von Michael Winkler

Negative - Jewish mediaMassenmedien dienen der Verbreitung von Volksverhetzung und Propagandalügen

Es gibt so ein schönes Photo, wo ein SA-Mann im Eingang eines offenbar jüdischen Krämer­ladens steht, neben einem Schild „Deutsche, kauft nicht bei Juden!“ Sie haben es bestimmt schon gesehen, es wird immer wieder gezeigt, um zu dokumentieren, welchen Repressalien doch die Juden in Deutschland ausgesetzt gewesen waren. Es sollte viele tausende solcher Photos geben, wo doch alles derart schrecklich war. Aber trotzdem wird nur dieses eine Photo gezeigt, wieder und immer wieder. Diese ständige Wiederholung des immer gleichen fällt schließlich auf, und man fragt sich, wieso diese ganzen Erzählungen nur mit diesem einen Bildbeweis verbunden sind.

Wenn irgendwo „rechte“ Demonstranten gezeigt werden, erscheint gerne danach der NRW-Innenminister Ralf Jäger auf dem Bildschirm, als Stimme der Solidarität gegen das Böse. Der Herr hat Abitur und eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann vorzuweisen, danach wurde er Fachreferent im Gesundheitswesen, hat also dank Parteibuch einen zumindest beamtenähnlichen Staatsjob bekommen. Dieser hat ihn derart beansprucht, daß er nebenbei Pädagogik studieren konnte, wobei er den Abschluß leider nicht geschafft hat. Dank einer lupenreinen Parteibuchkarriere wurde der Herr schließlich Innenminister. Weltfremd, hat außerhalb der Partei keinerlei Leistung gezeigt, darf er nun seine hochqualifizierte Meinung über Bürger aufsagen, denen er seit 1985 permanent auf der Tasche liegt.

Solche „Stimmen der Vernunft“, noch besser „Stimmen aus dem Volk“, präsentieren unsere Lügenmedien bereitwillig. Da wird etwas berichtet und anschließend sieht man zwei bis drei „Männer von der Straße“, die natürlich auch Frauen sein können, die mehr oder weniger unbeholfen die Tendenz der Sender wiederholen. Das ist dank der Auswahl der „Stimmen“ kein Problem, da wirft man eben die 97 unpassenden Äußerungen weg, schon spiegelt sich die gewünschte Stimmung wider. Man kann auch eine „zufällig ausgewählte“ Kneipenrunde befragen, die einhellig verkündet, Bundeskanzlerin Merkel sei das Beste, was Deutschland passieren konnte. Daß diese „zufällige“ Runde ein CDU-Stammtisch aus Merkels Wahlkreis ist, braucht man ja nicht zu erwähnen.

Mit Bildern wird immer schamloser gelogen. Bei dem Hogesa-Protest in Köln (Hooligans gegen Salafisten) haben Antifantile aus der Deckung eines Polizei-Mann­schafts­trans­porters Steine und Flaschen auf friedliche Demonstranten geworfen. Diese haben in einem Akt der Selbstverteidigung und Notwehr das deckende Fahrzeug umgeworfen und die geistigen Nachfolger eines „Joschka“ Fischer vertrieben. In den Lügenmedien wird ständig das auf der Seite liegende Fahrzeug gezeigt und anschließend von „Krawallen“ gesprochen. Ach so, und dann kommentiert noch Ralf Jäger…

Bei den Römern gab es den Rechtsgrundsatz: etiam audiatur alterna pars. Wenn also immer nur die eine Seite dargestellt und die andere nicht gehört wird, ist das ein klares Zeichen der Manipulation. Die Russen sind ja so böse, sagt man uns. Putin ist eine Gefahr für den Weltfrieden, sagt man uns. Und warum sind die Russen böse und ist Putin eine Gefahr für den Weltfrieden? Weil in der Ukraine ein Putsch gegen den rechtmäßig gewählten Präsidenten stattgefunden hat. Nicht einfach so, sondern weil… Nun, weil unsere amerikanischen Freunde in Kiew diesen Putsch inszeniert haben. Sie haben dort Söldner aufgeboten, Demonstranten bezahlt und mit großer Wahrscheinlichkeit Scharfschützen in die Menge feuern lassen, um die Stimmung anzuheizen. Schließlich hatte der gewählte Präsident genug und sein Amt aufgegeben. Und rein zufällig gab es einen Juden, der die Regierung übernommen hat. Die Menschen im Ostteil der Ukraine wollten nicht von Putschisten regiert werden und haben sich für unabhängig erklärt. Auf der Krim ging das sogar noch weiter: da gab es eine Volksabstimmung, daß die Krim Rußland beitreten wolle. Putin hat den Willen und das Selbstbestimmungsrecht der Krimbewohner akzeptiert und die Krim in die Russische Föderation aufgenommen. Aber wo kämen wir hin, wenn wir den Willen des Volkes akzeptieren würden! Das… das wäre ja Demokratie! Wie Volkes Wille zu handhaben ist, wurde uns in Irland vorgeführt: Da hat man die Abstimmung solange wiederholt, bis das Ergebnis gepaßt hat.

