Absurdistan…

Indexexpurgatorius's Blog

In der Kreisstadt am Inn hängt der vorweihnachtliche Haussegen schief, weil der Mann, der seit fast 30 Jahren den Nikolaus am Mühldorfer Christkindlmarkt verkörpert, auf Facebook etwas geteilt, gelikt und kommentiert hat.

Vorangegangen war eine Aktion der sogenannten „Identitären Bewegung” (IB) in Mühldorf am Inn. Vor städtischen und kirchlichen Kindergärten wurden Plakate mit der Aufschrift „Kinderehe = Kindesmissbrauch” und dem Zusatz „Das Maas ist voll” platziert. Auf ihrer Facebookseite präsentierte die IB anschließend Fotos dieser Aktion. Mühldorfs „Nikolaus-Institution” Peter Mück gefiel diese Aussage, was er mit einem Like und dem Kommentar „Gut gemacht Jungs” zum Ausdruck brachte. Außerdem teilte er das Posting der IB.

Diese Facebook-Aktivtät blieb nicht lange unentdeckt. „Es haben sich Eltern von den Engerln, die den Nikolaus begleiten, bei mir gemeldet und ihre Besorgnis darüber geäußert”, schildert Bürgermeisterin Marianne Zollner, wie der Stein ins Rollen geriet. Daraufhin habe sie Peter Mück zum Gespräch gebeten, das auch am…

Ursprünglichen Post anzeigen 160 weitere Wörter