von  Sascha Lemanski

187623__texture-line-diagonal-black-background_p

Mit einheitlichem Gruß wendet sich die einheitliche Bewegung an alle deutschen Volksbrüder und Volksschwestern, die durch eine starke Geisteshaltung noch wahr­nehmen können, dass sie Deutsche sind.

Allzu oft ertönen die Klagen über den Islam in Europa. Darüber hinaus gibt es sogar schon Klagen über das Verhalten der Muslime, welches sie in ihrer eigenen Heimat, dem Nahen Osten, an den Tag legen. Doch wir von der einheitlichen Bewegung geben uns nicht mit einfachen Klagen und Vorurteilen zufrieden, welche einfach nur durch überkochende Emotionen und schlechte Erlebnisse mit vermeintlichen Muslimen zu sprudeln begannen.
Wir gehen diesem sich entwickelndem Islamhass auf den Grund, um zu verstehen, wo die Wurzel des Ganzen verborgen liegt.

Zuerst führen wir uns vor Augen, wer die treibende Kraft in der Entwicklung eines europäischen Islamhasses oder eine Antipathie gegenüber dem Islam ausmacht. Wer ist der Öl-ins-Feuer-Geber?

Wer nun seit Jahren die deutschfeindlichen Medien verfolgt oder die Wirkung der Politik durch die Medien, dem wird doch aufgefallen sein, dass man vor etwa 5 Jahren noch der Meinung war, dass der Islam eine Bereicherung sei, wir ihn unbedingt akzeptieren müssen, und der Islam vor allem zu Europa gehört.
Nun seit einiger Zeit, sagen die selben Kräfte, die selben Trompeten, die damals tröteten, dass der Islam zu Europa gehört, dass der Islam jetzt auf einmal eine Gefahr sei. Seiten wie Pi-News ( eine pro amerikanisch und pro israelische Hetzseite, die gegen den Islam hetzt) geben die Würze in die brodelnde Suppe des Islamhasses. Im Fernseher bekommt man sogar Sätze zu hören wie: “Ausländerzahlen so hoch wie noch nie” und andauernd wird über angebliche islamische Terroristen oder Anschläge berichtet. Es gibt Sprachrunden (Talkrunden) oder lieber “Lästerrunden”, in denen selbst ernannte “Experten” für eine gewisse Entlohnung gern und frohen Mutes verkünden, wie schrecklich der Islam sei und welch Aggressivität in dieser “Ideologie”, wie sie es bezeichnen, herrschen soll.

Offen und direkt sagen die Medien und das herrschende Besatzer-System zwar nicht, dass der Islam eine Gefahr darstellt, aber sie sagen es uns indirekt durch ausgeklügelte Propaganda. So sah ich vor ein paar Tagen 4 Berichte über den gefährlichen Islam in den herkömmlichen Nachrichten am Abend, hintereinander anreihend. So als gäbe es kein anderes Thema mehr, wie zum Beispiel, dass die sich in Deutschland fest­gebissenen NSA-Stützpunkte des Steuerzahlers Geld verschlingen.

Auf einmal kommen – nachweislich vom System unterstütze und finanzierte – Bewe­gun­gen zum Vorschein mit Namen wie HoGeSa und Pegida. Auf einmal gehen tausende Leute gegen den Islam auf die Straße, in einer Stadt wie Dresden, in der es kaum Muslime gibt…
Und wenn man einmal den Nerv dazu findet, den Sprechern solcher “Unter falscher Flagge Organisationen” zuzuhören, dann bemerkt man immer wieder die geschickt versteckten Kleinigkeiten, welche diese Bewegungen ausweisen und uns Zuhörern zeigen, wer ihre Hintermänner sind.

