Sollte er als langjähriger System-Insider tatsächlich nicht gewußt haben, daß in Wirklichkeit ALLES genau „nach Plan“ verläuft auf dem Weg zum Weltbolschewismus? Und daß dem nicht etwa politische Dummheit, sondern knallhartes Kalkül zugrunde liegt?
Naja, „Schwamm drüber“ — R.I.P.!

https://kopfschuss911.wordpress.com/?s=zinsknechtschaft

Morbus ignorantia - Die Krankheit Unwissen

Kopp-Online Redaktion

Euro-Kritiker, Ökonom Professor und Kopp-Autor Wilhelm Hankel ist am vergangenen Mittwoch im Alter von 85 Jahren verstorben.

Es gibt Menschen, die laut polternd auf sich aufmerksam machen. Und es gibt feinfühlige und tiefsinnige Menschen, welche durch Intelligenz und beständiges Nachdenken Beachtung finden. Dazu zählt Wilhelm Hankel. Der deutsche Wirtschaftswissenschaftler und Währungsspezialist arbeitete in seiner Laufbahn für die Bank deutscher Länder, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium für Wirtschaft. In den siebziger Jahren war er Präsident der Hessischen Landesbank. Später lehrte Hankel als Professor an den renommierten amerikanischen Universitäten Harvard (Boston) und Georgetown (Washington)

Die meisten Deutschen kennen Hankel aber in ganz anderem Zusammenhang. Er war der »Erfinder« der Bundesschatzbriefe. Die wurden vor rund anderthalb Jahren in aller Stille von der Bundesregierung abgeschafft. Wachsende Zinsen und hohe Sicherheit lockten vor allem Massen konservativer Kleinanleger in diese Anlageform, weil die Mindestanlagesummen für…

Ursprünglichen Post anzeigen 748 weitere Wörter