Tag Archive: Deutsche Volk



von Ubasser
[ergänzt mit eigenen Anmerkungen, Links und Bildern von der KS911-Red. ]

 

Das Gesicht der deutschen Städte und Gemeinden verändert sich Zusehens. Teile von deutschen Städten werden für Deutsche beim Betreten zur Gefahr — zum einen, um hinterlistig bestohlen zu werden, und zum anderen, um Leib und Leben fürchten zu müssen, wenn man bedrängt, überfallen oder Frauen vergewaltigt/sexuell belästigt werden. Ganze Stadtteile mancher Städte werden zur sogenannten NO-GO-AREA, ausländische  Clans und Sippen sind bereits mafiamäßig organisiert und beeinflussen Polizei und Politik.

Da sollte einem Deutschen eigentlich klar werden, daß die Politik aller BRD-Parteien geradezu mehr als nur deutschfeindlich ist, weil sie die Wächter der Minderheiten sind und damit die Interessen des eigenen Volkes mißachten. Aber nicht nur die Parteien agieren gegen das deutsche Volk, [auch] Vereine und NGO’s, welche aus dem Ausland und der BRD-Regierung selbst mit finanziellen Mitteln ausgestattet werden.

Doch nicht nur diese Deutschfeindlichkeit stellt ein Problem zur Erhaltung des deut­schen Volkes dar, denn man versucht mit allen Mitteln, die deutsche Industrie zu zerstören (z. B. sogenannter Abgasskandal), Arbeitsplätze in den produzierenden Bereichen abzuschaffen, die Landwirtschaft durch irrsinnige Förderung der Flächen­stillegungen und Preisdumping vollends zu ruinieren. Für die BRD-Verwaltungen und BRD-Regierungen stehen nicht die Leistungs- und Arbeitsfähigkeit sowie das Wohl des deutschen Volkes im Vordergrund, sondern dessen Zerstörung und Untergang!

Anm.: Bei der Recherche zu einem anderen Thema bin ich kürzlich auf eine Repor­tage des ARD gestoßen — betrifft das VW-Werk Brasilien:

Das erste Auslandsunternehmen des Volkswagen-Konzerns wird 1959 in der Nähe von São Paulo gegründet. […] 1964 putscht sich das Militär an die Macht. […] Während der 21 Jahre langen Diktatur werden Zehntausende Oppositionelle ver­folgt, inhaftiert und gefoltert. Unter den Opfern: Mitarbeiter von VW do Brasil.
Mehr als ein Dutzend ehemalige Angestellte haben im September 2015 eine Sammelklage gegen den Konzern eingereicht, weil sie ihn in der Verantwortung sehen, Mitarbeiter bei der Politischen Polizei denunziert und Verhaftungen auf dem Werksgelände aktiv unterstützt zu haben.
   (Quelle — da geht einem der Hut hoch!)

Siehe auch: Volkswagen — Der totale Krieg gegen Deutschland

 

Vorreiter früher, Diffamierung heute

Deutschland, vor allem Preußen, war einst der Vorreiter in der Welt — nein, nicht in Kriegen gegen andere Völker, da sind andere Staaten Spitzenreiter. Übrigens machen die Deutschen in Punkto „Kriege führen“ das Schlußlicht; das wissen leider die heutigen jungen Leute gar nicht. Für sie sind wir die Nation, die andere Länder überfallen, Völker morden, ausrauben und „vergasen“.

Die Ausstrahlung des deutschen Selbsthasses geht weit über die Grenzen unseres Lan­des hinaus. Durch die weltweite Monopolisierung der Medienkonzerne Weiterlesen


Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Eine kleine Überlegung zur „Wahlzeit“:

Von Gerhard Ittner

Der NPD wird als Verbotsgrund das Vertreten eines „ethnischen“, eines „völkischen Volksbegriffes“ vorgeworfen. Doch auch und gerade gemäß des Grundgesetzes „für“ die BRD ist diese einzig und allein für das ethnische DEUTSCHE VOLK geschaffen, für niemand sonst! Schon gleich gar nicht für eine multiethnische „Bevölkerung“. Die noch dazu über die Köpfe und gegen den Willen des Deutschen Volkes durch Massenüberfremdung zu vollziehende Herbeiführung einer multiethnischen „Bevölkerung“ statt eines identitären Deutschen Volkes für die BRD steht dem Auftrag des Grundgesetzes mit der Pflicht zur Wahrung der Identität des DEUTSCHEN VOLKES, des SOUVERÄNS, in drastischer Deutlichkeit entgegen.
Wenn die NPD also eine ethnisch definierte Vorstellung des DEUTSCHEN VOLKES vertritt, so steht sie damit unbedingt und ganz genau auf dem Boden des Grundgesetzes und in der gleichen Position wie das BVerfG, welches bereits 1987 die Pflicht  zur Wahrung der Identität des DEUTSCHEN VOLKES

Ursprünglichen Post anzeigen 1.083 weitere Wörter


Zum drittenmal in den drei Jahrhunderten unserer modernen Entwicklung
empfängt die deutsche Nation von der Gottheit das Gnadengeschenk des weltgeschichtlichen Genies.

