Ata, Kas. SSR, als Wladimir Wolfowitsch Eidelstein) ist ein russischer Politiker und Jurist. Schirinowski ist Gründer und Chef der Liberal-Demokratischen Partei Russlands (LDPR), einer im rechtsextremen Spektrum angesiedelten russisch-nationalistischen Partei. Seine Politik ist extrem populistisch. Aufgrund seiner provokativen Haltung und seiner Aufsehen erregenden Sprüche genießt er geringe, jedoch konstante Popularität. […]
zog 1964 nach Moskau und änderte dort den bis dahin getragenen Familiennamen seines Vaters, des polnischen Juden Wolf Eidelstein (Эйдельштейн). Von 1964 bis 1970 studierte er an der Moskauer Lomonossow-Universität Turkologie (daher spricht er fließend Türkisch), nebenher studierte er auch von 1965 bis 1967 Internationale Beziehungen an der Universität des Marxismus-Leninismus. […]
Sprache und Ideologie Schirinowskis sind trotz seiner eigenen jüdischen Herkunft von einem populistischen Antisemitismus sowie demagogischen Theorien geprägt – auch leugnet er die Existenz Osama bin Ladens und Al-Qaidas und behauptet, dass die Terroranschläge am 11. September 2001 von der US-amerikanischen Regierung, vielleicht mit Hilfe des Mossad, inszeniert worden seien. Er behauptet auch, dass der US-Kongress ein von den Israelis besetztes Territorium sei. Bemerkenswert war auch sein Vorschlag, im Atlantik russische Atombomben zu zünden, um Großbritannien zu überfluten. (lt. Wikipedia)

Wladimir Wolfowitsch Eidelstein – alias

SCHIRINOVSKIJ, der auch gern Deutschland plattbomben möchte – und zwar komplett: Weiterlesen


…diesseits und jenseits des Urals

Ausschnitt aus den Tagesthemen vom 7. Januar 2015

Frage der Moderatorin:

Atalay: “Sie treffen ja morgen auf Kanzlerin Merkel. Sie erwarten eine Menge von ihr, Merkel aber auch viel von Ihnen. Womit wollen Sie die Kanzlerin überzeugen, damit sie Ihnen und Ihrem Land weiterhilft?”

[von 0:39 bis 1:38]

Antwort:

Jazenjuk: “Deutschland und die Bundeskanzlerin persönlich machen sehr viel, um den Frieden in der Ukraine wieder herzustellen. Und nicht nur in der Ukraine, sondern um die Stabilität in ganz Europa zu gewährleisten. Die russische Aggression in der Ukraine, das ist der Angriff auf die Weltordnung und auf die Ordnung in Europa. Wir können uns alle sehr gut auf den sowjetischen Anmarsch auf die Ukraine und nach Deutschland erinnern. Das muss man vermeiden und keiner hat das Recht, die Ergebnisse des zweiten Weltkrieges neu zu schreiben. Und das versucht der russische Präsident Herr Putin zu machen. Konkret zur Unterstützung: die Unterstützung liegt darin, dass wir einheitlich bleiben.”

.
Jaaa, darüber können sich die Russen so richtig echauffieren: Weiterlesen


Alexander Dugin 2Richard Coudenhove-Kalergi 1

Jewish Racism: 

Alexander Dugin Is Another Richard Coundenhove-Kalergi, and Putin’s Eurasian Union Is the Fulfillment of Kalergi’s Genocidal European Union


by Christopher Jon Bjerknes

.

It is alarming to see some of the same people who (rightly) condemn Richard Coudenhove-Kalergi, (wrongly) praise KGB Putin. It appears that the motive of these closet communists is to destroy the EU, and more significantly, NATO, in order to empower the communists to overrun Europe and displace Europeans with Muslims and Chinese. They do so in the name of preserving Europe and combatting the EU, by seeking to replace the EU with the communists‘ Eurasian Union.

