11

So, bis hierher könnte man alles noch als Deine persönliche Meinung / Erfahrung gelten lassen… (Ende Teil 1)

* * * * * * * *

 Offener Brief  –  Teil 2

.

…doch dann knallst Du die System-Schlagworte nur so raus! Und die sind für mich der eindeutige Beleg, daß Du tatsächlich KEINE Ahnung hast und NUR die offizielle Propaganda wiederkäust. Im Einzelnen:

.

 …das [Ermächtigungsgesetz] schließlich zu einem entsetzlichen [!] Terrorregime [!]   geführt habe…

     Was verstehst Du darunter, und hat es sich auf Dich persönlich ausgewirkt? Wenn selbst der Jude Seligmann von „Hitlers Wohlfühl-Diktatur“ sprach, wem hätte solcher Terror dann gegolten? Und wie hätte Hitler diese enorme Zustimmung des deutschen Volkes erreichen können, wenn er es terrorisiert hätte? Hast Du dafür eine Erklärung oder kam das im Waschprogramm nicht vor?

Oder redest Du etwa vom kommunistischen Terrorregime, das die moskauhörige KPD inszenierte? Wo Regimekritiker an der Judenrepublik verfolgt, verhaftet, eingesperrt und nicht selten auch ermordet wurden?

Eisners Nachfolger, der Republikfürst Eugen Leviné, zeigte den Menschen in Bayern,
was es heißt, unter einer kommunistischen Judenregierung leben zu dürfen. […]
Geiseln wurden willkürlich verhaftet, Lebensmittel und Brennmaterial den Bürgern vorenthalten, Schmuck und Wohnungen beschlagnahmt. Die Wohnungsmieten waren unmittelbar an die Räteregierung zu entrichten.
Nicht einmal mehr Kuchen durfte gebacken werden. Das massenhafte Töten von Kindern schloss Leviné in sein Ideal mit ein. Die deutschen Kinder nannte er
“Kinder der Bourgeoisie”, deren junge Leben er nicht gerade hochschätzte. Wörtlich lautete sein Tagesbefehl: “An ihrem Leben haben wir kein Interesse. Es schadet nichts, wenn sie sterben.” – Aus:  http://morbusignorantia.wordpress.com/2013/11/24/bohemiens-und-ihre-experimente-von-eisner-bis-draghi/

…und selbst der Bundesgerichtshof erörterte:

[…] So erschien es dem Gericht auch billig, daß es besonders ‚in der ersten Zeit‘ nach der Machtübernahme eine staatspolitische, im Interesse der Sicherheit des deutschen Volkes erforderliche Notwendigkeit gewesen sei, mit gewissen schärferen Maßnahmen vorzugehen – um die ganzen Zusammenhänge aufzuklären und das Lügengewebe zu zerreißen, mit dem die KPD ihr hochverräterisches Treiben zu verdecken bemüht war.“Machtübertragung

Vielleicht sind Dir gar die polnischen Verbrechen an Volksdeutschen zwischen 1918 und 1939 in den gestohlenen deutschen Gebieten in Erinnerung…? Oder hast Du von den Stalinschen Säuberungen ab 1934 gehört?

…aber ich verfranse mich. Du wirst wissen, was Du meinst.

Daß Du Hitler und Stalin in einen Topf schmeißt, obwohl Du die bolschewistische Weltrevolution (durch KPD + SPD hereingelassen) – die schon den Spanischen Bürgerkrieg provoziert hatte – dem Nationalsozialismus vorgezogen hättest, lasse ich jetzt mal außen vor. Weiter zum nächsten Punkt:

 

 Die Demokratie sei freilich nicht frei von Fehlern, aber stattdessen einer Diktatur das Wort zu reden, in der nur einer – und zwar ein Wahnsinniger – das Sagen habe, fändest Du sehr abartig.

     Die Demokratie (die parlamentarische, so wie sie ist) ist weder frei noch unfrei von Fehlern; sie IST der Fehler. Kannst Du mir eine einzige Regierung nach ’45 sagen, die nachweislich eindeutig zum Wohl des deutschen Volkes regiert hat – egal, welche der Marionetten man gewählt hat?

Die nicht enden wollende hartnäckige Behauptung der ‚Machtergreifung‘ Hitlers ist irreführend, weil sie die Vermutung der Usurpation nahelegt. Hitler hat die Macht nicht ‚ergriffen‘, sondern er wurde am 30. Januar 1933 auf völlig legale, verfassungsmäßige Weise vom Staatsoberhaupt, Feldmarschall Paul von Hindenburg, in das Amt des Reichskanzlers berufen. Schon vor Hitler kamen andere in derselben Weise zu diesem Amt. Nur den Vertreter der stärksten Partei, der NSDAP, hatte man bisher vom Regieren ausgeschlossen.“Machtübertragung

Hast DU demokratisch abstimmen dürfen über (nur mal die Knüller der jüngeren Zeit):

– die sog. „Wiedervereinigung“

– eine gemeinsame (richtige) Verfassung

– die Aufgabe der eigenen Währung

– die EUdSSR-Diktatur in Brüssel

– das Ermächtigungsgesetz ESM

…u.v.m. – Und WO ist der Friedensvertrag, auf den unsere Altvorderen schon seit Jahrzehnten und noch warten??? Nicht einmal DAS haben die Demokraten in rund 70 Jahren fertiggebracht!

Dem stelle ich die Führerdemokratie gegenüber. Und während sich die heutigen Dämonkraten einen feuchten Kehricht um die Volksmeinung scheren, hat „der Wahnsinnige“ schon im Juli ’33 das Gesetz über Volksabstimmungen erlassen und die markantesten, die durchgeführt wurden, waren über:

— das Gesetz über das Staatsoberhaupt des Deutschen Reiches 

— den Austritt aus dem Völkerbund 

— den Anschluß Österreichs

…und die Zustimmungen – bei ebenfalls möglichem „Nein“ – erreichten meistens deutlich über 90 bis knapp unter 100 Prozent. Für welchen heutigen Demokraten wäre das KEIN „feuchter Traum“…?!?

So, jetzt erklär´ mir nochmal was von Demokratie und Diktatur, außer:

„Die Demokratie besteht aus einer Regierung von Narren, für Narren und durch Narren. […]
Die Demokratie ersetzt Wahlen durch die inkompetente Masse,
um ein paar Korrupte an die Macht zu bringen.“

(George Bernard Shaw, ca. 1925)

…und dem abartigen Umstand, daß EIN „Wahnsinniger“ tatsächlich die volle Regierungsverantwortung zu übernehmen gewillt war!

Was ist denn besser: Ein Diktator, der zum Wohl des Volkes “diktiert”, oder Demokraten, die viel palavern und für angerichtete Schäden – die sie offenkundig planmäßig anrichten, denn so konsequent unfähig kann ja kein Mensch sein – keinerlei persönliche Verantwortung übernehmen? – Insofern ist es nämlich völlig EGAL, wie sich ein Regime selbst bezeichnet – maßgeblich ist, in wessem Interesse regiert wird.

Juden in der Weimarer Republik

Juden in der Weimarer Republik

Wie schon Voltaire sagte: Wenn man wissen will, von wem man regiert wird, muß man nur herausfinden, wen man nicht kritisieren darf.

 * * * * * * * * 

Fortsetzung folgt…

.

zurück zu Teil 1

weiter zu Teil 3

weiter zu Teil 4

weiter zu Nachricht aus dem Wolkenkuckucksheim (Weihnachtsgruß)

11

.