…schätze mal, „Lügenpresse“ ist so alt wie die Presse selbst — weil sie von Anfang an auch nichts anderes war.

Die BRD definiert sich ja – nach eigenem Bekunden – in jeglicher Hinsicht als ausgesprochenes Gegenkonzept zum Nationalsozialismus. Von daher ergibt sich (fast) von selbst, daß alles NAZI sein muß, was nicht politisch korrekt mitschwimmt und Salz in die Wunden dieses scheinstaatlichen Systems zu streuen vermag. Da ist es egal, ob ein Begriff oder Zitat von Bismarck, Luther oder dem leider auch längst der Zensur geopferten Goethe stammt…

Inzwischen ist NAZI eine pauschale TARNbezeichnung für alles, was noch DEUTSCH ist (und „bekämpft“ werden muß); man könnte die beiden Begriffe meist beliebig vertauschen. (Nur wäre das dann auch für den letzten gutgläubigen Wahldeppen ZU offenkundig — sooo weit vorzupreschen traut man sich wohl doch noch nicht…)

Sie sagen „NAZIs“ — und meinen „DEUTSCHe“!

Der zweifellos rhetorisch nicht gerade unbeholfene Gregor Gysi hat dafür ein mustergültiges Beispiel geliefert (hier die Version mit „Antwort“).

Indexexpurgatorius's Blog

Zum vergrößern auf das Bild klixen…

„Einerseits gibt es Begriffe, die durch die Nazis eingeführt wurden, wie das Wort ‚Lügenpresse‘. Da ist der Fall eindeutig. Wer solche Wörter gezielt benutzt, bedient sich am Gedankengut der Nationalsozialisten. Und da frage ich mich, warum überhaupt noch darüber diskutiert wird, ob solche Ideen rechtsradikal sind.“

Diese Aussage stammt aus dem Artikel „Benutzt du diese Nazi-Sätze – ohne es zu wissen?“ – erschienen beim Spiegel-Online-Ableger „Bento“. Natürlich weiß auch ich, dass es sehr einfach wäre, sich über die fakten-resistente Inkompetenz und das Allgemein(un)wissen der geistig sterilen Bento-Redakteure lustig zu machen. Schließlich gibt man auch nicht damit an, in einer Förderschule für geistig behinderte Menschen ein Schachduell gewonnen zu haben.

Aber die Aussage stammt eben nicht von der Autorin Hanna Zobel, sondern ihrem Interviewpartner Anatol Stefanowitsch. Anatol Stefanowitsch ist nach Angaben der links- und doofextremen „Bento“-Redaktion Sprachwissenschaftler an der FU Berlin. Ich brauchte…

Ursprünglichen Post anzeigen 84 weitere Wörter

Advertisements