Wenn ein Lutz Bachmann und seine Pegida zum Beispiel fordern, das “jüdisch-christ­liche Abendland zu schützen” oder wenn er sagt, dass unsere Politiker vom Volke gewählt seien und nicht etwa verschwinden sollen, sondern uns doch bitte einfach nur mal wieder zuhören möchten, dann ist es deutlicher nicht zu erkennen, dass das System die Finger im Spiel hat.
Die Kirche auf der Sahne des Kakaos [AdR: waas is’n das – sowas wie „Sahnehäubchen“?] ist dann etwa eine Rede über die “Notwendigkeit” eines Europas der vereinten Nationen, ähnlich dem amerikanischem Konstrukt…

Verfolgt man die Spuren und Fäden der Islamhasser, so bemerkt man ziemlich schnell, dass hinter allen Islamhassern Menschen stecken, die sich entweder als Juden oder aber als Zionisten sehen. Denn wer sich mit der Thematik Islam und Judentum etwas auskennt, mag schnell verstehen lernen, dass der schlimmste Feind des Juden nicht etwa der Nazi ist, sondern der Muslim! [Einspruch: Das sehe ich allerdings anders! Dazu sind die  viiiel zu „verwandt“…]
In jeder Islamhetze finden sich Spuren des Judentums, ob physisch oder metaphysisch bleibt mal dahingestellt. Pi-News bringt hierbei das deutlichste Beispiel als zio­ni­stische-jüdische Seite, die ununterbrochen durch Sebastian Nobile, dem angeblichen “Ex-Muslim”, und Michael Stürzenberger die entarteste Hetze betreibt.

Wir können also mit völliger Klarheit sagen: wer gegen den Islam hetzt, spricht mit der Zunge des Judentums!

.
Das Kaiserreich wie auch das nationalsozialistische Deutschland waren große Freunde und Brüder des Islams. Heute sind es ungewöhnlicherweise genau die Patrioten und Nationalisten, die gegen den Islam agieren — unter Führung des nicht auf den ersten Blick sichtbaren Juden oder Zionisten.

Hier sei betont, dass keiner gegen das Judentum hetzt, auch ich nicht, sondern dass hier lediglich aufgezeigt wird, wer hier gegen wen hetzt. Und zwar das Judentum – durch uns – gegen den Islam!

.
Nun muss auch geklärt werden, wieso das funktioniert und warum das Judentum ein Interesse daran hat, uns gegen den Islam aufzustacheln:

Das Weltjudentum hat nahezu alle Feinde besiegt und herrscht heute über Südamerika, Nordamerika, Afrika, Europa und über einige Teile Asiens. Der Nahe Osten ist bis auf einige letzten Bollwerke auch schon eingenommen.
Sie brauchen für ihr weiteres Vorgehen im Nahen Osten eine große, große und noch größere Antipathie gegenüber dem Islam als solchen in Europa und der Welt. Sie wünschen sich eine weltweite Antipathie gegen den Islam, welche sich zu einem Hass auf den Islam weiterentwickelt. Denn so stört es keinen, wenn Amerika und seine Herrscher dort “Eselficker”, “Mohammedaner” oder “Burka-Mülltüten” zerbombt, vergewaltigt und deren Kinder ermordet. Wenn man den Europäern sogar die Sprit­preise senkt, weil man mit Gewalt die ölreichen Länder unterjocht hat, freuen sich zum Beispiel die Deutschen ganz doll…

Ich für mein Teil zahle lieber 3 Euro und fahre etwas weniger, als dafür das Ab­schlach­ten und Unterjochen unschuldiger Menschen zu tolerieren!

Doch es gibt noch einen weiteren Punkt, der zum Schluss behandelt werden muss: Stellen wir uns einfach mal vor, dass die Politik, die Geschehnisse und Ereignisse der Welt – auch die Kriege – im Geiste nichts anderes sind, als die Wirkung aus einem Schachspiel. Stellen wir uns vor, wir befänden uns in einem großen Schachspiel. Dann sollten wir wissen, dass wir als unfreiwilliger Mitspieler immer mehrere Züge voraus denken sollten, da wir sonst verlieren.

