Tag Archive: Ausrottung



Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Als Hooton-Plan werden in den 1940er Jahren veröffentlichte Gedanken des Harvard-Anthropologen Prof. Earnest Hooton bezeichnet, die die rassischen Eigenschaften der Deutschen in den Mittelpunkt stellen und statt der psycho-sozialen Umerziehung eine biologische „Umzüchtung“ und Umvolkung als notwendige Maßnahme zu ihrer erfolgreichen und dauerhaften Unterwerfung propagieren.

Der „Plan“

Mischrassige Familie: Werbung für die Verrassung nach dem Hooton-Plan durch die BRD-Regierung (2001)

Am 4. Januar 1943 veröffentlichte Hooton im Neu Yorker „Peabody Magazine“ einen Beitrag mit dem Titel: „Breed war strain out of Germans“, in dem er – historische Tatsachen ignorierend – den Deutschen eine besondere Tendenz zum Krieg unterstellte und ihre Umzüchtung forderte mit der allgemeinen Zielrichtung, den deutschen Nationalismus zu zerstören. Zu diesem Zweck empfahl Hooton, der unterschiedslos alle Deutschen für „moralische Schwachsinnige“ hielt,[2] die Geburtenzahl der Deutschen zu reduzieren sowie die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern, in Deutschland zu fördern:

„Während dieser Zeit…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.973 weitere Wörter

Advertisements

Antideutscher Rassismus in Apothekenblättchen

von Gerhard Wisnewski


(Danke an FreiGeist)

Videobeschreibung:

Man kennt sie ja, die harmlosen kleinen Gesundheitsblättchen, die kostenlos in jeder Apotheke ausliegen. Doch leider kennt man sie nicht gut genug. Manches davon verbreitet neuerdings antideutsche Hetze in Reinkultur und hetzt gegen die eigene Kundschaft, nämlich gegen Deutsche. Ein schockierendes Beispiel findet sich in dem Heft „Baby&Familie“ vom Februar 2016.

* * * *

Tja… die einstige „Rentner-Bravo“ (Apotheken-Rundschau, oder so…) und ihr Nach­wuchs! Alles EINE Brut. Müßte doch so langsam jedem migrationshintergrundlosen, minderpigmentierten Deutschen auffallen, daß sie nach DEREN Kriterien alle „Nazis“ sind. Weiterlesen

Kein Zufall


AFRICAN BOATS MIGRATION SEA OCEAN IMMIGRANTS IMMIGRATION WHITE GENOCIDEWeder die bei uns einströmenden Men­schen­massen noch die dauerbankrotten EU-Pleitestaaten stellen ein zufälliges Produkt dieser Tage dar. Was sich gegenwärtig vor unser aller Augen abspielt, ist die sorgfältig geplante und sich nun in Umsetzung befindliche Demontage Europas nach den Leitlinien der Globalisierung. Der Kriegstreiber und seiner­zeitige US-Präsident Franklin D. Roosevelt brachte es einmal folgendermaßen zum Ausdruck:
„In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf diese Weise geplant war.“

Immer wieder kriegen wir eingetrichtert, bei dieser augenblicklich stattfindenden Inva­sion handle es sich um ein unvermeidbares “Phänomen“ der heutigen Zeit. In einem jüngst statt­gefundenen Gespräch mit der Springer-Gazette „Die Welt“ äußerte sich die EU-Außen­be­auf­tragte Federica Mogherini dahingehend wie folgt: „Wir werden die Migra­tion – auch nach Europa – nicht stoppen können, aber man kann sie bewältigen.“  (Quelle)

Wie sich die „Bewältigung“ dieser art- und kulturfremden Masseneinwanderung in der Praxis definiert, sehen wir an allen Ecken und Enden unserer Heimat. Totgetretene, misshandelte und ausgeraubte Europäer soweit das Auge reicht. Unweigerlich stellt diese massenhafte Ansiedlung afroasiatischer Zivilokkupanten ein Kriegsakt gegen die Völker Europas dar — mit dem perfiden Ziel, sie durch eine gezielte Rassen- und Kul­tur­ver­mischung in einem multiethnischen Schmelztiegel aufzulösen. Denn eine kultur- und identitätslose Massengesellschaft besitzt exakt jene Attribute, die das reibungslose Funktionieren der Globalisierung überhaupt erst ermöglichen. Es geht darum, eine ge­fü­gige und wurzellose Verwertungsmasse zu züchten, bestehend aus geistig herunter­nivel­lierten Arbeits- und Konsumidioten.