Die Geschichte des deutschen Reiches, vollendet durch Adolf Hitler — geschrieben von Walter Frank, der sich am 9. Mai 1945 das Leben nahm, weil ihm selbiges ohne Hitler im geschlagenen Reich sinnlos schien. In Anbetracht des Ist-Zustandes des deutschen Volkes von heute sind seine Zeilen eine wirklich harte Kost:

Zweimal haben wir ein großes Reich gegründet, zweimal sind wir gestürzt.
Fiele auch das dritte Reich der Deutschen, es käme über uns die ewige Nacht.

Zugleich sind es aber auch Zeilen, die den eisernen Kampf eines jeden deutschen Patrioten gegen die seit 70 Jahren andauernde Ohnmacht unserer Niederlage stärken werden, trotz der durch Juden künstlich erzeugten Ablehnung des Großteils unseres Volkes gegen die geschichtliche Wahrheit, denn:

Zweitausend Jahre unserer Geschichte sehen heute auf uns herab.
Zweitausend Jahre unserer Geschichte wollen nicht umsonst gewesen sein.

*


 

Es gibt ein Schlagwort – Deutsche selbst haben es erfunden in den Zeiten unserer politischen Ohnmacht, und Fremde, Gegner haben es aufgenommen in den Zeiten, als wir aus der Ohnmacht wieder aufzusteigen begannen zur Macht –, ein Schlagwort, das sich in die Seele unseres Volkes einzubohren drohte wie ein vergifteter Pfeil.

Es ist das Wort, wir Deutsche seien ein unpolitisches Volk. Nichts ist unsinniger als dieses Wort.

Schon in den Zeiten der Völkerwanderung hat der germanische Raum, aus dem später Deutschland erwuchs, den Stoff zu großen politischen Gestaltungen, zu den Reichen eines Theoderich und eines Geiserich, aus sich herausgeschleudert. Er hat von den Mündungen der Elbe an den Strand des keltischen Britannien jene Gründer Angel-Lands entsandt, die die Sage als Hengist und Horsa, Wiktgiesels Söhne, Urenkel des Wotan bezeichnet. Aus seinem Schoß entstieg der große Karl. Und dann, als die eigentliche Geschichte eines deutschen Volkes beginnt, da hat dieses Volk die gewaltige Reihe deutscher Könige und Kaiser geboren, die Ottonen, die Salier und die Staufer. Es hat die Geschlechter Heinrichs des Welfen und der Babenberger hervorgebracht, der Ordensritter und der Hansen, den großen Friedrich ebenso wie Maria Theresia, endlich im 19. Jahrhundert einen Stein und Bismarck und im 20. Jahrhundert einen Adolf Hitler.

Ein Volk, das im Laufe zweier Jahrtausende eine solche Fülle Staats- und reichs­gründender Kraft offenbart, ist nicht unpolitisch. Dieses Volk trägt in sich gewaltigste politische Begabung und höchste politische Berufung. Was uns Deutschen fehlt, ist nicht die natürliche Begabung zur Politik. Was uns fehlt, ist die ungebrochene Tradition, die ununterbrochene Kontinuität der politischen und der nationalen Entwicklung. Anders als die geschichtliche Entwicklung der meisten anderen Nationen Europas verläuft die Entwicklung der Deutschen nicht in einer wesentlich geraden Linie, sondern in jähen Gegensätzen. Gewaltigen Hochzeiten folgen jähe Abstürze. Zwischen dem ersten großen Reich der Deutschen, dem mittelalterlichen Kaiserreich, und dem zweiten deutschen Reich, dem Reich Bismarcks, liegt als ungeheure Kluft eine Zeit vieler Jahrhunderte, in denen es kein Reich, kein deutsches politisches Gesamtbewußtsein gibt. Auch zwischen dem zweiten und dem dritten Reich, zwischen Bismarck und Hitler, liegt ein neuer, wenn auch zeitlich kurzer Absturz.

