Tag Archive: Nazi



von Ubasser
[ergänzt mit eigenen Anmerkungen, Links und Bildern von der KS911-Red. ]

 

Das Gesicht der deutschen Städte und Gemeinden verändert sich Zusehens. Teile von deutschen Städten werden für Deutsche beim Betreten zur Gefahr — zum einen, um hinterlistig bestohlen zu werden, und zum anderen, um Leib und Leben fürchten zu müssen, wenn man bedrängt, überfallen oder Frauen vergewaltigt/sexuell belästigt werden. Ganze Stadtteile mancher Städte werden zur sogenannten NO-GO-AREA, ausländische  Clans und Sippen sind bereits mafiamäßig organisiert und beeinflussen Polizei und Politik.

Da sollte einem Deutschen eigentlich klar werden, daß die Politik aller BRD-Parteien geradezu mehr als nur deutschfeindlich ist, weil sie die Wächter der Minderheiten sind und damit die Interessen des eigenen Volkes mißachten. Aber nicht nur die Parteien agieren gegen das deutsche Volk, [auch] Vereine und NGO’s, welche aus dem Ausland und der BRD-Regierung selbst mit finanziellen Mitteln ausgestattet werden.

Doch nicht nur diese Deutschfeindlichkeit stellt ein Problem zur Erhaltung des deut­schen Volkes dar, denn man versucht mit allen Mitteln, die deutsche Industrie zu zerstören (z. B. sogenannter Abgasskandal), Arbeitsplätze in den produzierenden Bereichen abzuschaffen, die Landwirtschaft durch irrsinnige Förderung der Flächen­stillegungen und Preisdumping vollends zu ruinieren. Für die BRD-Verwaltungen und BRD-Regierungen stehen nicht die Leistungs- und Arbeitsfähigkeit sowie das Wohl des deutschen Volkes im Vordergrund, sondern dessen Zerstörung und Untergang!

Anm.: Bei der Recherche zu einem anderen Thema bin ich kürzlich auf eine Repor­tage des ARD gestoßen — betrifft das VW-Werk Brasilien:

Das erste Auslandsunternehmen des Volkswagen-Konzerns wird 1959 in der Nähe von São Paulo gegründet. […] 1964 putscht sich das Militär an die Macht. […] Während der 21 Jahre langen Diktatur werden Zehntausende Oppositionelle ver­folgt, inhaftiert und gefoltert. Unter den Opfern: Mitarbeiter von VW do Brasil.
Mehr als ein Dutzend ehemalige Angestellte haben im September 2015 eine Sammelklage gegen den Konzern eingereicht, weil sie ihn in der Verantwortung sehen, Mitarbeiter bei der Politischen Polizei denunziert und Verhaftungen auf dem Werksgelände aktiv unterstützt zu haben.
   (Quelle — da geht einem der Hut hoch!)

Siehe auch: Volkswagen — Der totale Krieg gegen Deutschland

 

Vorreiter früher, Diffamierung heute

Deutschland, vor allem Preußen, war einst der Vorreiter in der Welt — nein, nicht in Kriegen gegen andere Völker, da sind andere Staaten Spitzenreiter. Übrigens machen die Deutschen in Punkto „Kriege führen“ das Schlußlicht; das wissen leider die heutigen jungen Leute gar nicht. Für sie sind wir die Nation, die andere Länder überfallen, Völker morden, ausrauben und „vergasen“.

Die Ausstrahlung des deutschen Selbsthasses geht weit über die Grenzen unseres Lan­des hinaus. Durch die weltweite Monopolisierung der Medienkonzerne Weiterlesen

Spaß am Sonntag


Kaum zu glauben, wie vergleichsweise unverkrampft die Zeiten damals noch waren…

Demokratie ausrotten!

…bevor die „Political Correctness“ erfunden wurde und der Schuldkult als Staatsreligion.