[Einspruch zum nächsten Absatz:]

Stellen wir uns also vor, dass die Pläne dieser internationalen Clique sich erfüllen und Europa – aufgehetzt und voller Hass überkochend – den Islam jagt und sogar wünscht, diesen abzuschlachten, wie es oft heute schon vorkommt… […echt? Wie denn, wo denn..?]
Dann würden besonders die Deutschen – wohlgemerkt, unter Führung jüdisch-zio­nistischer Kräfte sich als Deutsch ausgebend – wieder Konzentrationslager errich­ten […hallo!? Damals war Krieg!] , die Muslime dort einsperren, sie vielleicht abschlach­ten und den Hass freien Lauf lassen.
Dann lassen die Kräfte, die uns zu diesem Hass und zu dieser Schandtat brachten, Amerika wieder den Helden spielen und uns besiegen, indem sie uns verraten wie zu Zeiten des 1. Weltkrieges — und schwuppdiwupp hat das deutsche Volk die nächste “Holocaust-Thematik” zu verzeichnen und ist weitere 100 Jahre das böse Tätervolk und muss darum auch weiterhin auf Steuerzahlers Kosten besetzt werden…

Somit sind wir Deutschen weiterhin ruhig gestellt und gehen weiter kaputt und der Islam, als größter Feind des Zins und somit Feind des Judentums, wäre ausgelöscht…

[ Ich glaube nicht, daß wir derartige  Ambitionen entwickeln würden, weil wir das auch noch nie haben – wie man oben fast meinen könnte. Und wenn man bei besagtem „Schachspiel“ die politische Realität berücksichtigt (die man ja bei der „Vorausschau“ nicht außer acht lassen kann), spricht gegen diese „Zugfolge“:

in 100 Jahren werden wir ganz andere Probleme haben;
ein „weiterer HC“ stünde Konkurrenz zum jüdischen Einzigartigkeits­anspruch – undenkbar;
die Juden haben sich auch im Islam gut eingerichtet … nur gegen die Brechung der Zins­knechtschaft wurde sogar Krieg geführt — und der NS verteufelt, wie es welt­weit seinesgleichen sucht;
und nicht zuletzt der vor unseren Augen ablaufende Kalergi-Plan

…deshalb scheint es mir „effektiver“, wenn wir uns in einem Bürgerkrieg gegen­seitig die Köpfe einschlagen (wenn wir uns schon nicht recht vermischen wollten…) — und für das, was übrig bleibt, werden gerade die Neger angeschwemmt…

Dem Weiteren im Sinne von Lassen wir uns nicht gegeneinander aufhetzen!“  kann wieder zugestimmt werden:]

.
Jeder Deutsche sollte sich fragen, ob er sich wirklich solche Szenarien wünscht oder ob er sich nicht lieber an unsere Vorfahren halten möchte und die alten Bündnisse halten sollte, statt dass man uns alle aufeinander hetzt!

Wir von der deutschen Einheit können darum nur eines sagen: Kein Deutscher hetzte oder hetzt gegen den Islam und kein Deutscher möchte gegen den Islam kämpfen. Menschen, die das tun und wollen, sind entweder keine Deutschen, sondern nennen sich frecher Weise nur so, sind verstrahlt und verseucht im Kopf oder Feinde des deutschen Volkes. Denn Bürgerkrieg sollte niemandem Wunsch sein.

Es soll dem Leser auch nahegelegt werden, dass derjenige, der schon immer und überall gehasst und gejagt wurde, nämlich der Jude, es nun geschafft hat, dass der ganze ihm zustehende Hass nun auf die Muslime abgewälzt wird. Sie drehen den Spieß nun einfach um, damit wir ihren Erzfeind aus dem Weg räumen. Das deutsche Volk wird darauf jedoch nicht hereinfallen.

Zum Schluss sei noch erwähnt, dass es kein islamisches Deutschland geben wird. Denn unser gemeinsamer Feind: die Kapitalisten, die Federal Reserve oder die EZB, aber auch große Konzerne haben kein Interesse daran, ein zinsloses Europa entstehen zu lassen, in welchem es kein “Weihnachtsfest” mehr gibt und somit Milliarden an Gelder flöten gehen. Des Weiteren hat diese Weltelite kein Interesse daran, ein islamisches Europa zu gründen, in dem keiner mehr RTL und Pro Sieben, Zirkus HalliGalli oder TV-Total und solch ein Gift guckt, sondern alle nur noch Richtung Arabien schauen und Predigten zu hören bekommen, in denen davon berichtet wird, dass den Muslimen prophezeit wurde, dass sie einmal die Juden auslöschen werden!

