Paper copies of Mein Kampf are slow to sell at Canadian bookstores, but ebook sales of Hitler's 1925 manifesto have surged.The Nazi leader’s manifesto among the top-selling political books on Amazon and iTunes charts in Canada and U.S.
 
.

There is an unlikely new bestselling author in the world of ebooks, and his name is Adolf Hitler.

On Wednesday, a 99-cent version of Mein Kampf, the Nazi leader’s manifesto, was the top-selling book on iTunes Canada’s politics and current events list. Another edition, selling for $3.99, was in the No. 6 spot.

In Amazon.ca’s Kindle store, it was the top book in the fascism category, with another version at No. 16. And on Kobo, it’s in the top 50 for reference biographies.

Mein Kampf  is also racking up tens of thousands of unpaid downloads: it is the second most downloaded item at the Internet Archive’s free Universal Library Project.

Meanwhile, a sales-tracking program popular with small Canadian booksellers shows that less than 50 paperback copies of Mein Kampf were sold in Canada in the past three months.

There is no clear way to determine why readers are snapping up Hitler’s writing for their tablets. But it likely has more to do with the medium than the message: ebooks let readers study Mein Kampf without the worry that someone will catch them with a copy.

“While the Amazon and iTunes algorithms are proprietary secrets . . . current rankings suggest  Mein Kampf  could be following a similar trend to that of smut and romance novels,” Chris Faraone wrote on Vocativ, a U.S. news site. “People might not have wanted to buy Mein Kampf at Borders or have it delivered to their home or displayed on their living room bookshelf, let alone get spotted reading it on a subway.”

Quelle: http://www.thestar.com/entertainment/books/2014/01/08/hitlers_mein_kampf_sales_soar_online.html

* * * *

Grob übersetzt:

Paper copies of Mein Kampf are slow to sell at Canadian bookstores, but ebook sales of Hitler's 1925 manifesto have surged.

Das Manifest des nationalsozialistischen Führers unter den meistverkauften politischen Büchern bei Amazon und in den iTunes-Charts in Kanada und den USA
.

Es gibt einen unwahrscheinlichen neuen Bestseller-Autor in der Welt der E-Books, und sein Name ist Adolf Hitler.

Am Mittwoch war eine 99-Cent-Version von Mein Kampf, dem Manifest des nationalsozialistischen Führers, das meistverkaufte Buch von iTunes auf Kanadas Politik- und Tagesereignis-Liste. Eine andere Ausgabe zum Preis von 3.99 $ war auf Platz 6.

Im Amazon.ca Kindle Store war es das Spitzenbuch in der Kategorie Faschismus, mit einer anderen Version auf Platz 16. Und auf Kobo ist es unter den Top 50 der Referenz-Biografien.

Mein Kampf  erstreckt auch auf Zehntausende von unbezahlten Downloads: Es ist der am zweitmeisten heruntergeladene Artikel beim Internet Archive’s free Universal Library Project.

Währenddessen zeigt ein bei kleinen kanadischen Buchhändlern populäres Verkaufsbeobachtungsprogramm, daß in den letzten drei Monaten in Kanada weniger als 50 Paperback-Ausgaben von Mein Kampf  verkauft wurden.

Es ist nicht klar festzustellen, warum sich Leser Hitlers Schrift auf ihre Tablets ziehen.

Aber es hat wahrscheinlich mehr mit dem Medium zu tun, als mit der Botschaft: E-Books lassen Leser Mein Kampf   ohne die Sorge studieren, daß sie jemand mit einer Ausgabe erwischt.

“Während die Amazon- und iTunes-Algorithmen geschützte Geheimnisse sind … weisen aktuelle Bewertungen darauf hin, daß Mein Kampf  einem ähnlichen Trend wie die Schundromane folgen könnte“, schrieb Chris Faraone in Vocativ, einer US-amerikanischen Nachrichtenseite. “Die Leute wollten vielleicht Mein Kampf  nicht an Grenzen kaufen oder sich nach Hause liefern lassen oder auf ihrem Bücherregal im Wohnzimmer prangen haben – geschweige denn, beim Lesen in der U-Bahn damit entdeckt zu werden.“

.

   Wie auch immer…  Eine erfreuliche Nachricht, oder?  –

* * * *

Bei WikiBlödia gibt es auch ein paar Erfolgsmeldungen:

Nach 1945 erschien das Buch in zahlreichen Ländern – mit Ausnahme des deutschsprachigen Raumes – weiter. Auch neue Übersetzungen, etwa ins Hebräische, wurden angefertigt. […] Der Verlag Houghton Mifflin verkaufte allein im Jahre 1979 mehr als 15.000 Stück. Im Internet ist  Mein Kampf  inzwischen in mehreren Sprachversionen vertreten. Der spanische iTunes Store bot seit November 2009 eine Übersetzung unter dem Titel  Mi Lucha  zum Verkauf an. Die Ausgabe war mit einem Hakenkreuz als Coverbild und mit einer Altersfreigabe ab neun Jahren versehen.

In den vergangenen Jahren verkaufte sich  Mein Kampf  etwa in Kroatien und nach Aufhebung des de facto-Verbots 1992 in Russland gut.

In Indien legte zuerst der Verlag  Jaico  das Buch 2003 neu auf. Er verkaufte bis zu 15.000 Exemplare jährlich, daneben vertreiben sechs weitere Verlage das Buch in Indien. Nach Einschätzungen von Buchhändlern lesen es vor allem Wirtschaftsstudenten als Management-Guide, doch auch faschistische Organisationen und nationalistische Parteien wie die Bharatiya Janata Party werden als Leserkreise eingeschätzt. In den vergangenen Jahren soll der Verkauf deutlich zugenommen haben, beispielsweise von 40–50 Exemplaren jährlich bis 2008 in einer Mumbaier Buchhandlung auf mehrere hundert Exemplare 2010.

2004 wurde ein tschechischer Verleger in Prag zu drei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt, da er das Buch ohne wissenschaftliche Begleitung herausgab und er sich damit nach Ansicht des Gerichts „verfassungsfeindlicher Propaganda“ schuldig gemacht habe. Der Verleger gab vor Gericht an, er habe „nur ein historisches Dokument veröffentlicht“. Von dem Buch waren rund 90.000 Exemplare verkauft worden.

2005 klagte der Freistaat Bayern gegen die polnischsprachige Ausgabe. Nachdruck und Verbreitung wurden daraufhin in Polen verboten. Im gleichen Jahr wurde in Aserbaidschan ein Strafverfahren gegen den Verleger der aserbaidschanischen Ausgabe des Buches eingestellt, da es in Aserbaidschan kein Gesetz gibt, das den Druck des Hitler-Buches verbietet.

In der arabischen Welt ist  Mein Kampf  „ein Longseller, in Kairos Buchläden oder bei den Straßenhändlern liegt es neben Nasser-Biografien, religiösen Unterweisungen, den neuesten Betrachtungen zum Sturz Mubaraks oder den  Weisen von Zion.“

Kavgam,  die türkische Übersetzung von  Mein Kampf,  wurde Ende 2004 fast gleichzeitig von 15 türkischen Verlagen auf den Markt gebracht, die sich gegenseitig in den Verkaufspreisen unterboten. Man schätzt die Verkaufszahlen auf über 100.000 Exemplare. Anfang 2005 stand das Buch bereits auf Rang 4 der Bestsellerliste der größten türkischen Buchhandelskette D&R, im März 2007 auf Rang 3. […]

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Mein_Kampf
.

—  …ist ja fast  schon wieder so begehrt wir DAMALS Benutzeravatar  —

     

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~