Der Türke packt die Koffer

Dabei ist das gar noch nicht sooo lange her

Von wegen „Willkommenskultur“! smilie_frech_154.gif

 

(Was bin ich froh, daß ich nicht heutzutage aufwachsen muß…)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die Wahrheit über Neonazis


Was genau macht so ein „Neonazi“ eigentlich den ganzen Tag?

  1. Er hört gerne laute Musik, so daß bei den Nachbarn die Wände wackeln. Gerne auch mal 24 Stunden am Stück. Wobei „Musik“ eigentlich schon gelogen ist: es ist schlicht­weg Lärm. Kein Rhythmus, keine Melodie, einfach nur „Umpa, umpa, umpa, umpa….umpa, umpa, umpa, etc.“
  2. Er und seine Freundin haben jeweils einen Hund. Diese Hunde scheißen immer vor die Haustür. Oder sie kläffen den ganzen Tag lang.
  3. Der Neonazi und seine Freundin streiten sich gerne nachts und schreien sich dann an: „Ey, Alta, hals Maul!“ „Aba isch lieb disch doch!“ „Hals Maul!“ „Aba isch lieb disch!“
  4. Gerne lädt der Neonazi Freunde zu sich nach Hause ein. Dann macht man „Party“, also laute Musik, Rauchen, Saufen und stundenlang sinnloses Gelaber.
  5. Bierflaschen werden gerne auf dem Boden zerschmissen und die Scherben lie­gen­gelassen. Das ist voll cool. Denn wenn andere den Dreck wegmachen, fühlt man sich wichtig.

Kurz gesagt:

Was heute als sogenannter „Neonazi“ bezeichnet wird, hatte vor 30 Jahren noch die korrekte Bezeichnung „ASOZIALER“. Und es ist der bei weitem treffendere Name, denn überlegen wir mal, was ein „Nazi“ eigentlich ist:

Ein Nationalsozialist

Darin stecken die beiden Adjektive „national“ und „sozialistisch“. Jemand der „national“ ist, interessiert sich logischerweise für sein Land und seine Kultur.  Weiterlesen

„Stolz darauf, ein Nazi zu sein“


…klingt, als ob er Püschels Rat gefolgt wäre, den dieser an die GIDAs, AfDs u. ä. richtete:

„Erst euer Bekenntnis zum Rechts-sein – also einer relativ größeren Anzahl mutiger Deutscher – könnte dem kleinen Mann der Mitte die Angst nehmen vor der Abstempelung als Rechter, vor dem Super-Totschlag-Wort “Nazi”. Er hat doch schon gar nicht mehr viel zu verlieren in dem Hamsterrad, in das ihn die US-Ostküste gesteckt hat in den letzten 50 Jahren. Laßt das Kriechen vor diesen BRD-Tabus! Es sind keine deutschen — es sind alles die der Sieger und Besatzer, die sie über 70 Jahre lang in die Gehirne der Deutschen gehämmert haben. Und ihr bewegt euch in diesen Tabus auch nur wie im Auslaufkäfig […]
Ihr steht und geht erst aufrecht, wenn ihr diese Tabus brecht – diese Regeln der Besatzer – und wieder nach dem euch eigenen, deutschen Sinn und Verstand handelt und sprecht. Laßt die Nationalen reden — sie sprechen das aus, was ihr euch nicht traut, was aber laut dem Volk gesagt werden muß!“
(aus: GIDA — und wie weiter? Souveränität?)

