Deutscher Freiheitskampf

Zu den schweren, jedoch größtenteils unberechtigten Vorwürfen gegen die Deutsche Wehrmacht gehört das >Massaker< von Kephalonia in Griechenland, im September 1943. Noch im Jahre 2006 laufen nach früheren Strafverfahren, die mit Einstellungen gegenüber den beschuldigten deutschen Soldaten endeten, Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Dortmund zu diesem Geschehen. In der Presse wurde behauptet, daß auf Kephalonia »rund 9900 italienische Soldaten der Division >Acqui< von der deutschen Gebirgsjägereinheit >Edelweiß< auf ausdrücklichen Führerbefehl abgeschlachtet« worden seien.1) 
.
Doch das trifft nicht zu. In einer um die historische Wahrheit bemühten Untersuchung dieses Falles kommt Martin STEHBÖCK nach kritischer Betrachtung der Quellen und bisherigen Veröffentlichungen zu dem Ergebnis,2) daß diese Zahlen um mehr als eine ganze Dimension übertrieben sind. Daneben sind die besonderen Umstände dieses Falles zu berücksichtigen. Am 10. Juli 1943 waren die Amerikaner auf Sizilien gelandet, am 25. Juli wurde Mussolini gestürzt. Die neue italienische Regierung unter Ministerpräsident Marschall BADOGLIO unterzeichnete nach geheimen Verhandlungen schon am 3. September 1943 einen…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.182 weitere Wörter

Advertisements