Islamisierung gibt es somit nicht. Sondern es gibt nur eine Verminderung der Deut­schen aufgrund fehlenden Nachwuchses, wofür die Muslime auch nichts können. Wenn Deutsche keine Kinder kriegen und sich auf einen Bürgerkrieg zusteuern lassen, sind wir selbst daran Schuld, weil wir es nicht erkannt haben! Darum erkennen wir es in Zukunft und lassen uns nicht von falschen Bewegungen in einen Bürgerkrieg leiten und führen.

Es werden in Zukunft noch öfters Bewegungen erscheinen, welche diese Art der Hetze verbreiten und das deutsche Volk in die Irre führen wollen, doch wir sagen euch jetzt schon, dass diese alle vom Feinde kommen werden. Sie werden sich Namen geben, die etwas mit Deutschland zu tun haben, mit Patriotismus oder irgendwelchen mystischen Gesellschaften, deren Anführer Tschechen, Moldawier und Griechen sind, aber vom großen Deutschland sprechen, und so weiter. All diese Bewegungen, die jetzt “sind” und noch “kommen” werden, werden nachweislich Unheil bringen. Wir warnen euch davor und folgen weiter der Fahne der Einheit. Die Feinde sind unter uns, sie geben sich „deutsch“, aber verbreiten nichts als Desinformation und Lügen; sie schüren Hass und Gewalt, um ihren Hass auf Deutschland laufen lassen zu können.

Nähnadel, 'reingeflickt, Linien, Dekor, NadelEine Nation kann ihre Narren überleben – und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger.
Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben. Ein Feind vor den Toren ist weniger gefährlich, denn er ist bekannt und trägt seine Fahnen für jedermann sichtbar. 

Aber der Verräter bewegt sich frei innerhalb der Stadtmauern, sein hinterhältiges Flüstern raschelt durch alle Gassen und wird selbst in den Hallen der Regierung vernommen. Denn der Verräter tritt nicht als solcher in Escheinung:
Er spricht in vertrauter Sprache, er hat ein vertrautes Gesicht, er benutzt vertraute Argumente, und er appelliert an die Gemeinheit, die tief verborgenen
in den Herzen aller Menschen ruht.
Er arbeitet darauf hin, dass die Seele einer Nation verfault.
Er treibt sein Unwesen des Nächtens – heimlich und anonym  – bis die Säulen der Nation untergraben sind. Er infiziert den politischen Körper der Nation dergestalt, bis  dieser seine Abwehrkräfte verloren hat. Fürchtet nicht so sehr den Mörder. Fürchtet den Verräter. Er ist die wahre Pest!“ –
Marcus Tullius Cicero 

Nähnadel, 'reingeflickt, Linien, Dekor, Nadel

Und damit sind nicht Muslime gemeint, sondern Menschen, die sich als Deutsche aufführen und irgendwelche Bewegungen oder Gesellschaften gründen, um Deutsch­land zu schaden. — Dies sei nur einmal für alle Volksbrüder erwähnt.

An sich gesehen ist es uns Einheitlern völlig egal, was andere tun, meinen oder denken. Wir haben eine Aufgabe und ein Ziel, und dieses werden wir erreichen! Wir wissen, dass wir nicht vom System gesteuert sind und es auch nie sein werden. Wir sind durch kein Geld der Welt und durch kein Argument von unserem Ziel der Einheit und des Friedens abzubringen.

Wir deutschen Volksbrüder der Zukunft halten uns darum an die Einheit! Denn an der Einheit des deutschen Volkes kann ja nichts Schlimmes für das deutsche Volk bei herauskommen, bis auf Frieden und Einigkeit vielleicht… Was für eine feindlich gesinnte Bundesregierung natürlich einen Dorn im Auge darstellt und Frau Merkel im Schweinegalopp durch den Bundestag treiben würde.

Wir sollten daher zusammenhalten und uns nicht im Sinne unseres Feindes gegenseitig die Köpfe zerschlagen! [Meine Rede!]

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Quelle (ohne Links & leicht editiert): www.deutsche-einheit.eu
— Danke an m.ela für den Seiten-Tipp! —

Siehe auch: Lassen wir uns nicht gegeneinander aufhetzen!

.

Advertisements