 

Indexexpurgatorius's Blog

Ein hessischer AfD-Politiker hat mit einem Facebook-Post für Empörung gesorgt.
Wie die „Frankfurter Neue Presse“ zuerst berichtete, hat der Kommunalpolitiker auf seiner Facebook-Seite ein Bild mit folgendem Text geteilt:

„Wenn Nazi bedeutet, unsere Kinder und Frauen zu verteidigen, unser Land und Kultur zu schützen und uns gegen Diebe und Verbrecher zu wehren, dann bin ich stolz ein Nazi zu sein! Es lebe Deutschland.“

Beim Ausländerbeirat der 40.000-Einwohner-Stadt sorgte Schmehls Posting für Empörung. Auf Facebook spricht der Beirat von „geistiger Brandstiftung“ und „Missbrauch der Sehnsucht nach einer heilen Welt„.
„Als Ausländerbeirat Dreieich fragen wir uns, ob denn die AfD und ähnlich Gesinnte nicht merken, dass sie die deutsche Kultur, die sie angeblich vertreten mit Füßen treten?“

>>Wer glaube, dass nur deutsche Werte wie Liebe und Familie, Mitmenschlichkeit, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Gerechtigkeit und Wahrhaftigkeit kennen, sei schlichtweg einfältig.<< sagte der Sprecher des Ausländerbeirates.

Heftige Kritik kam auch aus…

Ursprünglichen Post anzeigen 150 weitere Wörter


— und warum ist sie die Hauptwaffe gegen alle Systemkritiker in der BRD?

Textauszug:

Für uns Deutsche gibt es heutzutage, abgesehen von körperlichen Schmerzen, wahrscheinlich nichts, vor dem wir so viel Angst haben, wie vor der öffentlichen Anschuldigung, ein „Nazi“ und ein „Antisemit“ zu sein. Auch hier handelt es sich um ein Kernstück der Reeducation. Bemerkenswerterweise ist diese Anschuldigung schnell bei der Hand; sie ist sozusagen inflationär, und trotzdem wirkt sie nach wie vor, was sich v. a. durch das zuverlässig funktionierende Mediensystem erklärt, das die Aufgabe hat, die entsprechenden Verleumdungskampagnen zu organisieren und den Beschuldigten keine Möglichkeit zur Verteidigung zu geben.

Juden - HollywoodDiese erstaunliche Waffe, die ihren Anwendern unendlich wertvoll ist (es wird nämlich sehr viel Geld mit ihr eingetrieben: u. a. über 20 Millionen € jährlich im innerdeutschen „Kampf gegen rechts“, öffentlich nicht genau bekannte gigantische Beträge an Israel und für jüdische Interessen weltweit, „Wiedergutmachungszahlungen“ an Länder der ganzen Welt und letztendlich die Billionen, die für die EU verpulvert werden), musste aber erst einmal geschmiedet werden.

Die Anschuldigung, ein Nazi zu sein, ist nur deshalb so verheerend, weil das Wort „Nazi“ und verwandte Begriffe heutzutage Synonyme für das absolut Böse sind. Um die Nazikeule zu schmieden und um ihre Schlagkraft zu erhalten, waren und sind enorme Propagandamaßnahmen nötig. Es vergeht wahrscheinlich kein Tag in den westlichen Ländern dieser Erde, an dem nicht in den Parlamenten und Medien auf die unglaubliche Bosheit und Grausamkeit der Nazis verwiesen wird.

Auf Initiative von jüdischen Lobbygruppen wie dem World Jewish Congress und dem Staat Israel selbst wird daran gearbeitet, weltweit Programme zum Laufen zu bringen, die jederman über das „schlimmste Verbrechen der Menschheit“ unterrichten, das „nie vergessen werden darf“. Ein geschichtliches Thema wird hier zu einer quasi religiösen Glaubenslehre umgeformt, für die die Gesetze der Logik und die Anforderungen der Wissen­schaft­lich­keit nicht gelten sollen. Weiterlesen

Der Blözi


Archiv des verbotenen Wissens

(Gefunden auf rundertischdgf)

Von Kurt Tucholsky soll die politische Wortschöpfung stammen, die seit Jahrzehnten das Weltbewußtsein um eine alles erdrückende Idiotie bereichert hat, der Nazi. Um dieses womöglichen Verdienstes Willen, und in Bewunderung seines literarischen Talents, seien die folgenden Zeilen dem Satiriker Kurt Tucholsky gewidmet:

Der Blözi

– Die Bundesrepublikaner hat einen Antipoden, den er „Nazi“ nennt. Durch den Begriff „ Nazi“ grenzt sich der Bundesrepublikaner von allem ab, von dem er meint, das es nicht hunderprozentig auf seiner Linie ist. Daher ist es nur konsequent, wenn man einmal darüber nachdenkt, dem Bundesrepublikaner auch einen ebenso kurzen und griffigen Namen zu geben. Aus der Vorliebe des Bundesrepublikaners für den Buchstaben „B“, der ihm zugestandenen Existenz als Beta-Version eines zukünftigen Einheitsmenschen und seiner geistigen Selbstdarstellung, die ihn in den Augen des unvoreingenommenen Betrachter als Blödrepublikaner erscheinen läßt, ergibt sich wie von selbst das Kurz- und Kosewort, mit dem man ihn…

Ursprünglichen Post anzeigen 754 weitere Wörter


Der Satz „Welcher Preis ist zu hoch für die Freiheit?“ und die Erklärung „Warum´s mir nichts ausmacht, als Nazi bezeichnet zu werden“ sind schon heute (im Januar) für mich die Aussagen des Jahres!
Meinen Dank und höchsten Respekt an Frau Stolz!

lupo cattivo - gegen die Weltherrschaft

Der Auftritt von Sylvia Stolz in der Churer Stadthalle führt zu einem Strafverfahren. Der Berner Anwalt Daniel Kettiger hat nach Medienberichten Anzeige wegen Widerhandlung gegen die Rassismus-Strafnorm bei der Staatsanwaltschaft Graubünden eingereicht.

Rechtsanwalt Kettiger richtet seine Strafanzeige sowohl gegen die Rednerin Stolz wie auch gegen Ivo Sasek, Organisator der Konferenz der Anti-Zensur-Koalition. Dies weil dieser „als verantwortlicher Moderator“ es unterlassen habe, „Frau Stolz das Wort zu entziehen“, als diese über längere Dauer „offensichtlich Leugnung des Holocaust“ betrieben habe.

In  seiner Anzeige verweist Kettiger auf jene Vortragspassage, in der Stolz  kritisiert, der Holocaust sei noch nie vor Gericht bewiesen worden. Was wegen der Offensichtlichkeit auch nicht notwendig ist. Stolz fährt dann fort: es würden „die Feststellungen über die Tatorte, Tötungsmethoden, Anzahl der Toten, Tatzeiträume, Täter, Leichen oder Spuren eines Mordes“ fehlen. Weiter auch über „Zeugenaussagen, Dokumente oder sonstige Beweismittel“. Und es gäbe auch keine Beweise für eine nationalsozialistische „Absicht, die…

Ursprünglichen Post anzeigen 45 weitere Wörter


🙂 Diese Mitteilung von spin.de kenne ich! Dabei wollte ich nur wissen, was unter „Volksverhetzung“ zu verstehen ist… 😉

Klardenker Esslingen a. N.

Soziale Netze sind sehr beliebt, und so gibt es auch ein immer größeres Interesse, in diesen Einfluss zu üben. Aber von wem eigentlich? Ich habe mir mal die Zeit genommen, in der Plattform Spin.de der Gruppe „Soziale Netze gegen Nazis“ beizutreten und dort ein paar unbequeme Fragen zu stellen.

Schon in der Beschreibung der Gruppe sieht man, wo es lang geht:

Wir wollen Neonazis keine Plattform bieten!

Zunächst habe ich in dieser Gruppe im Oktober 2010 danach gefragt, was Nazis mit Verschwörungstheorien zu tun haben (Thread). In der Zwischenzeit wurde mein Account mehrfach gelöscht, auch auf Rückfrage beim Spin Support hin immer ohne Angabe…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.847 weitere Wörter