Vorbemerkung: Zwar bin ich nicht mit ALLEM einverstanden, was der fatalist  schreibt, aber DAS ist es dennoch wert verbreitet zu werden.

Der „NSU“ ist eine Müllkippe für ungelöste Morde, inklusive der Morde an ihm selbst.

Freitag, 25. Juli 2014

2 Monate Blog, 1 Monat NSU-Leaks, wie lautet die Bilanz?

Am 29. Mai 2014 erschien der 1. Blogbeitrag, und am 29. Juni 2014 wurden die ersten Schnipsel aus den Ermittlungsakten geleakt.
Dies ist der 259. Blogbeitrag.

Der Blog hatte -ohne die Derivate auf anderen Sites- in diesen 2 Monaten rd. 180.000 Zugriffe, er startete bei Hunderten pro Tag, kletterte schnell auf rd. 2000 pro Tag und steigerte sich auf bis zu 13.500 pro Tag. Normal sind 5-6 Tsd Zugriffe pro Tag über die letzten Wochen gerechnet.

Das ist erfreulich, reicht aber nicht aus, um die Schweigespirale der Medien UND die der „Aufklärer“ zu durchbrechen. –> Bitte hier weiterlesen!

+ + + + + + + +

Unter Punkt 2. steht dort Der NSU-Nazi-Terror ist die Staatsräson der BRD. 

Daß das so ist, ist offenkundig. Nur – warum das so ist, bleibt unklar. Deshalb die nachfolgenden Zitate, aus denen das hervorgeht:

*
Es geht nicht darum, daß die Auschwitzlüge von einigen wenigen Unbelehrbaren verbreitet wird […] Es steht viel mehr auf dem Spiel: Wer die Wahrheit über die nationalsozialistischen Vernichtungslager leugnet, gibt die Grundlagen preis, auf denen die Bundesrepublik Deutschland errichtet worden ist.“ (Ex-OLG-Direktor Rudolf Wassermann in „Die Welt“ vom 28.04.1994, S. 4)
*
Wenn die Revisionisten, die die Existenz von Gaskammern bestreiten Recht hätten, dann wäre ja der Nationalsozialismus nichts anderes gewesen als der verzweifelte Versuch des Reichs, sich der Umklammerung durch die Feindmächte zu wehren.“ (Ernst Nolte, dt. Historiker)
*
Sie müssen sich darüber im klaren sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt.“ (Winston Churchill)
*
Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte.“ (Winston Churchill)
*
Hitler und das deutsche Volk haben den Krieg nicht gewollt. Wir haben auf die verschiedenen Beschwörungen Hitlers um Frieden nicht geantwortet. Nun müssen wir feststellen, daß er Recht hatte. An Stelle einer Kooperation Deutschlands, die er uns angeboten hatte, steht die riesige imperialistische Macht der Sowjets. Ich fühle mich beschämt jetzt sehen zu müssen, wie dieselben Ziele, die wir Hitler unterstellt haben, unter einem anderen Namen verfolgt werden.“  (Sir Hartley Shawcross, der britische Generalankläger in Nürnberg (vgl. Shawcross “Stalins Schachzüge gegen Deutschland”, Graz, 1963)
*
Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel. Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch nicht mehr davon abrücken, hatten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen. Wir hätten unmöglich unseren Menschen klarmachen können, daß der Krieg eigentlich nur eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war.“ (James Baker, US-Außenminister, 1992, vgl. „Der Spiegel“, Nr. 13/1992)
*
Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen … Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern, bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.“ (Sefton Delmer, seinerzeit Chefpropagandist der Briten)

 Alles klar…?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Advertisements