.
Die UNO-Flagge stammt aus der Weltfreimaurerei
und zeigt die Einteilung der Welt in 33 Republiken
(analog zu den 33 Freimaurergraden  des Schotti-
schen Ritus).

.

Viele Menschen, die das BRD-Unrecht durchschaut haben, wollen sich unter UNO-Verwaltung stellen und reden nicht selten von “universellen Menschen­rechten”, die anstelle der alten BRD-Ordnung treten müssten, um das Unrecht zu beseitigen. Oft erscheint es mir so, als ob die besagten Personen keinen Ausweg mehr wüssten und sich deshalb von diesen UNO-Menschenrechtlern einfangen lassen. Ein Auszug aus dem “The Canadian Intelligence Service, May, 1952″ (also einem kanadischen Geheimdienstbericht) soll zeigen, wer diese ominöse UNO eigentlich verwaltet. Man wird nach dem Lesen des Report keine Zweifel mehr haben, dass das BRD-System von derselben Machtelite kontrolliert wird wie das UNO-System. Die UNO-Selbstverwaltung und die universellen Menschenrechte sind nur trojanische Pferde, und es ist an der Zeit, dies auch zu erkennen.
.
Weiter geht’s mit dem Auszug aus dem Geheimdienst-Report:
.
quod-klein Es wurde geschätzt, dass eine kleine Gruppe, die weniger als 1% der Welt­be­völ­ke­rung ausmacht, nicht weniger als mindestens 60% aller festen Posten in der UNO besetzen. Im letzten Jahr (1951) hatte diese mächtige Gruppe zionistischer Natio­nalisten folgende Schlüsselpositionen inne:
 
Sekretariat
 
Dr. H.S. Bloc (Chief of Armaments and Enforcement Section)
Antoine Goldet (Principal Director, Dept. of Economic Affairs)
Ansgar Rosenborg (Special Advisor, Dept. of Economic Affairs)
David Weintraub (Director, Division of Economic Stability and Development)
Karl Lachman (Chief Fiscal Division)
Henri Langier (Asst. General Secretary in charge, Dept. of Social Affairs)
Dr. Leon Steinig (Director of Narcotics Division)
Dr. E. Schwelb (Assistant Director, Human Rights Division)
H. A. Wieschoff (Chief, Analysis and Research Section, Dept. of Trusteeship of Non-self-governing Territories)
Benjamin Cohen (Asst General Secretary in charge of Dept. of Public Information)
J. Benoit-Levy (Director, Film and Visual Information Division)
Dr. Ivan Kerno (Asst. Secretary General in charge of Legal Dept.)
Abraham H. Felle (General Counsel and Principal Director, Legal Dept.)
Marc Schreiber (Legal Counsellor)
G. Sandberg (Legal Counsellor, Division for Development and Codification of International Law)
David Zablodowsky (Director, Printing Division)
George Rabinovitch (Director, Interpreters Division)
Max Abramovitz (Deputy Director of Planning Office)
P. C. J. Kien (Chief, General Accounts Section)
Mercedes Bergmann (Executive Officer, Bureau of Personnel)
Paul Radzianko (Secretary of Appeals Board)
Dr. A. Signer (Medical Officer in charge of Health Clinic)
 
Information Centres
 
Jerzy Shapiro (Director UN Information Centre, Geneva)
B. Leitgeber (Director UN Information Centre, New Dehli, India)
Henri Fast (Director UN Information Centre, Shanghai, China)
Dr. Julius Stawinski (Director UN Information Centre, Warsaw)
 
International Labour Office
 
David A. Morse (Moscovitch) (Director General ILO, Geneva)
V. Gabriel-Garces (Correspondent for Ecuador attached to ILO office)
Jan Rosner (Correspondent for Poland attached to ILO office)
 
