…zwischen “Aufklärung” und  Aufklärung

oder:  Was Ubasser  Webster Tarpley zu sagen hat

.
Einleitung:

Von Dr. Webster G. Tarpley und Press TV (leicht gekürzte Übersetzung von politaia.org)

Die Operationen der Geheimdienste, welche auf die Manipulation der öffentlichen Meinung zielen, beinhalten eine Kombination von zynischer Täuschung gepaart mit einer bedauernswerten Leichtgläubigkeit der angesprochenen Bevölkerungsgruppen.

Es gibt überwältigende Gründe dafür, dass Edward Joseph Snowden in dieses Schema passt. Wahrscheinlich handelt es sich um eine Täuschungsoperation (“limited hangout” operation, was im folgenden entweder unübersetzt bleibt oder vereinfacht als “Täuschungsoperation” übersetzt wird, Anm.d. Ü.) , in der sorgfältig ausgewählte Dokumente und anderes Material absichtlich von einem Insider an die Öffentlichkeit gebracht werden. Der Insider gibt vor, auf der Flucht zu sein und gegen die Exzesse einer oppressiven und gefährlichen Regierungsbehörde zu rebellieren.

Aber die Enthüllungen stellen sich als präpariert heraus und zielen darauf ab, das öffentliche Bewußtsein in einer Weise zu formen, die für die ausführende Geheimdienstbehörde von Vorteil ist. Zugleich können naive junge Leute dazu verführt werden, den Personenkult als “ethischer Dissident” bzw. “Whistleblower” zu genießen. Eine weitere Variante des Themas wäre es, den vom federführenden Geheimdienst ausgewählten Dissidenten als Fahnenflüchtigen zu charakterisieren, um ihn in den Geheimdienst eines Drittlandes einzuschleusen. In diesem Falle wird der Whistleblower zum Dreifach-Agenten. […]

Diesen Artikel hat Ubasser letztes Jahr veröffentlicht. Man liest darin, wie ein (zumindest internet-) bekannter „Aufklärer“ (Tarpley) über berühmte Petzen („Whistleblower“) spekuliert. Wer mehr von Webstis Blabla wissen will, kann hier weiterlesen: http://wp.me/p29la0-18k

Der eigentliche Anlaß für die Veröffentlichung (hier) ist aber Ubassers “Bemerkung” – Aufklärung ohne Anführungszeichen:

.

quodBemerkung: Ein Journalist wie Webster G. Tarpley konzentriert sich nicht unbedingt auf die deutsche Vergangenheit. Das er eine sehr bemerkenswerte Arbeit abliefert, zeigt dieser Artikel. Und trotzdem habe ich hier einige Einwände: Mussolini war eine schillernde Person, er war bereits als  Jugendlicher sehr politisch und er hatte Gönner, denen zuzutrauen ist, daß sie ihn aus der Fremde gelenkt haben. Anders jedoch bei Adolf Hitler! Selbst Tarpley schreibt über (s)eine Machtergreifung — er (Tarpley) berichtet hier demzufolge etwas Falsches! Wir wissen, daß die NSDAP stinknormal auf demokratischem Wege die Regierung bilden konnte. Nichts da, von wegen Machtergreifung… aber stop! Selbst Adolf Hitler spricht über die Regierungsbildung durch die NSDAP, daß sie an die Macht gekommen sind oder als sie die Macht ergriffen haben. Wir stellen also fest, die deutsche Sprache von vor 80 Jahren war etwas rauher!

Lesen Sie unbedingt nochmals diesen Artikel: DIE WÄHRUNGSPOLITIK ALS AUSLÖSER DES ZWEITEN WELTKRIEGES Was Tarpley in seinem Artikel beschreibt und erklärt, ist im Grunde nichts anderes, als die kriegsauslösende Währungspolitik des einstigen Deutschlands. Sollte man meinen, jeder könnte sein Süppchen allein kochen, der bekommt es sehr schnell mit der Zionisten-Knute zu spüren, daß das gar nicht geht. Tarpley zeigt in seinem Artikel auf, welche Mittel angewendet werden, welche Manipulationen statt finden, nämlich gerade so, das am Ende niemand mehr den Überblick hat – nur noch derjenige, zu dem alle Fäden laufen. Und das sind mit Sicherheit nur ein sehr kleine Gruppe, die hier ihre Macht gekonnt ausspielen. Die kleine Gruppe kann nur eines haben, nämlich das Mittel zur Macht — und das ist Geld, unbegrenzt!!! Die Welt wird zum Narren gehalten – aber so lange, wie das so ist, bringt man sich eben gegenseitig um!
Auch Webster Tarpley hat nicht wirklich den Mut, genau über die Zusammenhänge zu schreiben. Er betitelt es als stets wiederkehrende Täuschungsoperationen.

