Archive for 11. August 2017


Ganz im Sinne der Umerziehung


Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Wenn man sich die Meinungen und Vergleiche auf verschiedenen Internetseiten der sogenannten Trutherszene anschaut, erkennt man erst wirklich das Ausmaß der erfolgten Umerziehung. Viele Blogs und Internetseiten haben sich der Wahrheitsfindung verschreiben – meinen sie – doch werden daraus auch die richtigen Lehren und Schlußfolgerungen gezogen? NEIN!

Gerade die „Neue Rechte“ zeichnet sich dafür verantwortlich, wenn abermals historisch Falsches verbreitet wird. Wenn auch der Meinungen, Einsatz fürs Volk und die Aktionen der „Neuen Rechten“ richtig sind, ist es kaum zu übersehen, daß auch sie nicht richtig mit historischen Fakten in Bezug mit Vergleichen umgehen können. So wird das nichts, solange man den Sprachgebrauch der Umerzieher benutzt. Einen Wandel oder eine Veränderung herbeizuführen, ohne echte Lehren aus der Vergangenheit gezogen zu haben, ist schier unmöglich. Es ist doch den meisten Leuten in der Wahrheitsbewegung bekannt, das Worte verfremdet, bzw. deren Sinn neu besetzt werden (z.B. Worte negativ besetzen) oder, daß auf…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.549 weitere Wörter


Wenn du aber als „weißer Inländer“ nachts – völlig nüchtern und mit einem technisch einwandfreien Fahrrad – unterwegs bist, wirst du ohne jeglichen Anlaß angehalten, unter fadenscheinigen Gründen verhört, Personendaten abgefragt, Fahrradtaschen durchwühlt, körperlich gefilzt und betatscht — und wenn du dich auch nur verbal zu solch‘ absolut gesetzeswidriger Kompetenzüberschreitung äußerst, heißt es lapidar, du könntest dich ja beschweren…
Dazu nennt der „Ordnungshüter“ lediglich seinen Nachnamen — einen Polizeiausweis, Dienstnummer oder wenigstens eine Visitenkarte bekommst du gar nicht erst zu Gesicht. Bei der heutigen Uneinheitlichkeit von Polizeiautos (mit einfachen Zivilkennzeichen) und -uniformen weißt du in dem Moment nicht einmal, ob da nicht gerade zwei Spaßvögel mit geliehenem Equipment ihren Schabernack mit dir treiben.

Jede Wette, daß „People of Colour“ (vor lauter polit. Korrektheit findet man anscheinend nicht einmal mehr ein deutsches Wort dafür^^) NICHT mit derartigen Maßnahmen belästigt werden!

Doch wenn es um Willkür gegen einheimische, unbewaffnete und wehrlose Einzelpersonen geht, da zeigt der „Staatsschutz“ vollen Einsatz! Chapeau!!!

Indexexpurgatorius's Blog

Am Donnerstag starteten mehrere „antirassistische“ Organisationen eine Kampagne mit dem Titel „Ban Racial Profiling – Gefährliche Orte abschaffen“.

An „kriminalitätsbelasteten Orte“ kann die Polizei auch ohne Anlass und Verdacht Personenkontrollen durchführen. Céline Barry vom „Antidiskriminierungsnetzwerk“ des Türkischen Bundes Berlin erklärte bei der Vorstellung der Kampagne, warum sie das abschaffen will.

Personenkontrollen ohne Anlass und Verdacht würden in der Praxis dazu führen, dass vor allem jene kontrolliert würden, die allein aufgrund ihres Äußeren in das polizeiliche Raster von Täterprofilen passen, so Céline Barry. Nicht-Weiße würden dadurch viel häufiger kontrolliert als Weiße.

„KbO sind gefährliche Orte – vor allem für People of Colour“, zitiert die taz die „Antirasstin“. Das an den „kriminalitätsbelasteten Orten“ praktizierte Racial Profiling sei für sichtbare Minderheiten „rassistisch, erniedrigend und diskriminierend“.

Zudem sollen Polizisten künftig keine Identitätskontrollen mehr durchführen dürfen, nur weil sie annehmen, dass jemand gegen aufenthaltsrechtliche Bestimmungen verstößt. Einen entsprechenden Passus im Allgemeinen Sicherheits- und Ordnungsgesetz (ASOG)…

Ursprünglichen Post anzeigen 66 weitere Wörter

Noch Fragen?


Jedem, der in dem Zusammenhang die Worte „Flüchtlinge“ und „Asyl“ benutzt, gehört auf’s Maul, bis die Lippen aufplatzen!!!

„Schweigepflicht“ im Jobcenter — was für’n Witz…

Indexexpurgatorius's Blog

Sie wußten es, sie wissen es, nur das Pack soll und darf es nicht wissen.
Aber man will es sich nicht anlasten lassen, es nie verbreitet zu haben, also strahlt man das Thema zu Zeiten aus, an denen der Michel eh keine Zeit hat TV zu schauen…

Sehr große Teile in Syrien vom Krieg nicht betroffen.
Intransparenter Geldfluss an Flüchlinge. Jobcenter unterliegen Schweigepflicht.

KEINERLEI Straftaten dürfen Einfluss auf das Asylverfahren haben Selbst Mörder haben Recht auf Asyl.

Asylbewerber kommen mit vollkommen falschen Vorstellungen, erwarten eigene bezugsfertige Häuser.
Bereits 2012 hatten wir 825.000 Wohnungen zu wenig.

Man müsste bis 2020 jedes Jahr 400.000 neue Wohnungen bauen.
Knapp 80% haben keine Berufsausbildung, nicht mal einen Schulabschluss. Auch im Jahre 2016 wurde ebenfalls überhaupt kein Geld für den sozialen Wohnungsbau im Haushalt berücksichtigt.

Kannste dir nicht ausdenken, mußte erleben!

Ursprünglichen Post anzeigen