Der deutsche Youtube-Sumpf klebt an den stalinharten Eiern des Kremls

Ein Kommentar von Phrontistes aka der Dorn im Auge der lupenreinen Demokraten
.

Neben den bekannten Putin-Verstehern in Deutschland aus AfD, SPD und LINKE, von Neonazis, die sich interessanterweise zu 90 % mit Putin und nicht mit ihren früheren Swoboda-Partnern solidarisieren, Antifas und sogenannten „Anonymous”-Gruppen und deutschen Unternehmensvorständen sowie sogenannten „Alternativen” und vielen weiteren gibt es auch immer mehr private YouTube-Kanäle, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen und in erstaunlicher Quali- und Quantität produzieren.

Das Muster ist immer dasselbe: Man verkauft sich selbst als konservative patriotische Christen, die der Zerstörung des Abendlandes durch kulturelle Degeneration, Sozialismus und Überfremdung entgegentreten. Russland soll unser Helfer sein, ein Land ohne jede freiheitliche Geschichte. Auch gegen Überwachung wird getrommelt – gegen westliche. Was aber der FSB so alles treibt, wird nicht hinterfragt. Die Ungerechtigkeiten dessen, was die Westalliierten nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland angerichtet haben, werden beklagt, ebenso wie die kurzzeitig von Churchill in Erwägung gezogene „Operation Unthinkable”. Was geschehen wäre, hätte die USA niemals interveniert und die Rote Armee Europa überrollt, wird idealisiert, was im Osten mit der deutschen Zivilbevölkerung geschehen ist, verharmlost.

Patriotismus und Vaterlandstreue werden eingefordert und die „Nazikeule” als Propagandainstrumentarium der politisch Linken verdammt, wenn aber der Ukrainer – in Augen des Kremls und seiner Fans nichts anderes als „Kleinrussen” – ihre Unabhängigkeit von einer Nation fordern, die im 20. Jahrhundert 6 bis 7 Millionen ihres Volkes in einem der größten Völkermorde der Geschichte hat aushungern lassen, sind sie „Neonazis” und „Faschisten”. Amerikanische Provokateure und „Revolutionsprofis” seien angeblich überall; dass solche jedoch auch im Auftrag des Kremls agieren könnten und beispielsweise auf völlig friedlichen Demonstrationen den Hitlergruß zeigen, um ein falsches Bild zu übermitteln, wird ausgeschlossen. Denn es kennt ja schließlich nur die USA die Kriegswaffen der Täuschung und Tarnung (selbiges gilt auch für inszenierten Terror zur Kleinhaltung der Bevölkerung und Ausbauen der Macht), nicht wahr?

Wenn Türken und andere dem muslimischen Kulturkreis angehörende Migranten sich in Deutschland danebenbenehmen, dann ist die angeblich einhundertprozent USA-hörige Politik in der BRD daran schuld – und was ist Putin? Ein Garant für ethnische, kulturelle und religiöse Homogenität in Russland? Eher nicht. Er lässt Bürger ehemaliger Sowjetrepubliken in Zentralasien zu Hunderttausenden in die großen Städte wie Moskau immigrieren, damit diese dort für einen Hungerlohn arbeiten dürfen und kriminell werden, was zu ethnischen Unruhen und als Reaktion wiederum zu verstärkter Neonazigewalt führt (nirgendwo auf der Welt gibt es so viele Neonazis wie in Russland) – aber nein, er ist ja der blonde arische Retter der weißen Rasse, der auf seinem Schimmel angeritten kommt, ein großes goldenes Kreuz um den Hals und die goldgelbe Abendsonne im muskulösen Nacken.

Und nicht zu vergessen – man ist zwar irgendwie gegen reinen Kommunismus (angeblich), aber dass Genosse Putin den „Ausverkauf” der russischen Ressourcen durch den bösen Sellout-Onkel Jelzin (der übrigens kurz vor dem Untergang der UdSSR durch seine Loyalisierung zu seinem alten Erzfeind Gorbachev gegen einen Putsch von radikalen Altkommunisten/-stalinisten das Schlimmste hat verhindern können) gestoppt hat, sei schon gut. Das ist auch das Thema, was mir immer so auf die Nerven geht, wenn Leute in der „Wahrheitsbewegung” den Sowjetfreund und Sozialisten „Dr.” Mohammed Mossadegh aus dem Iran in den Himmel loben.

Und wenn Putin sagt, der Untergang der UdSSR sei „die größte Katastrophe des 20. Jahrhunderts” gewesen (und nicht etwa deren Gründung, oder der Holodomor …) , dann ist das für die Putinistas in Europa schon irgendwie auch okay. Schließlich konnte da Russland mal so richtig imperialistisch auf die Kacke hauen. Und dass der gesamte Adel ermordet, das Bürgertum entfernt, sogenannte „Kulaken”, also Landbesitzer ermordet, Religionen und ethnischer Nationalismus verboten, religiöse Bauwerke gesprengt und ganze ethnische Gruppen umgesiedelt und ermordet wurden (wie beispielsweise die muslimischen Krim-Tataren oder eben die Ukrainer), tja, das ist dann halt ein „Unfall” der Geschichte oder alles die Schuld von WallStreet. Als ob die Hilfen aus dem Westen alleine schuld wären an der Gewalt von Russen gegen Russen.

Irgendwie ist man ja dann doch konservativ und für Kapitalismus, Marktwirtschaft, Patriotismus, klassisch-autoritäre Strukturen und eine starke Stellung von Adel und Religion in der Gesellschaft. Wer ernsthaft die Post- und Kryptokommunisten im Kreml für auch nur ansatzweise an individueller Freiheit und klassisch westlich-liberalen Werten interessiert hält, hat eindeutig einen an der Waffel. Mensch, die Logik muss man mal erst verstehen.

