11

Offener Brief — Teil 1

.

Hallo Walter,

ScheißDraufjaaaaa, genau mit einer solchen (wenn überhaupt) Reaktion habe ich gerechnet! Dabei dachte ich noch, Du hättest es doch gewagt hereinzuschauen, weil vor ein paar Tagen ein gewisser 82jähriger “Walter” einen Kommentar im Blog schrieb… – naja, egal. Aus Deinem Brief sehe ich ja, daß Du nicht dort gelesen haben kannst.

Nachdem Du Dich ja mit einer individuellen Aufarbeitungsangelegenheit an mich gewandt hattest, bei der ich Dir leider – trotz mehrfachem Hin und Her und ärgerlichen Aneinander-Vorbeischreibens – nicht zufriedenstellend weiterhelfen konnte, war ich an meinem Geburtstag eigentlich milde gestimmt, als ich Dir die „Friedenspfeife“ reichte und vorschlug, einen Strich drunter zu machen, wo wir eh nicht weiterkommen. Und da ich Dir bei Deinem persönlichen Anliegen nicht weiterhelfen konnte, war meine Überlegung, Dir einen alternativen Blick auf die jüngere Vergangenheit insgesamt anzubieten, wo es ja faktisch auch jede Menge aufzuarbeiten gäbe – mit 84 wär´s auch nicht zu früh, und wenn Du eh schon dabei bist…

Lange Rede, kurzer Unsinn: Ich hatte die spontane Idee, Dich zu einem Netz-Tagebuch einzugeladen. Vielleicht hätte ich wirklich erst eine Nacht drüber schlafen sollen (dachte ich nach „absenden“) — aber mit einem Eklat hätte ich dann doch nicht gerechnet…

Leider vergaß ich dabei auch noch zu erwähnen, daß Du mir nicht mit irgendwelchen Belehrungen anzutrollen brauchst. Dann hättest Du mir dieses abscheutriefende Elaborat an demokratischen Vorurteilen  Erkenntnissen und Dir die Arbeit ersparen können. Oder meinst Du etwa, ich käme von einem andern Planeten und würde diese Nachkriegsmärchen nicht auch eingetrichtert bekommen haben?!? – Man kann meine Überzeugung akzeptieren oder ablehnen und sich von mir “distanzieren”, wie es so schön euphemistisch heißt; zur Disposition habe ich aber keine Silbe davon gestellt.

.

Du behauptest, ich hätte keine Kenntnis von damals – ich stelle fest, daß Du überhaupt NICHTS verstanden hast. Du bist wahrlich ein Volldemokrat, wie er im Buche steht!

Mal sehen, was Du wiSSen – im Sinne von selber erlebt /mitbekommen /realisiert haben kannst (und bitte die Links zur notwendigen Verdeutlichung auch mal anklicken, auch wenn Dir die Begriffe an sich bekannt sind; keine Sorge: keiner davon führt zum Grusel-Blog ):