The father of the EU was a puppet of the jewish Bankers Rothschild, Warburg and Baruch, named Richard Coudenhove-Kalergi. Kalergi admitted in his autobiography that he was funded by these jews. Dieter Schwarz exposed jewish Freemasonry in 1938 and revealed that Kalergi’s plot to genocide Europeans and destroy the races and make jews the rulers over all the World was openly endorsed by Kalergi’s fellow masons. See: Die Freimaurerei. Weltanschauung, Organisation und Politik, Zentral Verlag der NSDAP, Berlin, (1938), pp. 38-40.

Now that the EU has done its work demoralizing Europe, and the reactionary forces are mounting, to use the communists‘ term for nationalists, the communists are cleverly controlling the opposition by making a hero out of Kalergi’s successor, Alexander Dugin, and out of KGB Putin, the muscle meant to invade Europe and supplant the remainder of Europeans with Asians and Africans. Some of the very same voices who decry Kalergi, promote Putin, who agrees with everything Kalergi sought and seeks to fulfill the worst of Kalergi’s vision of a destroyed White Race and infusion of Asia into Europe. Their goal is clearly not to restore European Nationalism, but rather to defeat the NATO alliance against communist expansionism in the name of dismantling the EU.

These same voices promote anti-Americanism, not antisemitism, so as to drive a wedge between European Americans and Europeans, further empowering the communists (jews) for a takeover of Europe and the destruction of the White Race. At the same time, the jews are weakening America with counterproductive wars, and have subverted NATO and EU governance with known KGB agents.

Like Kalergi, Dugin and Putin plan to replace Europeans with race mixed Negroid Eurasians. Tellingly, the same voices bashing Kalergi while promoting Putin, who is even worse than Kalergi, are outspoken radical „Socialists“, read closet communists.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Quelle: Jewish Racism Blog – Jewish Racism: Alexander Dugin Is Another Richard Coundenhove-Kalergi, and Putin’s Eurasian Union Is the Fulfillment of Kalergi’s Genocidal European Union

Siehe auch:
Ukraine: Das Ablenkungsmanöver auf dem Weg zur Weltwährung


von
.

Nichts ist so, wie es scheint. Schwarz ist weiß, weiß ist schwarz, Gut ist Böse und Böse ist Gut. Einfach ist komplex und anders herum. Deswegen ist es umso wichtiger auch hinter die täglichen Propagandameldungen aller Couleur zu blicken, um die dahinter liegenden Inhalte erkennen und verstehen zu können.

Insbesondere gilt dies für die zunehmenden “Spannungen” zwischen dem Westen und Russland im Falle der Ukraine.

Wenn man sich nämlich einmal genauer mit den “treibenden Kräften” hinter den vorgeschobenen Politikdarstellern beschäftigt, stellt man fest, dass es keinen Unterschied zwischen diesen beiden elitären Machtblöcken gibt. Beide “Gebilde” werden von den globalen Großbanken dominiert und wurden in deren Abhängigkeit gebracht. Beide verfolgen das gleiche Ziel und beide profitieren gleichermaßen von einer gesteuerten und theatralisch manipulierten internationalen “Politik am Rande des Abgrunds”.

Russland, wie auch die USA, befinden sich in der Hand privater Financiers, des Internationalen Währungsfonds und der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich. Und ein alter Bekannter bei Investitions- oder Privatisierungsfragen ist für Moskau – dreimal darf geraten werden: Goldman Sachs.

Goldman Sachs arbeitet auch seit 2011 eng mit der ukrainischen Regierung zusammen – zu Beginn sogar zum Nulltarif! Und wenn Goldman Sachs etwas umsonst tut, sollten bei jedem Beteiligten und Unbeteiligten die Alarmglocken angehen. Banken – zum Teil sogar die gleichen – haben schon immer auf beiden Seiten “mitgespielt”, so auch bei der jetzigen Situation zwischen der Ukraine und Russland. Beispielsweise hat sich Russland Milliarden US-Dollars von westlichen Banken geliehen. Von der Deutschen Bank bis zur Credit Suisse, Jahr für Jahr, ohne damit ein Problem zu haben mit den “bösen westlichen Bankstern” Geschäfte zu machen.

Oh, how Putin hates the Jews and New World Order!

