von Petra Raab

Nichts für ungut, aber so ein kleines Land wie Deutschland zu einem Einwanderungsland zu machen und zu einem Multikultiland, ist geisteskrank.

Deutschland ist so winzig, im Vergleich der vielen anderen Länder weltweit, dass sich ein Land mit so einer Größe gar nicht erlauben kann, ein multikulturelles Land zu werden, insbesondere dann nicht, wenn überwiegend aus den leistungsschwächsten und gewalttätigsten Regionen dieser Erde die Menschen nach Deutschland strömen.

Die Deutschen benötigen ihr Land für sich selbst, und wenn schon Ausländer, dann diejenigen, die dieses Land nicht mit Gewalt überfluten und die aufgrund ihrer Leistungsstärke, Moral und Entwicklung den Deutschen ebenbürtig sind.
Stattdessen strömen hier Menschen aus Kulturkreisen in unser Land, die ein viel größeres Land zur Verfügung haben, das ist der glatte Wahnsinn.

.

Die Afrikaner zum Beispiel haben mit die größte Landfläche überhaupt auf diesem Planeten, mit der üppigsten Flora und Fauna und den reichsten Bodenschätzen — eine Grundlage, von der Deutsche nur träumen können. Trotzdem kommen Afrikaner nach Deutschland, was nicht nachzuvollziehen ist, da ja laut unserer Bundesregierung alle Menschen weltweit gleich leistungsstark sind und deshalb jeder Ausländer der nach Deutschland kommt, eigentlich gar nicht nach Deutschland zu kommen braucht, weil ihm sein Land genau das Gleiche, aufgrund der gleichen Friedfertigkeit und Leistungsstärke seiner Bewohner, bieten kann, wie Deutschland. Noch mehr sogar, weil deren Länder noch größer und schöner sind als Deutschland.

Afrika zum Beispiel besteht nicht nur aus Wüste, wie so mancher glauben mag, sondern zu 70 % aus Grünfläche.
Der gesamt afrikanische Kontinent hat eine Fläche von 30,3 Millionen km² (22 % der gesamten Landfläche der Erde).
Somit stehen den Afrikanern eine Grünfläche zur Bebauung von Lebensmitteln von sage und schreibe 21,21 Millionen km² zur Verfügung. Hungern bräuchte in diesem Kontinent also niemand.
Deutschland hat dagegen eine Fläche von 357.168 km².
Somit hat Afrika 60 mal mehr Anbaufläche als Deutschland.
Somit bräuchte eigentlich kein einziger Afrikaner nach Deutschland kommen, sondern könnte in seinem wunderbaren Land bleiben und daraus ein Juwel zaubern.
Hungersnöte wären dort, wenn die Afrikaner so weit entwickelt wären wie die Deutschen, kein Thema mehr.
Afrika hat 1,1 Milliarden Einwohner, 10 mal mehr als Deutschland — wenn man davon ausgeht, dass Deutschland – entgegen offizieller Angaben – mittlerweile an die 100 Millionen Einwohner hat, da viele von ihnen durch die offenen Grenzen gar nicht mehr registriert werden, steht Afrika immer noch weitaus besser da.

Nur 10 mal mehr Einwohner, aber 60 mal mehr Land, um die eigene Bevölkerung zu ernähren.
Von daher müsste eigentlich die Hälfte der Deutschen nach Afrika auswandern, um sich von den Afrikanern rundumversorgen zu lassen.

Deutschland platzt aus allen Nähten.

(

(Google: „This map is no longer available due to a violation of our Terms of Service and/or policies.“)

Dabei haben sie alle Länder, die mindestens so groß sind wie Deutschland.
Schaut man sich zum Beispiel Russland an, dann hat Russland, trotz seiner Größe, nur 144 Millionen Einwohner, also gerade mal 44 Millionen weniger als das winzige Deutschland.
Trotzdem wird den Deutschen ständig und permanent eingeredet, dass sie noch mehr Zuwanderung benötigen.

Sieht man sich die USA an, als absolutes Multikultiland haben sie gerade mal 317 Millionen Einwohner, bei einer Größe von 9.857.306 km².
Die USA ist somit 28 mal größer als Deutschland, hat aber nur 3 mal mehr Einwohner.
Nach US-Standard müsste Deutschland demnach gerade mal 11 Millionen Einwohner beherbergen, um sich so frei zu fühlen wie der Amerikaner in seinem Land.
Trotzdem glaubt deren US-Regierung, uns noch mehr Einwanderer aufzwingen zu müssen.
Sie selbst lassen nicht einmal eine Laus nach Amerika, die nicht vorher registriert und überprüft wurde, doch wir sollen unsere Grenzen aufgeben und auch noch unsere spärlichen Grünflächen mit Menschen aus Ländern fluten, die 60 mal mehr Landfläche wie wir besitzen.

Flüchtlinge sollen auf den Waterlooplatz:
http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Fluechtlinge-sollen-auf-den-Waterlooplatz-in-Hannover

Selbst unsere Friedhöfe sind nicht mehr friedlich.
Stadtrat schafft Asylanten-Containerdorf auf Gräberfeld:
http://www.news.de/panorama/855610059/fluechtlinge-auf-friedhof-bochum-will-asylanten-auf-friedhofswiese-unterbringen/1/

Unsere Regierung fühlt sich in einem Anfall von Wahn verpflichtet, jeden Menschen, der nach Deutschland kommt, rundumversorgen zu müssen.
So ist es kein Wunder, dass sich ganze Regionen, die in Armut leben, aufmachen nach Deutschland, in das gelobte Land.
Wer würde nicht gerne einmal in so einem Luxus leben wollen, den sich die deutsche Bevölkerung durch jahrzehntelange harte Arbeit, Selbstdisziplin, aber vor allem durch Friedfertigkeit geschaffen hat.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Quelle (ohne Google-Map): Petra Raab: Die Deutschen brauchen ihr Land für sich selbst

GoogleMap-Karte: Rechtzeitig gesichert – Danke an GvB  für den Tipp!

Siehe auch: Der III. Weg

.