  • Geboren wurdest Du mitten im Elend der Weimarer Republik, denn die sog. Goldenen  Zwanziger waren ja auch nur – analog zu heute – für die Minderheit der materiellen Oberschicht wirklich “golden”.
  • Die Tinte auf dem Versailler Diktat war seit rd. 10 Jahren trocken und die Knechtung Deutschlands wechselte gerade ihre häßliche Fratze von Dawes-Plan auf Young-Plan, wovon Du selber so wenig eigenes Erleben aufzuweisen hast, wie Du schon zu der damals offenbar noch ganz “hellen” Deutsche Jugend (Bundesarchiv) gehört haben kannst. 
  • Als die NSDAP bei der demokratischen(!) Wahl 1933 ihren größten Wahlsieg erlangte und Hitler nun wohl oder übel als Reichskanzler ernannt werden mußte (was auch nach heutigem Maßstab legitim war!), weil schon die damaligen DEMOKRÖTEN in den 14 Jahren vorher NICHTS gebacken kriegten, konntest Du vermutlich (bei einer mutmaßlichen Einschulung ~1935) noch nicht lesen und schreiben, und auch ABC-Schützen erhalten in der Regel noch keinen umfassenden Geschichtsunterricht. Somit ist es unwahrscheinlich, daß Du damals den kompletten Überblick hattest, was 10 Jahre „Versailles“ beschert hatten. Deiner Abscheu dem NS gegenüber entnehme ich, daß Dir auch im Elternhaus nicht vermittelt wurde, was die Weimarer Judenrepublik für eine verrottete Mißgeburt war, der nachträglich ein falscher Glanz aufgebügelt wurde. 
  • Zum Zeitpunkt des politisch korrekten Kriegsbeginns 1939 hattest Du (ebenso vermutlich) noch nicht mal Haare am Sack und bei Kriegsende dürftest Du den Stimmbruch gerade überwunden haben. Spätestens zu dieser Zeit begann – nach vorher jahrelanger massivster antideutscher Propaganda der guuuten “Alliierten” – die komplette Hirnwäsche des deutschen Volkes mittels alliierter Umerziehung (auch “Reeducation” genannt), die Du offensichtlich mit Hurra aufgesogen hast und ihr bis heute verfallen bist.

Politische Dummheit kann man lernen,
man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen.
Die Zukunft Deutschlands wird wahrscheinlich für den Rest
des Jahrhunderts von Außenstehenden entschieden.
Das einzige Volk, das dies nicht weiß, sind die Deutschen.”
– Der Londoner Spectator, 16. 11. 1959

Nehmen wir trotzdem an, Du wärst ein Wunderkind und hättest seit ca. dem 3. Lebensjahr ein voll ausgereiftes Bewußtsein, wären Dir rund 6 Friedensjahre beschieden gewesen. In der Zeit müßtest Du das Konzept des Nationalsozialismus verstanden und als unter 10-Jähriger bereits mehr politischen Verstand besessen haben, als ich selber in einem halben Jahrhundert nach jahrelangen Intensiv-Recherchen als bereits Erwachsener erwerben konnte (und zugegebenermaßen erst gegen Ende “durchgeblickt” habe). Wenn dem so wäre, würde ich vor Dir “den Hut ziehen” und mir bereitwillig jeglichen Sachverstand absprechen lassen.

Aber Du bist kein Wunderkind. Du bist Sozialdemokrat.

Und es wäre unverantwortlich, Deine Vorwürfe und kruden Ansichten unkommentiert im Raum stehen zu lassen. Nicht, um mich – wofür auch? – zu rechtfertigen; erst recht nicht in der Hoffnung auf Unvoreingenommenheit oder gar Verstehen Deinerseits.

Nein, mehr im “öffentlichen Interesse” will ich zu Deinen indoktrinierten Gutmenschen-Standpunkten eine alternative Sichtweise zur politisch korrekten Einheitsmeinung darstellen, die ja ein allgemeines Problem ist. Doch gerade Deiner Ignoranz verdanke ich die Inspiration, meine Antwort als „offenen Brief“ ins Blog stellen – nämlich für alle „Walters“, die noch logisch nachvollziehbaren Argumenten zugänglich sind; die doch noch ein Gespür dafür haben, daß hierzulande (und nicht nur hier) etwa gewaltig „stinkt“ und nur noch nicht dahintergekommen sind, warum. Also: nicht für Dich, nicht für mich, sondern für genau JENE mache ich mir diese Arbeit, die nur deshalb auch etwas ausführlicher werden wird.