Food and Agricultural Organization
 
Andre Mayer (First Vice-Chairman)
A. P. Jacobsen (Representative for Denmark to FAO)
E. De Vries (Representative for Netherlands)
M. M. Libman (Economist, Fertilizer Section)
Gerda Kardos (Chief, Fibres Section)
B. Kardos (Economist, Committee for External Relations)
M. Ezekiel (Chief, Economic Analysis Branch)
M. A. Hubermann (Technical Officer, Law, Policy and Organization Section of Forestry and Forest Products Division)
J. P. Kagan (Technical Officer, Logging and Equipment Section)
J. Mayer (Nutrition Officer, Nutrition Division)
F. Weisel (Director, Administrative Division)
 
Educational, Scientific and Cultural Organization (UNESCO)
 
Alf. Sommerfeldt (Chairman, Committee for External Relations)
J. Eisenhardt (Director, Division of Temporary Intl. Council for Education Reconstruction)
Miss Luffman (Head of Division of Education for International Understanding)
Dr. O. Klineberg (Head of Division of Tensions)
H. Kaplan (Head of Bureau of Public Information UNESCO)
C. H. Weitz (Head of Bureau of Administrative Management and Budget)
S. Samuel Selksy (Head of Bureau of Personnel)
B. Abramski (Head of the Division of Housing and Travel)
B. Wermiel (Head of the Division of Recruitment and Placement)
Dr. A. Welsky (Director, South Asia, Field Science Co-operation Offices)
 
International Bank for Reconstruction and Development
 
M. M. Mendels (Secretary)
Leonard B. Rist (Economic Director)
Leopold Chmela (Member, Board of Governers, Rep. of Czechoslovakia)
E. Polak (Member, Board of Governers, Rep. of Czechoslovakia)
P. Mendes-France (Member, Board of Governers, Rep. of France)
A. M. De Jong (Member, Board of Governers, Rep. of Netherlands)
C. M. Bernales (Member, Board of Governers, Rep. of Peru)
D. Abramovic (Member, Board of Governers, Rep. of Yugoslavia)
 
International Monetary Fund (IMF)
 
Josef Goldmann (Member, Board of Governers, Rep. of Czechoslovakia)
P. Mendes-France (Member, Board of Governers, Rep. of France)
Camile Gutt (Chairman if the Executive Directors and Managing Director of IMF)
Louis Rasminsky (Executive Director for Canada)
W. Kaster (Alternate, Director for Netherlands)
Louis Altman (Assistant to Managing Director)
E. M. Bernstein (Director of Research)
Joseph Gold (Senior Counsellor)
Leo Levanthal (Senior Counsellor)
 
International Refugee Organization
 
Mayer Cohen (Director General, Dept. of Health, Care and Maintenance)
Pierre Jacobsen (Director, Dept. of Repatriation and Resettlement)
R. J. Youdin (Director, Repatriation Division)
 
World Health Organization (WHO)
 
Z. Deutschmann (Chief, Technological Section)
G. Mayer (Chief, Translation Section)
Dr. N. Goodman (Director General, Dept. of Operations)
M. Siegel (Director, Administration and Finance)
A. Zarb (Director, Legal Section)
 
International Trade Organization (ITO)
 
Max Suetens (Chairman, Interim Commission of ITO)
 
International Telecommunications Union
 
F. C. De Wolfe (USA member on Administrative Counsel)
Gerry C. Gross (Assistant Secretary General, Secretariat of ITU)
H. B. Rantzen (Director, Telecommunications Services for UNO)
 
International Civil Aviation Organization
 
A. G. Berg (Chief, Airworthiness Section)
 
Miscellaneous
 
Col. A. G. Katzin (UNO Representative in Korea)
George Movshon (UNO Information Officer in Korea)
Ernest A. Gross (US Deputy Representative)
Isador Lubin (Economic and Employment Commission)
Julius Katz-Sochy (Permanent Delegate from Poland)
Dr. Alex Bebler (Permanent Delegate for Yugoslavia)
 
Es ist offensichtlich, dass nicht nur die Israelis, sondern auch alle anderen Natio­nen, von den Juden bei der UN vertreten werden. Die gleiche Gruppe stellt die Repräsentanten der kommu­ni­sti­schen und westlichen Nationen. Unter dieser Kon­stellation hat sich der Kommunismus auf allen Fronten ohne Gegenwehr seitens der UN ausgebreitet und die UN-Politik hat dem Westen die Freundschaft mit den moslemischen Staaten und das iranische Öl gekostet.
 