Der russische Präsident Putin trifft sich regelmäßig mit dem Kriegsnobelpreisträger und Bilderberger/Trilateralen/usw. Henry Kissinger. Der Pressesprecher Putins spricht gar davon, dass sie “alte Freunde” sind. Interessanterweise begannen die gemein­samen Gespräche just in dem Moment als Putin das erste Mal im Jahre 2000 an die Macht kam. Zufall? Weiterlesen


Der deutsche Youtube-Sumpf klebt an den stalinharten Eiern des Kremls

Ein Kommentar von Phrontistes aka der Dorn im Auge der lupenreinen Demokraten
.

Neben den bekannten Putin-Verstehern in Deutschland aus AfD, SPD und LINKE, von Neonazis, die sich interessanterweise zu 90 % mit Putin und nicht mit ihren früheren Swoboda-Partnern solidarisieren, Antifas und sogenannten „Anonymous”-Gruppen und deutschen Unternehmensvorständen sowie sogenannten „Alternativen” und vielen weiteren gibt es auch immer mehr private YouTube-Kanäle, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen und in erstaunlicher Quali- und Quantität produzieren.

Das Muster ist immer dasselbe: Man verkauft sich selbst als konservative patriotische Christen, die der Zerstörung des Abendlandes durch kulturelle Degeneration, Sozialismus und Überfremdung entgegentreten. Russland soll unser Helfer sein, ein Land ohne jede freiheitliche Geschichte. Auch gegen Überwachung wird getrommelt – gegen westliche. Was aber der FSB so alles treibt, wird nicht hinterfragt. Die Ungerechtigkeiten dessen, was die Westalliierten nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland angerichtet haben, werden beklagt, ebenso wie die kurzzeitig von Churchill in Erwägung gezogene „Operation Unthinkable”. Was geschehen wäre, hätte die USA niemals interveniert und die Rote Armee Europa überrollt, wird idealisiert, was im Osten mit der deutschen Zivilbevölkerung geschehen ist, verharmlost.

Patriotismus und Vaterlandstreue werden eingefordert und die „Nazikeule” als Propagandainstrumentarium der politisch Linken verdammt, wenn aber der Ukrainer – in Augen des Kremls und seiner Fans nichts anderes als „Kleinrussen” – ihre Unabhängigkeit von einer Nation fordern, die im 20. Jahrhundert 6 bis 7 Millionen ihres Volkes in einem der größten Völkermorde der Geschichte hat aushungern lassen, sind sie „Neonazis” und „Faschisten”. Amerikanische Provokateure und „Revolutionsprofis” seien angeblich überall; dass solche jedoch auch im Auftrag des Kremls agieren könnten und beispielsweise auf völlig friedlichen Demonstrationen den Hitlergruß zeigen, um ein falsches Bild zu übermitteln, wird ausgeschlossen. Denn es kennt ja schließlich nur die USA die Kriegswaffen der Täuschung und Tarnung (selbiges gilt auch für inszenierten Terror zur Kleinhaltung der Bevölkerung und Ausbauen der Macht), nicht wahr?

Wenn Türken und andere dem muslimischen Kulturkreis angehörende Migranten sich in Deutschland danebenbenehmen, dann ist die angeblich einhundertprozent USA-hörige Politik in der BRD daran schuld – und was ist Putin? Ein Garant für ethnische, kulturelle und religiöse Homogenität in Russland? Eher nicht. Er lässt Bürger ehemaliger Sowjetrepubliken in Zentralasien zu Hunderttausenden in die großen Städte wie Moskau immigrieren, damit diese dort für einen Hungerlohn arbeiten dürfen und kriminell werden, was zu ethnischen Unruhen und als Reaktion wiederum zu verstärkter Neonazigewalt führt (nirgendwo auf der Welt gibt es so viele Neonazis wie in Russland) – aber nein, er ist ja der blonde arische Retter der weißen Rasse, der auf seinem Schimmel angeritten kommt, ein großes goldenes Kreuz um den Hals und die goldgelbe Abendsonne im muskulösen Nacken. Weiterlesen