Wer gewisse Mängel und Gefahren unseres nationalen Charakters zu erkennen sucht und nach ihren Wurzeln forscht, der wird sich mitunter versucht fühlen, diese Wurzeln bereits in unserer frühesten germanischen Vergangenheit zu entdecken. Weiterlesen


Ein Beitrag von Bürgerstimme

Ermittlungen Befragungen der Polizei in Tröglitz

Na, da schau einer an: Was wir bei Buergerstimme schon vor über zwei Wochen schrieben, ist mittlerweile auch bis zur Bild und anderen Medien vorgedrungen: Der Tröglitzer Brandanschlag vom 4. April ist wahrscheinlich etwas ganz anderes, als eine rechtsextrem motivierte Tat gewesen.

Ex-Bürgermeister Markus Nierth und seine Frau, die das Ereignis nicht einmal 24 Stunden nach dem Brand zu einer “spontanen” Anti-Ausländerfeinde-Demo instrumentalisierten, haben sich damit ein weiteres Mal blamiert.

Wir gewinnen daraus wenigstens zwei Erkenntnisse: Erstens, dass das gute alte journalistische Handwerkszeug, zu dem besonders die Recherche vor Ort gehört, nach wie vor kein Relikt einer vergangenen Zeit ist. Virtuelle Welten können nicht das direkte Gespräch von Mensch zu Mensch ersetzen. Das mag mühsam sein, Zeit kosten und keine Erfolgsgarantie haben. Aber es ist allemal besser, als sich auf Informationen aus dritter oder vierter Hand zu verlassen.

Zweitens: Diese Art des Journalismus findet im Mainstream praktisch nicht mehr statt. Deswegen ist er so, wie er dort stattfindet, überflüssig und gehörte – anstatt per Zwang alimentiert – insgesamt auf den Prüfstand. Viele Probleme, unter denen Deutschland ächzt, müssten nicht sein, hätte die sogenannte Vierte Gewalt ihren Auftrag einigermaßen anständig erfüllt.

Tröglitz ist ein Symbol – in vielerlei Hinsicht. Das Symbol eines aus den Fugen geratenen Staates und Gemeinwesens. Und wer daran am wenigsten Schuld hat, sind diejenigen, die von Beginn an am meisten beschuldigt wurden: Die einfachen Tröglitzer, die ihrerseits ein Symbol für das deutsche Volk sind.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gelesen bei : Trutzgauer Bote


(Anm.d.Red.: Der Text ließ sich schlecht kopieren und wies in der Übertragung viele „Lesefehler“ auf. Soweit sie mir aufgefallen sind, habe ich den Buchstabensalat korrigiert. Vorher gesperrt Gedrucktes ist jetzt kursiv dargestellt.)
.

Aufruf des Führers an das Deutsche Volk

An das Deutsche Volk!

Seit der britische Imperialismus ausging, die Welt zu erobern, war es sein Bestreben, Europa und seine Völker in immer neue innere Kriege zu verwickeln und sie damit zu schwächen. England hat dabei nur zu oft teils verblendete, teils bestochene Staatsmänner und Volksführer gefunden, die ihre Länder in den Dienst dieser britischen Weltbeherrschung stellten. Seit Jahrhunderten war der zugleich größte Nutznießer dieser von England angezettelten Eroberungskriege die jüdische Hochfinanz. Unter dem Schlagwort ,,Demokratie“ hat diese Verschwörung von Imperialismus und Kapitalismus die Welt und insbesondere Europa in zahllose Verwicklungen geführt.

Im Jahre 1914 gelang es diesen Kräften, das alte Deutschland zu überfallen und zum Kampf zu zwingen. Das Ziel war die Vernichtung des deutschen Wirtschaftslebens und die Ausplünderung der deutschen Wirtschaftskraft sowie die dem dienende Wehrlosmachung der Nation.

Der Kampf damals aber wurde nicht geführt gegen das nationalsozialistische Dritte Reich, sondern gegen den konstitutionell-demokratischen deutschen Bundesstaat.

Kaum war es gelungen, nach einem eineinhalb Jahrzehnte langen grauenhaften Zerfall der deutschen Wirtschaft und des deutschen Lebens durch die Kraft der nationalsozialistischen Bewegung das deutsche Volk zu erheben und zu einem neuen Aufstieg zu führen, als die gleichen Kräfte sofort wieder ihre alte Zielsetzung proklamierten: das unabhängige, sich wieder aufbauende Deutschland müsse abermals vernichtet werden!

Und wieder – wie einst – glaubte man, dabei am besten den Konflikt durch gedungene Kräfte auslösen zu können. Weiterlesen


osterkueken-0084.gif from 123gifs.eu Download & Greeting Card

Frohe Ostern allerseits wünscht Euch auch 

Euer Hausdrache!