Doch statt der Gefahr dieser todbringenden Fremdenflut endlich Herr zu werden und Gegenmaßnahmen einzuleiten, befinden sich die viele Europäer nach wie vor in einem humanitären Taumel der Willkommenskultur. Andere begegnen dem drohenden Iden­titäts­verlust mit absoluter Gleichgültigkeit, da ihnen ihr Bewusstsein für Volk und Vater­land mittels geistiger Dressur weggezüchtet wurde.  Und dann gibt es noch jene, Weiterlesen


Die verschiedenen Pläne zur Endlösung der Deutschenfrage sind immer noch am Wirken. Sie wurden zwar nie offizielle Politik, aber inoffiziell wüten sie jetzt schon seit fast 70 Jahren. Es geht dabei um die physische und wirtschaftliche Vernichtung der Deutschen. Mit dem Unternehmen EU hat die Lobby über ihre Betrugsorgien der nicht mehr zählbaren „Rettungspakete“ von der BRD Summen garantiert bekommen, die mit Nullen gar nicht mehr aufzulisten sind. Das, was Morgenthau einmal wirtschaftlich zur Vernichtung der Deutschen anstrebte, die Deindustrialisierung, ist mit dem jetzt Erreichten weit übertroffen worden. Und was wäre, wenn sich die politische Liebesdienerin der Lobby und ihr Finanzfeldmarschall des rollenden Untergangs, Wolfgang Schäuble, weigern würden, die Deutschland von anderen Staaten auf­geladenen Tributverpflichtungen zu garantieren? Eine Antwort lautet: Kriegsdrohung, wie damals.

2011 wurde zum ersten mal seit der Hitler-Zeit wieder eine Kriegsdrohung von den Lobby-Hetzern gegen die deutsche Alliierten-Republik offen ausgesprochen. Und das nicht in irgendeinem Boulevard-Blatt, sondern in der prestigeträchtigen Londoner TIMES, die dem jüdischen Medienmogul Rupert Murdoch gehört.
Der bekannte jüdische Kolumnist Anatole Kaletsky schrieb am 23.11.2011: „Wenn (Carl von) Clausewitz Recht hat, dass ‚Krieg die Fortsetzung von Politik mit anderen Mitteln’ ist, dann ist Deutschland wieder im Krieg mit Europa. Zumindest da­hingehend, dass Deutschland versucht, in Europa die charakteristischen Ziele des Krieges zu erreichen. Nämlich die internationalen Grenzen neu zu ziehen und fremde Völker zu unterwerfen.“

Ähnlich klang es 1941, als Theodore N. Kaufman seinen Plan zur Ausrottung der Deutschen vorstellte und dafür in Amerika Lob und Anerkennung erntete. Kaufman: „[…] Diese Nation, unbeschadet dessen, wer oder welche Gesellschaftsschicht in Deutschland am Ruder ist, wird Krieg führen, weil der Anlass dazu, der zum Handeln zwingt, ein unabtrennbarer Bestandteil des Massen-Charakters dieser Nation ist.“

1940 klang das aus dem Mund von Winston Churchill, dem größten „Friedensengel“ aller Zeiten, der für seinen Massenmord an der deutschen Zivilbevölkerung und für seine Unterschrift auf dem Morgenthau-Plan mit dem BRD-Karlspreis geehrt wurde, recht ähnlich: „Wir werden Deutschland mit immer größerer Zuversicht und Kraft bekämpfen. […] Ich glaube nicht für einen Augenblick, dass diese Insel, selbst im Fall einer Niederlage, sich unterwerfen würde.“[1]

Die von den Siegermächten mit einer Art Gouverneurs-Lizenzen ausgestatteten Polit-Eliten der BRD schützen seit dem Siegerneuanfang auf deutschem Boden diese abscheuliche Hasspropaganda, sogar mit dem Strafrecht. Sie geben Adolf Hitler die Schuld an dem von Großbritannien und Frankreich am 3. September 1939 erklärten Krieg gegen Deutschland. Obwohl Adolf Hitler besiegt und tot ist, die wahre Erinnerung in einem Lügensud ertränkt wurde, stellen die Europäer, angeführt von der Lobby-Presse, die BRD sozusagen auf eine Stufe mit Adolf Hitler. Der Feind ist also Deutschland, egal, ob Deutschland von einem Adolf Hitler oder einer Hitlerhasserin wie Angela Merkel geführt wird. Kaufman hatte diese Mordpropaganda bereits vorgeben: „Dieser Krieg ist keinesfalls ein Krieg gegen ADOLF HITLER. Ebenso wenig ist es ein Krieg gegen die Nazis. […] Diese Männer waren weder die Urheber noch die Führer des Krieges Deutschlands gegen die Welt. Sie waren nur die Spiegelbilder der durch die Jahrhunderte eingebrannten Gier des deutschen Volkes nach Eroberung und Massenmord“.

Im März 1941 wurde in den USA der „Kaufman-Plan“ öffentlich vorgestellt und in den Medien teilweise hymnisch gefeiert. Der jüdische „Philanthrop“ Theodore N. Kaufman hatte die berühmt gewordene Idee, die Deutschen mittels Zwangssterilisation total auszurotten. Seinen Holocaust-Plan nannte er sinnigerweise „Endlösung“. Nach dem Krieg wurden die Rollen einfach vertauscht. Adolf Hitler unterstellte man, er hätte für die Juden eine „Endlösung“ erfunden und durchgeführt. Der Rest ist bekannt, die Wahrheit dazu bleibt in der BRD verboten. Wohlgemerkt, die jüdische Endlösung für die Deutschen wurde erfunden, als es gemäß strafrechtlich verordneter Zwangs-Geschichtsschreibung noch keinen Holocaust gab. Kaufman nahm den gegen Deutschland erklärten Krieg vielmehr zum Anlass, die Ausrottung der Deutschen als ewig kriegs- und mordlüsterndes Volk zu verlangen.

Die Gegenseite behauptet heute, Weiterlesen