In irgendeinem Youtube-Video von den Putinistas meinte auch einer, die USA werden so oder so untergehen. Die Bürger sollten sich mal besser in ihre jeweiligen europäischen Ursprungsländer zurückziehen oder ihnen werde ihre gerechte Strafe widerfahren. Das sagt so einiges über die Geisteshaltung dieser Leute aus. NATO und BRICS sind zwei Seiten derselben etatistischen Medaille. Pest oder Cholera. Die einen brauchen die anderen für die Schaffung interner Angst und dem dadurch begründeten Aufbau von Überwachung und Aufrüstung. Obama und Putin mögen oberflächlich betrachtet Feinde sein, aber sie VERSTEHEN sich. a2188-jewworldorderSie wissen, wie das Spiel funktioniert. Die Opposition im jeweils anderen Land wird natürlich finanziert und gepusht bis zum Gehtnichtmehr und Stellvertreterkriege werden gefochten. Klassischer Kalter Krieg, und mit der Angst vor einem Dritten Weltkrieg kann man die verängstigte Bevölkerung in beiden Teilen still halten. Letztendlich ist das Ziel beider die totale Diktatur und Versklavung, in der es weder Privateigentum noch Religion gibt. Der uralte freimaurerisch-okkultistisch-marxistische Plan. Nur ist man sich vielleicht noch nicht ganz einig, wer dann Boss spielen darf, weswegen es noch ein Weilchen dauern wird, bis es wirklich zur „Weltregierung”/„NWO” kommt, wenn überhaupt. Aber das spielt auch keine Rolle, denn es kann auch so schlimm genug werden.

Wenn jemand derzeit die Russkis kritisiert, heißt es natürlich sofort, derjenige stehe im Dienste des US/NATO-Establishments. Lächerlich. Aber heutzutage regt sich doch kein Mensch mehr auf, wenn man sagt, dass die amerikanischen Kriege seit dem 2. WK zum größten Teil verbrecherisch und unnötig waren oder dass die NSA-Spitzelei ein Skandal ist. Aber das heilige Russland zu verteidigen, wird immer mehr zu einem Volkssport von immer mehr Deutschen, grade für Youtube- und Facebook-Revoluzzern.

Denn da ist ja noch alles in Butter, und wenn gegen Tschetschenien oder Georgien Krieg geführt wird, ist das natürlich viel weniger schlimm als gegen Afghanistan oder den Irak und der FSB ist ja eigentlich auch nur so eine Art Chaos Computer Club, der auf den Datenschutz in Russland achtet.

Aus meiner Sicht ist das oben beschriebene Verhalten der Putinistas die klassische verzweifelte Mentalität, irgendeiner werde uns schon retten. Entweder die Götter, Aliens oder Maitreya kommen und katapultieren uns in die nächste Bewusstseinsdimension, wenn wir nur fest daran glauben und beten oder eben irgendein starker menschlicher Führer wie Putin kommt einmarschiert (oder bildet sich innerhalb unserer eigenen Reihen heraus) und befreit uns von den paar hier stationierten Amis und (viel wichtiger!) den bösen Moslems.

Aber auch wenn dieser Wunsch durchaus nachvollziehbar ist, sind das alles nur Illusionen und falsche Messiasse, die uns die Mächtigen vorgaukeln, um uns zu beruhigen und kleinzuhalten. Fiktionen und kontrollierte Oppositionen, das alte Spiel.

Die Art und Weise, wie mittlerweile über Putin gesprochen wird, erinnert mich tatsächlich an die Art und Weise, wie 2008 über den „Messias” Obama geredet wurde. Beide sind in einem symbolischen Sinn zumindest mit dem Antichrist aus der Offenbarung gleichzusetzen.

Wir müssen es selbst in die Hand nehmen. Niemand wird uns helfen, und Putin ist der allerletzte, der an deutscher Souveränität und Freiheit interessiert ist. Die wahre Veränderung kann nur von innen, in jedem einzelnen passieren, und alles, was auch nur ansatzweise kollektivistisch ist, also alle von irgendwelchen Gurus angeführten Bewegungen, Revolutionen, Kulte, Sekten, Religionen und Demonstrationen sind Irrwege und führen ins Verderben.

DON’T BE A FOLLOWER. BE A LEADER”

Featured Image -- 8779Es ist wie in „Sie leben”. Wacht endlich auf und seht diese Leute im Kreml für das was sie wirklich sind: Nämlich derselbe Menschenschlag von machthungrigen gottlosen Verrückten – und keine Menschenfreunde, keine Freiheitsfreunde und keine Gottgläubigen, wie die im Weißen Haus, in Brüssel, Berlin, Paris, Tel Aviv oder Teheran. Oder um es anders auszudrücken: „I’m just PUTIN on these sunglasses”. 

.
TextQuelle: Der deutsche Youtube-Sumpf klebt an den stalinharten Eiern des Kremls | recentr.com

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ja, ja… ist die Benesch-Seite, ich weiß. Aber bis auf die „üblichen“ Abstriche eine interessante Sichtweise, finde ich…

Siehe auch:

„Nationalismus-Virus“
Putins Weltsicht
Ukraine: Das Ablenkungsmanöver auf dem Weg zur Weltwährung
Jewish Racism: Alexander Dugin Is Another Richard Coundenhove-Kalergi
Puppet Masters At Putins Side
Heilsame Ent-Täuschung: Vladimir Putin ist entlarvt!
Saturday Afternoon with Carolyn Yeager
Kriegs-, Verbrechens- oder Propaganda-Opfer?
8. Mai 1945 – Befreiung durch Plünderung, Diebstahl, Mord und Vergewaltigung?
Weltweit größtes jüdisches Museum in Moskau eröffnet

.

Advertisements