*

Europa im Visier der Eine-Welt-Strategen

Was sich vor unserer aller Augen abspielt, ist die Endphase der Umsetzung eines dämo­nischen Plans zur ganzheitlichen Vernichtung der europäischen Völker. Die un­kon­trollierte Masseneinwanderung fremd­völkischer Zivilokkupanten nach Zen­tral­europa ist keine vorübergehende Flüchtlingskrise, sondern Mittel zum Zweck, eine nachhaltige Umvolkung in Europa zu erzielen.

Sie bildet das Fundament einer noch nie dagewesenen Rassen- und Kulturvermischung, mit dem Ziel, die völkische Exklusivität der Europäer zu zerstören. — Ganz nebenbei und als Denkanstoß für die Befürworter der sog. “Multikultur“ sei erwähnt, daß dadurch auch die Einzigartigkeit der einwandernden Völker und somit die wahre Völkervielfalt verlo­ren geht. Und zwar unwiderruflich!

Es ist kein Zufall, daß diese “Flüchtlinge“ nicht etwa an einem sicheren Ort in geo­gra­fi­scher Nähe zu ihrer Heimat untergebracht und an Ort und Stelle notversorgt werden – wie es auch die Europäische Aktion in Ziel 3 ausdrücklich fordert – sondern ausge­rech­net mitten in Europa. Europa, das sich sowohl geo­gra­phisch, klimatisch als auch kul­tu­rell in himmelweiter Ferne zu ihrem angestammten Lebensraum befindet.

Es spottet wahrlich jeder Beschreibung, daß diese Wohlstandsbetreuung in unseren Ländern auch noch als „Notversorgung“ geltend gemacht wird. Denn die Asylanten kommen in den Genuß von Annehmlichkeiten, wie sie sich die Angehörigen der heimischen Völker nicht einmal zu träumen wagen.

Doch in letzter Konsequenz profitieren weder die entwurzelten Zuwanderer, noch die von diesen afro­asiatischen Ethnien überfremdeten Europäer von dieser Entwicklung, sondern einzig und allein die Regisseure dieser menschenverachtenden Völker­mord­politik. Ihre Bestrebungen beruhen dabei auf ordi­nären Macht- und Profit­interessen — mit dem Ziel eines Welt-Einheits-Staates unter ihrer Führung.

Hierzu bedarf es eines leicht kontrollierbaren Massenmensch-Typus, denn sie gegen­wärtig heranzüchten. Das ist der wahre Hintergrund für den gegenwärtigen “Flücht­lings“strom nach Europa, was folgendes Zitat mehr als nur verdeutlich:

Globalisierung

Die Globalisierungs-Schergen sind im weltmachpolitischen Zionismus beheimatet und führen Krieg gegen die freien Völker dieser Erde. Das wohl größte Hindernis stellen dabei die Völker Europas mit ihrer Leistungs- und Schöpferkraft dar.

Ihr Vernichtungskrieg ist länderübergreifend — folglich können auch unsere Bestre­bungen nur län­der­übergreifend erfolgreich sein. Umsetzung findet dieser gesamt­euro­päische Freiheitskampf über die 7 Ziele der Europäischen Aktion, welche die Grundlage unserer gemeinsamen Agitation bilden.

National beschränkte Wider­stands­bestrebungen sind kleine Glutherde, die im Keim erstickt werden.

Was wir benötigen, ist ein euro­päisches Feuer!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

TextQuelle: Die EA – Artikel: «Europa im Visier der Eine-Welt-Strategen»

Siehe auch:

.

Advertisements