Schöne Beispielsrechnungen für dieses diabolische (Geld-)System an sich.

Was die (dumm-dreiste) Forderung Trumps betrifft: Ich glaube nicht, daß die BRD der Nato etwas schuldig geblieben ist… wenn man die ganzen Infrastrukturkosten – auf denen wir nach Art. 120 GG „sitzenbleiben“ – dazurechnet.

Wäre Merkel nicht Merkel, hätte „die mächtigste Frau der Welt“ ebensogut mit Mietforderungen für Ramstein usw. kontern können — rückwirkend bis Anfang unserer sog. „Souveränität“ selbstverständlich. Aber „unter Freunden“ macht man sowas wohl nicht; Merkel zahlt lieber. Schließlich hat sie geschworen, den „Nutzen des deutschen Volkes zu mehren„…

Die Killerbiene sagt...

.

(„Handshake?“ „DENIED.“)

.

Nicht, weil er Merkel nicht die Hand gegeben hat, das war OK.

Merkel ist eine Massenmörderin; sie und ihr faschistisches Köter-Regime verstoßen fundamental gegen Menschenrechte und nach den Richtlinien der Nürnberger Prozesse müssten sehr viele BRD-Bedienstete in verantwortlichen oder ausführenden Positionen exekutiert werden.

So jemandem würde ich auch nicht die Hand geben- daran klebt mir zuviel Blut.

Nein, es geht mir um die angeblichen „riesigen Summen“, die Deutschland der NATO schulden würde.

.

Es scheint eine Klausel zu geben, daß jedes NATO-Land 2% seines BIP jährlich für die Verteidigung ausgeben solle.

Die Auswirkungen wären erträglich, wenn die Ausgaben innerhalb des Landes durch heimische, steuerpflichtige Rüstungsbetriebe abgedeckt würden.

Wenn jedoch die Gelder an ausländische Rüstungsfirmen gehen (z.B. US-amerikanische), dann bedeutet das einen ständigen Kapitalabfluss für das NATO-Mitgliedsland.

Und wenn man dann noch anfängt, irgendwelche Schulden über mehrere Jahre anzuhäufen und aufzurechnen, dann sind die Folgen irgendwann…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.001 weitere Wörter

Advertisements