Während der laufenden Debatte im ungarischen Parlament über einen Gesetzesentwurf betreffend gemeinsame Investitionen, worin auch der Erwerb von landwirtschaftlichen Grundstücken durch Ausländer geregelt werden soll, entfernten in einer vielbeachteten Aktion die Jobbik-Vertreter Dr. Tamás Gaudi-Nagy und Dr. Balázs Lenhardt die EU-Flaggen aus dem Sitzungssaal und warfen sie danach vom Couloir aus aus dem Fenster.  Die Jobbik bezeichnet den Gesetzesentwurf als Hochverrat an Ungarn.

.gaudi_unioszaszlo1

Nach dem Vorfall erklärte Gaudi-Nagy gegenüber der Presseagentur MTI, dass Grund und Boden in Ungarn nach dem 1. Mai beutegierigen Ausländern und Spekulanten in die Hände fallen würde. Da alle rechtlichen Mittel ausgeschöpft seien, um die landwirtschaftlichen Flächen Ungarns zu schützen, müsse das ungarische Volk nun zu anderen Formen des Widerstands greifen, um die völlige Kolonialisierung des Landes zu verhindern.

Der Jobbik-Politiker bezeichnete die EU-Flagge als ein “Symbol des Kolonialismus”, welches im Ungarischen Parlament nichts verloren hätte. Insbesondere gäbe es, so Gaudi-Nagy, keine gesetzliche Grundlage dafür, dass die EU-Flagge im Parlament gehisst wird.

Quelle: http://www.hungarianambiance.com/2014/02/tamas-gaudi-nagy-and-balazs-lenhardt.html

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gelesen bei: http://julius-hensel.com/2014/02/ungarn-fenestration-fuer-eu-flaggen/