In der jüngsten Vergangenheit haben wir weitere Beispiele mancher “kleinen Adolf Hitler” erleben dürfen: Der Kampf in Nordafrika und in Nahost ist der selbe Kampf, wie ihn das Deutsche Reich damals führte — der einzige Unterschied sind die Jahreszahlen!

Wie war das nochmal mit Kennedy? Er unterzeichnet den Akt 11110, daß der Staat nun die Währung wieder übernimmt, damit stand sein Todesurteil fest! Hussein im Irak schaffte den Petrol-Dollar ab, das war der Untergang des Iraks. Gaddafi wollte eine separate afrikanische Währung einführen, ohne USA – das Ende kennt jeder. Syrien, nun hier verhält es sich ähnlich, aber es kommen noch israelisch-zionistische Interessen hinzu, sowie die unmittelbare Einkreisung Rußlands.

Und was machte Adolf Hitler? Es entzog der Weltwährung das Deutsche Reich. Er begründete die neue Wertschaffung durch Arbeit, die Reichsmark wurde weder mit Gold noch mit anderen kostbaren Edelmetallen gedeckt, sondern mit der Arbeit des deutschen Volkes. 1945 war das Ende einer Ära, eine Umsetzung der Idee, allen Menschen die Möglichkeit zu geben, aus ihrer Arbeit auch Früchte zu ernten. Das, liebe Leser, ist nicht nur irgendeine Spinnerei gewesen — es war die revolutionärste Umsetzung einer Idee, die je ein Land vollbracht hat! Von mal zu mal versteht man mehr, warum in der BRD dieser Schuldkult erhalten bleibt und nun sogar noch verstärkt wird. Warum man die Nationalsozialisten so verteufelt, liegt jetzt auf der Hand… jeder, der Mächtigen von heute würde binnen kurzer Zeit in der Versenkung verschwinden, ohne daß je ein Hahn nach ihm krähen würde… — sie wären noch nicht mal Geschichte.

Gerade was die Geldpolitik des Deutschen Reiches angeht und den Hauptgrund für die Kriege bis in die heutige Zeit darstellt, darf niemals wieder Schule machen. Den Menschen könnte es sonst zu gut ergehen. Die Lügen der damaligen Gegner des Deutschen Reiches sind die gleichen geblieben – bis heute! Sie nennen es Demokratie aber sie meinen DÄMOKRATIE! Die Eigenartigkeit der Geldschöpfung von einst und heute ist gleich geblieben, niemand soll und darf es wirklich durchschauen. Wer die Geldschöpfung dennoch begriffen hat, ist automatisch ein Feind, ein Terrorist oder im minderschweren Fall ein Verschwörungstheoretiker! Die falschen Spiele werden immer weiter fortgesetzt. Man kann sich dieser Sache 100-prozentig nur dann entledigen, wenn der Großteil der Menschen begriffen hat, wie alles funktioniert. Die Geheimdienste beziehen ihre Täuschungsmanöver und Taten aus Denkfabriken. Heute ist es möglich, anhand seiner Mülltonne ein Profil des Menschen zu erstellen. Die Manipulation wirkt also an allen Ecken und – ja, selbst bei den Geheimdiensten.

Wer sich einbildet, wir müßten internationale Zusammenschlüsse gegen die Geldmafia organisieren und faktisch zum “Arbeiten” bringen, der irrt gewaltig. Jede Änderung kann NUR national gelöst werden. Ob man sich international unterstützt, steht auf einem anderen Papier. Die Menschen aller Länder mit dem jüdischen Geldsystem müssen verstehen, welchem Sklavensystem sie ausgesetzt sind. Man kann nur mit einem gesunden Egoismus vorgehen, nicht etwa: Nach uns die Sintflut. Sondern, wir müssen auf nationaler Ebene die Abschaffung des Geldsystems fordern — nein, durchsetzen, und das aber nur im INTERNATIONALEN Zusammenspiel. Nur dann besteht die Möglichkeit einer Rückkehr zu vernünftigen Währungen — jede Volkswirtschaft kann ein System aufbauen, welches auf sie paßt. Persönlich halte ich es nicht für unmöglich, aber ich halte es für zu früh. Es müssen erst noch Ereignisse passieren, die den größten Teil der Menschen zum Nachteil werden. Aber einen Plan zu haben, sozusagen für den Fall der Fälle, ist schon mal gut! Vor allem ist noch Zeit darüber nach zudenken und zu diskutieren!

.. Ubasser     quod

…und etwas, worauf man nicht oft genug hinweisen kann – vor allem jene, die immer wieder den „kleinen Nazi zwischendurch“ brauchen, um ihren eigenen Themen „Gewicht“ zu geben…

Herzlichen Dank an Ubasser für die klaren Worte an dieser Stelle!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nochmal die Quelle (ohne Links): http://morbusignorantia.wordpress.com/2013/06/21/snowden-ein-cia-lockvogel/