.

Eine Sternstunde sieht Horst Mahler durch die Gitterstäbe des Gefängnisses, in welchem er nach dem Willen der Fremdherrschaft wegen Meinungsdelikten bis 2021 eingesperrt bleiben soll.

Nach jahrzehntelangem politischem Wachkoma erlebt unser Volk derzeit in rasantem Tempo einen Erkenntnisschock. Es beginnt zu erkennen:

Daß das Kriegsziel unseres Feindes mit der militärischen Niederringung des Deutschen Reiches im Jahre 1945 noch nicht erreicht war.

Daß der Feind vor der Macht der Volksgemeinschaft nur dann sicher ist, wenn es ihm gelingt, die Seele des Deutschen Volkes zu morden. Deshalb setzt er den Vernichtungskrieg gegen uns fort, jeden Tag härter mit allen Waffen der psychologischen und physischen Kampfführung.

Daß der strategisch geplante Seelenmord überhaupt erst im Zustand absoluter Wehrunfähigkeit des Deutschen Volkes ins Werk gesetzt werden konnte.

Das deutsche Volk erkennt jetzt, durch die sich verschärfende weltpolitische Lage, die Bedingungen für die Erfolge des Feindes nach der Kapitulation der Wehrmacht:

1. Der fortdauernde Krieg gegen das Deutsche Reich muß als Frieden erscheinen.

2. Der Feind muß von den Deutschen als Freund angesehen werden.

3. Wir Deutschen müssen glauben, daß das uns aufgezwungene Grundgesetz „unsere Verfassung“ und die „Bundesrepublik Deutschland“ unser Staat und die nach dem Grundgesetz eingesetzten Kollaborateure Vertreter des Volkes seien.

4. Den Deutschen muß ein Schuldkomplex eingeredet werden, der es ihnen unmöglich macht, stolz auf sich zu sein.

5. Die Deutschen müssen ihre Judenfeindschaft auch innerlich leugnen und das „auserwählte Volk Jahwes“ – dem ewigen Feind – reuevoll als das „unschuldige Opfer“ von irrationalem Haß und von Neid wähnen und zu allen denkbaren Bußübungen bereit sein.

6. Die Nationalsozialistische Weltanschauung muß vermittels einer sich täglich steigernden Lügenpropaganda als Ausgeburt der Hölle erscheinen, so daß jegliche Annäherung an dieses Gedankengut den nachwachsenden Deutschen den Angstschweiß auf die Stirn treibt.

7. Anstelle der Nationalsozialistischen Weltanschauung muß den Deutschen unablässig und auf allen Ebenen der „American Way of Life“ als die allein selig machende Wahrheit eingehämmert werden.

8. Um den uns Deutschen eigentümlichen Drang, die Welt gut einzurichten, zu veröden, werden die in jedem Menschen lauernden bösen Lüste mit den raffiniertesten Methoden an die Oberfläche gekitzelt, damit wir angesichts der allgegenwärtigen Dekadenz und menschlichen Verworfenheit schließlich an uns zweifeln und glauben, daß „die Menschen von aus Natur böse“ seien, und Versuche, sie zu bessern, uns als Narren erscheinen lassen.

9. Der Widerspruch der Deutschen gegen diese Maßnahmen des Feindes muß vermittels seiner Medienmacht in die Schweigespirale versenkt werden.

10. Um die Schweigespirale intakt zu halten, müssen diejenigen Individuen, die der geschichtlichen Wahrheit Stimme geben, mit den Mitteln der Strafgerichtsbarkeit mundtot gemacht werden.

Horst Mahler
JVA Brandenburg, zu Ostern 2015

Quelle: NPA

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

– Danke an „Name“

Quelle: http://preussischer-anzeiger.de/2015/04/03/horst-mahlers-osterbotschaft/


Adolf Hitlers Rede bei der Kundgebung der Hitlerjugend auf dem Parteitag der Freiheit 1935

Deutsche Jugend!