Weil die Restukraine, sprich der Westen, präziser die USA, sich mit diesem Ergebnis nicht abgefunden haben, hat… Nein, nicht Rußland – die Kiewer Putschregierung hat das Militär eingesetzt, einen Krieg vom Zaun gebrochen. Dann ist noch ein Passagierflugzeug vom Himmel geholt worden. „Der Westen“ hat sofort gewußt, daß dies die Freiheitskämpfer gewesen sein müssen. Die Flugschreiber wurden gefunden, doch was darauf gespeichert war, wurde nicht veröffentlicht. Frühestens in einem Jahr seien die Ermittlungen abgeschlossen, sagt man uns. Nur den Schuldigen haben uns die Lügenmedien sofort präsentiert: Putin. Und die Titanic hat er auch versenkt, BILD und SPIEGEL waren dabei gewesen.

Laut den Lügenmedien steht ganz Deutschland im Endkampf gegen die NSDAP, die ihrerseits kurz vor der Machtübernahme in Merkeldeutschland steht. Sie ist in allen Bundes- und Landtagen vertreten und nur ein entschlossenes Allparteien-Bündnis verhindert aufopferungsvoll die Regierungsübernahme. Asylbewerber werden an den Grenzen abgefangen und direkt nach Dachau deportiert. Auf den Straßen patrouilliert die SS in ganzen Hundertschaften… Ach nein? Doch nicht? Wenn man die Lügenmedien verfolgt, gewinnt man genau diesen Eindruck. rechtsradikalTatsächlich sind ausschließlich die „Rechten“ in Deutschland Repressalien ausgesetzt. Toleranz wird gegen alles und jeden geübt, solange dieses „alles“ und dieser „jeder“ nicht „Rechts“ ist. Sollte dies der Fall sein, darf in jeder Form verleumdet und verunglimpft werden. Und Rechts ist im Zweifelsfall alles, was deutsch ist.

*

Obama-WorshipIn Washington sitzt kein Präsident, sondern ein oberster Kriegsherr

Inzwischen hören wir Kriegsrhetorik in den deutschen Massenmedien. Vorläufig ist es „nur“ ein neuer kalter Krieg, den wir, den der Westen mit Rußland angefangen hat. Die Drahtzieher sitzen offiziell in Washington, dort wird ganz klar erkennbar der nächste Weltkrieg vorbereitet. Aber in Washington sitzen nur die Marionetten, die am Tropf der Wall Street hängen. Die USA sind eine Plutokratie, in der nur an die Macht gelangt, wer die entsprechenden Finanzmittel hinter sich hat, um den Wahlkampf zu bezahlen. Ein US-Präsident benötigt mindestens eine Milliarde Dollar, um ins Weiße Haus zu kommen. Dort hat er im Sinne seiner Wahlkampf-Finanzierer zu agieren.

Was interessiert die Wall Street? Rußland soll als Rohstofflager ausgebeutet werden, und die Chinesen sollen als Arbeitssklaven bis zum Umfallen schuften. Ansonsten haben die beiden Länder Ruhe zu bewahren und die Geschäfte nicht zu stören. Die Geostrategen sehen in diesen Ländern zudem letzte Hindernisse vor der völligen Weltherrschaft. Beide Gruppen wissen eines: Krieg ist gut fürs Geschäft. Amerika ist jedoch schon zu bankrott, um noch einen kleineren Krieg zu führen. „Klein“ ist die Größenordnung Vietnam, Libyen, Irak oder Syrien. Rußland und China sind zudem gut beraten, den Amerikanern bei einem „kleinen“ Krieg entgegenzuwirken, also den Gegner aufzurüsten und so die Kosten in die Höhe zu treiben.

Amerika kann sich nur noch durch einen richtig großen Krieg sanieren, durch einen Weltkrieg. Für diesen Weltkrieg benötigt man einen Strohmann auf dem Präsidententhron, einen oberen Kriegsherrn, der verläßlich Durchhalte- und Siegesparolen unters Volk bringt. Eine andere Rolle hat der Präsident der USA nicht mehr. 

© Michael Winkler

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 TextQuelle: http://www.michaelwinkler.de/Pranger/Pranger.html

Advertisements