Die Geschichte vom 1000-Euro-Schein

AKK fordert bundesweite CO2-Steuer

CDU-Parteichefin Kramp-Karrenbauer übernimmt die Forderung der Grünen, eine bundesweite CO2-Steuer einzuführen. »CO2 muss etwas kosten«, erklärt die 56-jährige. Alle, die etwa beim Autofahren oder Heizen CO2 produzieren, sollen daher künftig stärker zur Kasse gebeten werden.

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer spricht sich für einen par­tei­über­grei­fenden »nationalen Klimakonsens« aus. Vereinbarungen allein in der Regierung würden nicht ausreichen. Deshalb werde sie nach der Sommerpause auf die anderen Parteien zugehen, um mit ihnen »gemeinsame Lösungen« für Deutschland zu finden.

Sie halte es dabei prinzipiell für richtig, den Ausstoß von klimaschädlichem Koh­len­dioxid mit einem Preisschild zu versehen. »CO2 muss etwas kosten«, sagte die Parteivorsitzende im ZDF-Interview. Hinsichtlich der Frage, Weiterlesen