Natürlich steht Dir als „geistiger Initiator“ anstandshalber eine Vorab-Version zu und – zur politisch korrekten Behandlung derselben speziell für Dich als besonderer Service zur Abrundung: 

Für alle Interessierten nun zur Sache, zumindest zu den “auffälligsten” Deiner Aussagen – möglichst in Kürze und der Reihe nach:

Ich sei eine “Radikalinska”…

 Ist wahrscheinlich (ab-)wertend gemeint und doch nur eine nichtssagende Phrase. Denn der Begriff “radikal” bedeutet nicht per se etwas Negatives. rechtsradikalNun gut. Wenn Du mich unbedingt “in eine Ecke verfrachten” mußt, damit Dein Weltbild stimmig ist, wird’s Dir trotzdem dienlich sein… (zu der „Ecke“ komme ich später noch.)

.

Jene, die gerne in der HJ waren, wären hauptsächlich zum Rowdytum neigende, frustrierte Schulversager mit sadistischer Begeisterung gewesen

 c6029-stalinssecretagentsMit dieser abscheulichen Behauptung trittst Du die Mehrheit jener in den Dreck, die sich mit ihrer “Begeisterung” ins Zeug gelegt haben, um auch Deinen undankbaren Arsch vor dem bolschewistischen Terror zu retten, der sich ja schon Anfang der ‘30er vor aller Augen vollzogen hat und nachweislich keine bloße Fiktion war.

.

Zu den körperlich Schwächeren gehörend hättest Du viel “einstecken” müssen…  

   Ja, das ist bedauerlich, aber bei Kindern und Heranwachsenden aller Generationen nicht anders. Kinder sind oft wenig rücksichtsvoll, auch ganz ohne HJ. Und wenn´s bei der Dorfjugend Dresche gab, war da in der Regel auch kein Vorgesetzter zum Einschreiten wegen unfairen Verhaltens. Nicht einmal unter Geschwistern paßt immer ein “Schiedsrichter” auf, daß es nur ja nicht den Schwächsten erwischt. Auch die “Parole: Stärke zeigen” erschließt sich mir nicht als schlecht oder schädlich – im krassen Gegensatz zur heutigen ganztagspolitischgrünkorrektfrüherzogenen Gender-Einheits-Zucht zur Mehrzweck-Verwendung, wo Kinder bereits im Vorschulalter mit Psychopharmaka ruhiggestellt werden, wenn sie den Betreuern zu lebhaft sind.

.

4.3 Germany-is-Hitler-because-Hitler-is-GermanyUnd all diese “Härten” führten schließlich zu Deiner Verachtung für die NS-Primitivität und machten Dich zu einem dankbaren und stolzen SPD-Wähler? Ja, und weil sie als einzige dem “Ermächtigungsgesetz” nicht zustimmten und alle anderen “Schlappschwänze” seien…

a)  Daraus erschließt sich mir kein einziger Punkt, den ich auch nur ansatzweise mit dem Begriff “Primitivität” in Verbindung bringen könnte, oder gar speziell “NS-“! Was sich mir in meiner naturgegebenen Begriffsstutzigkeit erschließt, ist ein naturgegeben an körperlicher Kraft benachteiligter und daher entsprechende “Ertüchtigungen” ver-abscheuender Pimpf, der seine unterdurchschnittliche Leistungsfähigkeit in NS-Primitivität umbenennt und seinen Unterlegenheitsfrust nun praktischerweise auf “sadistische” HJ’ler abwälzen kann, die einfach nicht im Traum daran dachten, ihr Anforderungsniveau dem Schwächsten anzupassen. – Schuld sind eh immer die “Nazis” – Weltbild paßt wieder.

b)  