Studenten der internationalen Beziehungen haben lange davor gewarnt, und die Ereignisse bestätigen diese Warnungen, dass die wahre Absicht der UNO ist, der Wegbereiter für eine “Weltregierung” zu sein, an die alle Nationen (außer einer?) ihre Souveränität und Unab­hängigkeit abgeben sollen.quod-klein

 

Soweit der kanadische Geheimdienstbericht. Wir können mit den aktuellen Ereignissen schön sehen wie die UNO weiterhin an der Etablierung einer Weltregierung arbeitet. Die Verbreitung der Idee der “universellen Menschenrechte” passt sehr gut ins Konzept. Die zionistischen Großbanken haben die Staaten nicht nur in Abhängigkeit gebracht, sondern sie formen die Gesellschaft mithilfe der “Sparmaßnahmen” (Beispiel Griechenland) in planwirtschaftliche Kolonien der UNO (durch IWF, WHO und andere) um.
.
Über diese weltweit-geplante Form des Sozialismus berichten uns auch namhafte jüdische Personen:
.
“Das jüdische Volk, als ganzes genommen, wird selbst sein Messias sein. Seine Herrschaft über die Welt wird erreicht werden durch die Vereinigung der übrigen menschlichen Rassen, die Beseitigung der Grenzen und der Monarchien, die der Wall des Partikularismus sind, und durch die Errichtung einer Weltrepublik, die überall den Juden die Bürgerrechte zubilligen wird. In dieser neuen Organisation der Menschheit werden die Söhne Israels, die auf der ganzen Oberfläche der Erde verstreut sind, überall das führende Element sein, ohne auf Widerstand zu stoßen, besonders, wenn es ihnen gelingt, die Arbeitermassen unter die feste Leitung von einigen der ihrigen zu bringen. Die Regierungen der Völker, die die Weltrepublik bilden, werden mit Hilfe des Sieges des Proletariats ohne Anstrengung alle in die jüdische Rasse unterdrückt werden können, die überall das Staatsvermögen ver­walten werden. So wird die Verheißung des Talmud erfüllt werden, daß die Juden, wenn die Zeiten des Messias gekommen sind, die Schlüssel zu den Gütern aller Völker der Erde besitzen werden.” (Baruch Levy, Verein für Kultur und Wissen­schaft der Juden (Vorgänger der Alliance Israelite Universelle) in einem Brief an Karl Marx)
*
“Man kann den Sinn und die historische Mission unserer Zeit in einem zusam­men­fas­sen: Ihre Aufgabe ist es, die Kulturmenschheit neu zu ordnen, an die Stelle des bisher herrschenden gesellschaftlichen Systems ein neues zu setzen. Alle Um- und Neuordnung besteht nun in zweierlei: In der Zerstörung der alten Ordnung und im Neuaufbau der neuen. Zunächst einmal müssen alle Grenzpfähle, Ordnungs­­schran­ken und Etikettierungen des bisherigen Systems beseitigt und alle Elemente des Systems, die neu geordnet werden sollen, als solche, gleichwertig unter­ein­ander auseinander gelegt werden. Sodann erst kann das zweite, die Neu­ordnung dieser Elemente, begonnen werden. Sodann besteht denn die erste Aufgabe unserer Zeit in der Zer­störung: Alle sozialen Schichtungen und gesell­schaft­lichen Formungen, die das alte System geschaffen hat, müssen vernichtet, die einzelnen Menschen müssen aus ihren angestammten Milieus herausgerissen werden; keine Tradition darf mehr heilig gelten; das Alter gilt nur als Zeichen der Krankheit; die Parole heißt; was war, muss weg. Die Kräfte, die diese negative Aufgabe unserer Zeit ausführen, sind auf wirtschaftlich-sozialen Gebiet der Kapitalismus, auf dem politisch-geistigen die Demokratie. Wie viel sie bereits geleistet haben, wissen wir alle; aber wir wissen