1935 - Parteitag der Freiheit1Zum dritten Male seid Ihr zu diesem Appell angetreten, über 50 000 Vertreter einer Gemeinschaft, die von Jahr zu Jahr größer wurde. Das Gewicht derer, die Ihr in jedem Jahr hier verkörpert, ist immer schwerer geworden. Nicht nur zahlenmäßig, nein, wir sehen es: wertmäßig. Wenn ich mich an den ersten Appell zurückerinnere und an den zweiten und diesen heutigen damit vergleiche, dann sehe ich dieselbe Entwicklung, die wir im ganzen anderen deutschen Volksleben heute feststellen können: Unser Volk wird zusehends disziplinierter, straffer und strammer, und die Jugend beginnt damit. Das Ideal des Mannes auch in unserem Volk ist nicht immer gleich gesehen worden. Es gab Zeiten, sie liegen scheinbar weit zurück und sind uns fast unverständlich, da galt als Ideal des jungen deutschen Menschen der sogenannte bier- und trinkfeste Bursche. Heute, da sehen wir mit Freude nicht mehr den bier- und trinkfesten, sondern den wetterfesten jungen Mann, den harten jungen Mann. Denn nicht nur darauf kommt es an, wieviel Glas Bier er zu trinken vermag, sondern darauf, wieviel Schläge er aushalten, nicht darauf, wieviel Nächte er durchzubummeln vermag, sondern wieviele Kilometer er marschieren kann. Wir sehen heute nicht mehr im damaligen Bierspießer das Ideal des Deutschen Volkes, sondern in Männern und Mädchen, die kerngesund sind, die straff sind.

Was wir von unserer deutschen Jugend wünschen, ist etwas anderes, als es die Vergangenheit gewünscht hat. In unseren Augen da muß der deutsche Junge der Zukunft schlank und rank sein, flink wie Windhunde, zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl. Wir müssen einen neuen Menschen erziehen, auf daß unser Volk nicht an den Degenerationserscheinungen der Zeit zugrunde geht. Weiterlesen


Der Begriff Umerziehung bezeichnet eine tiefgreifende politische, anschauungs- und ver­hal­tens­manipulierende Maßnahme, bei welcher durch aufgezwungene und systematische Indoktrination auf offene oder subtile Weise insbesondere eine Änderung des ideologischen Weltbildes bewirkt werden soll. Die Umerziehung in der BRD wird ergänzt durch die Holocaustreligion, die quasi-offizielle Staatsreligion, und als Waffe in der Psychologischen Kriegführung gegen das Deutsche Volk als Ganzes eingesetzt.

Geschichte

Unmittelbar nach Ende des von England 1939 entfesselten europäischen Krieges, der durch den Eintritt der VSA zum Weltkrieg geworden war, wurde in allen Besat­zungs­zonen des Deutschen Reiches durch die Besatzungsmächte eine radikale Umerziehung des deutschen Volkes u. a. mit Einrichtung spezieller Internierungslager eingeleitet. Im Zuge dieser Willkür- und Gewaltherrschaft kam es auch zu Folterungen und Peinigungen politisch Andersdenkender. In den jeweiligen Besatzungszonen fanden dafür folgende Bezeichnungen Verwendung:

Das alliierte Umerziehungsprogramm der Nachkriegszeit wurde und wird häufig getarnt als „demokratische Bildungsarbeit“ bzw. als eine „Erziehung zur Demokratie“. Hingegen bestand das reale Ziel der Umerziehung durch die Siegermächte darin, die Deutschen ihrer jahrtausendelang gewachsenen Kultur zu berauben und ihren Volkskörper zu zerstören. Diese Umerziehung war stets ein erklärtes Ziel der Feinde Deutschlands. Allen erfolgten Umerziehungen gemeinsam war die abgesprochene Grundkonzeption in der jeweiligen Einflußzone aller vier Siegermächte, die auch durch den jahrzehntelangen sogenannten „Kalten Krieg“ ungebrochen Bestand hatte. Eine bedeutsame Rolle spielte dabei die jüdisch-marxistische Frankfurter Schule, die die eifrigsten Verfechter des Geschichtsbildes der Sieger stellte.

Die Umerziehung findet bis heute ihre Fortsetzung in der bundesdeutschen Politik, insbesondere der Bildungspolitik und Medienpolitik sowie in den zahllosen, von der BRD und deren Blockparteien vorangetriebenen Initiativen gegen freie Meinungs­äußerung („gegen Rechts“).

„Politische Dummheit kann man lernen, man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen. Die Zukunft Deutschlands wird wahrscheinlich für den Rest des Jahrhunderts von Außenstehenden entschieden. Das einzige Volk, das dies nicht weiß, sind die Deutschen.“ – Der Londoner Spectator, 16. 11. 1959

Der Bombenkrieg als Vorbereitung für die Umerziehung

Für den britischen Chefpropagandisten Robert Lord Vansittart ging es um „eine geistige Erneuerung der dreisten Horde“, die Deutschen sollten einer „geistigen Heilbehandlung“ unterzogen werden, um ihnen „eine brandneue Art der Lebenseinstellung“ ein­zu­pflanzen.

Weiterlesen