Volker Beck

Volker Beck

Stolz auf die SPD? Dusel gehabt… Wärst Du stolz auf Dein Vaterland, würde Dich die Antifa jagen. Aber auch noch dankbar? Weil sie WAS für Dich getan haben? Ach ja, als einzige, selbstverständlich… Man muß schon einigermaßen geübt sein in Realitätsmodifikation, wenn man überzeugt ist, ausgerechnet die SPDumpfbacken hätten sowohl Ahnung als auch “Eier” und alle andern sind dumme “Schlappschwänze”. (Widerspricht das nicht sogar dem demokratischen Mehrheitsprinzip?) Ohne Dankbarkeits-Verblendung und von der Wahrscheinlichkeit ausgehend, sieht es mir eher so aus, als ob Sozis als einzige die Notwendigkeit des EG nicht erkannten (umso schlimmer, falls doch!) und das taten, was sie immer tun: MigrantenDas Schlechtestmögliche für das eigene Volk! Durch die Bank, seit Erfindung der Republik – vom Versager und Landesverräter Ebert zum Hochverräter Scheidemann über Knierutscher Frahm bis Heuschrecken-Gas-Gerd, dem Hehler und Dumping-Verramscher des Volkseigentums. Und die heutige Hustentruppe? …taugt vielleicht noch einem Karikaturenzeichner als Notvorlage. Eine illustre Gesellschaft, Chapeau!

Es setzte eine Umkehrung aller Begriffe ein:
Was gut war, wird nun schlecht, und was schlecht war, gut.
Der Held wird verachtet und der Feigling geehrt,
der Redliche bestraft und der Faule belohnt.
Der Anständige hat nur noch Spott zu erwarten, der Verkommene aber wird gepriesen.
Die Stärke verfällt der Beurteilung, die Schwäche dafür der Verherrlichung.
Der Wert an sich gilt nichts. An seine Stelle tritt die Zahl, d.h. der Minder- und Unwert.
Die geschichtliche Vergangenheit wird genau so infam besudelt wie
die geschichtliche Zukunft unbekümmert abgeleugnet.“
 A.H.

PoliticalCorrectnessDie SPD wollte also, daß Not, Elend und Verfall des Volkes (Arbeitslosenquote 1 : 2 Beschäftigte, Gemeinden pleite, steigende Sterbe- und sinkende Geburtsraten u.v.m.) so weitergeht wie bisher und bis heute: Volkstod als willkommene Option. Und das quittierst Du mit Stolz und Dankbarkeit. 

Daß schon die Judenrepublik über weite Strecken mit Notverordnungen regiert wurde, beanstandest Du dagegen mit keiner Silbe. Nur über Hitlers Ermächtigungsgesetz  empörst Du Dich – ohne seine Notwendigkeit erkannt zu haben, aber politisch korrekt. Das möge ein anderer verstehen… – Denn im Ergebnis hatte die SPD trotz ihrer Möglichkeiten in 14 Jahren NICHTS Nennenswertes zustande gebracht, ja nicht mal einen Plan, um den Karren aus dem Dreck zu ziehen während Hitler beherzt angepackte und schon innerhalb des ersten Jahres spürbare Erfolge FÜR das Volkswohl erzielte. Heieiei, wie verwerflich!

Hitler-Plakate2War das, was ihr in Deutschland angerichtet habt, euer Programm?
Oder wolltet ihr das nicht? Wer hinderte euch, das Gegenteil zu tun? (…)
Nach eurer Wirtschaft, nach eurem Wirken, nach eurer Zersetzung
muß man das ganze deutsche Volk von Grund auf neu aufbauen.“
 A.H.

Hier (kein Grusel-Blog!): http://lupocattivoblog.com/2013/11/ 21/die-kanzler-der-brid-sie-dienten-immer-den-alliierten-niemals-dem-deutschen-volke/  inkl. der Kommentare – findest Du weitere Hinweise auf Deine vielgepriesenen Demokraten. (Das Blog ist insgesamt geeignet, das staatlich verordnete Geschichtsbild zurechtzurücken.)

.

So, bis hierher könnte man alles noch als Deine persönliche Meinung / Erfahrung gelten lassen…

* * * * * * * *

…Fortsetzung folgt – ich bin noch lange nicht am Ende.

.

weiter zu Teil 2

weiter zu Teil 3 

weiter zu Teil 4

weiter zu Nachricht aus dem Wolkenkuckucksheim (Weihnachtsgruß)

11

.

Advertisements