auch, dass ihr Werk noch nicht ganz vollbracht ist. Noch kämpft der Kapitalismus gegen die Formen der alten, traditionellen Wirtschaft, noch führt die Demokratie einen heißen Kampf gegen alle Kräfte der Reaktion. Vollenden wird das Werk der militärische Geist. Sein Uniformierungsprinzip wird die negative Aufgabe der Zeit restlos durchführen: Wenn erst alle Glieder unseres Kulturkreises als Soldaten unseres Kultursystems uniformiert sind, ist diese Aufgabe gelöst. Dann aber erhebt sich die andere, die größere und schwierigere Aufgabe: Der Aufbau der neuen Ordnung. Die Glieder, die nun aus ihren alten Verwurzelungen und Schich­tungen herausgerissen sind und ungeordnet, anarchisch herumliegen, müssen zu neuen Formungen und Kategorien geschlossen werden. Ein neues, pyramidales, hierarchisches System muss errichtet werden.“ (Nahum Goldmann, Gründer und Leiter des Jüdischen Weltkongresses: Der Geist des Militarismus, Stuttgart/Berlin, Deutsche Verlagsanstalt; 1915, Seite 37 f)
*
„Die moderne sozialistische Bewegung ist zum großen Teil die Arbeit der Juden, die der Bewegung ihren Charakter geben; sie waren es, die einen überwiegenden Anteil an der Führung der ersten sozialistischen Republik hatten … Der heutige Sozia­lis­mus bildet die erste Stufe den Mosaismus zu erreichen, der Beginn eines Welt­staates, wie ihn die Propheten vorhergesagt haben. Nicht bis es einen Völkerbund gibt; nicht bis es vereinigte Armeen gibt, die effektiv die Schwachen beschützen, können wir hoffen, dass die Juden fähig sind ohne ein Hindernis in Palästina ihren nationalen Staat zu errichten; und gleichermaßen kann nur ein Völkerbund ver­bunden mit dem sozialistischen Geist es uns ermöglichen uns unserer inter­natio­nalen Bedürfnisse zu erfreuen, genau wie unserer Nationalen …“ (Dr. Alfred Nosig – Integrales Judentum)
*
„Das Bild der Welt … nach meiner Vorstellung wird der zunehmende Einfluss der Bauern und Arbeiter und der zunehmende Einfluss von Wissenschaftlern die USA in einen Wohlfahrtsstaat mit Planwirtschaft verwandeln. West- und Osteuropa werden eine Föderation mit autonomen Staaten unter sozialistisch-demokratischen Regierungen. Unter Ausnahme der Sowjetunion (ein föderaler eurasischer Staat) werden alle anderen Kontinente in einer Weltallianz vereinigt, die eine inter­­natio­nale Polizeitruppe befehlen wird. Alle Armeen werden abgeschafft, und es wird keine Kriege mehr geben. In Jerusalem werden die Vereinten Nationen (eine wahre UN) einen Schrein der Propheten für alle anderen Nationen aller Kontinente auf­stellen. Dies wird der Sitz des Welt­gerichts­hofes werden, der alle Streitigkeiten zwischen den Nationen regeln wird.“ (David Ben Gurion, Premiereminister Israels)
*
„Die großen Ideale des Judentums sind, dass die ganze Welt sich mit jüdischen Lehren füllt und in einer universellen Bruderschaft von Nationen, in einem Groß­juden­tum, sollen alle unter­schied­lichen Rassen und Religion ver­schwin­den.“ (Jewish World, February 9, 1933)
*
„Der Völkerbund ist eine jüdische Idee. Wir haben ihn nach 25 Jahren Kampf er­schaf­fen. Jeru­salem wird eines Tages die Hauptstadt des Weltfriedens werden.“  (Nahum Sokolow, während dem Zionistenkongress in Karlsbad 1922)
.
.
Der später als sowjet-bolschewistischer Spion verurteilte Jude Alger Hiss  ist der Vater der UN-Charta. Er war auch der erste UNO-Generalsekretär.
[1946 wurde er Präsident der „Carnegie-Stiftung für internationalen Frieden“]
.