Weil man ähnliches Wirrwarr seitens verschiedener sog. „Aufklärer“ immer wieder liest, veröffentliche ich hier einmal ein ausführliches Beispiel:

Ein Pärchen, das sich „Manuela & Matthias“ nennt, hat im Conrebbi-Blog (und in diversen anderen) einen Leserbrief mit dem Thema

Wie können wir uns vor Plünderung durch die NGO “BR(D)” schützen

veröffentlicht.
Ich will dieses ellenlange Elaborat hier nicht als Ganzes einstellen – es kann bei Bedarf nachgelesen werden bei: https://conrebbi.wordpress.com/2012/09/05/wie-konnen-wir-uns-vor-plunderung-durch-die-ngo-brd-schutzen/ – und gebe nur einen Auszug der unsinnigsten Behauptungen wieder, zu denen sich die beiden weder bei Conrebbi, noch sonstwo darauf angesprochen, äußerten.

 

Manuela & Matthias schrieben:

“Das Wort “Deutsches Reich” ist in Deutschland seit 1945 nur mit dem “Dritten Reich” in den Zusammenhang gestellt worden. Wir meinen das zweite Deutsche Reich bis Ende 1933.“

Also die Weimarer_Republik – und die wollt Ihr wieder?? Glaubt Ihr etwa an die „Goldenen 20er“?
[…] In der Weimarer Republik spielte das Volk nur eine untergeordnete Rolle, war die Form alles und der Inhalt nichts. In der Weimarer Republik gab es bezeichnenderweise zwar ein Gesetz zum Schutze der Republik, aber kein Gesetz zum Schutze des Volkes. So ist denn auch in den Jahren von 1919 bis 1932 keine einzige wirklich große und umfassende Maßnahme zu verzeichnen, die etwa zugunsten des Volkes getroffen worden wäre […] http://de.metapedia.org/wiki/Weimarer_Republik

“Anfang 1934 hat Hitler das so genannte Ermächtigungsgesetz erlassen und ab diesem Zeitpunkt wurde Deutschland zur Diktatur.“

Dieses Gesetz war zum Wohl des Volkes und wurde durch Volksabstimmung dem Willen des Deutschen Volkes gemäß legitimiert und beendete das Weimarer Theater mit seinem Parlamentarismus. Demgemäß war es alles andere als eine Diktatur, nämlich ein Führerstaat!

“Wir haben die Erfahrung im Ausland gemacht – zum Beispiel in Großbritannien – das dort sehr wohl zwischen dem zweiten und dritten Reich unterscheiden wird. Viele Deutsche können das durch eine über 60 jährige Konditionierung nicht mehr !“

Dann sollten wir es eben schleunigst wieder lernen! Siehe “Nationalsozialismus vs. Faschismus”: http://de.metapedia.org/wiki/Nationalsozialismus#Haltung_zum_Faschismus

“Nach dem Völkerrecht tritt bei einer Kriegserklärung die Haager Landkriegsordnung (HLKO) in Kraft… Die HLKO endet mit einem Friedensvertrag. Der Friedensvertrag ist bis heute nicht vollzogen.“

Nach der HLKO gelten auch diese Regeln:
Eine Besatzungsmacht erwirb keinerlei Souveränität über das besetzte Territorium, sie übernimmt nur zeitweise die Verwaltung der eingenommenen Gebiete. Das heißt konkret, dass eine Besatzungsmacht keine unumkehrbaren Veränderungen […] vornehmen darf. Staatseigentum darf die Besatzungsmacht nur konfiszieren, wenn es sich um militärisches Material handelt oder für die Verwaltung notwendig ist. Auch darf die Bevölkerung nicht wegen ihrer politischen Meinung, ihrer Nationalität, Rasse, Sprache oder Religion diskriminiert werden. Quelle: http://www.sueddeutsche.de/politik/irak-regeln-fuer-den-sieger-1.753601

“Da das zweite Deutsche Reich 1945 nicht untergegangen ist…“
Was soll der Unsinn mit 2. und 3. Reich? Es gibt nur EIN Deutsches_Reich!

“(Siehe u.a. SHAEF-Gesetz Nr. 52 Artikel VII Begriffsbestimmungen: (e) – “Deutschland” bedeutet das Gebiet des Deutschen Reiches, wie es am 31. Dezember 1937 bestanden hat. – ) und mit den Alliierten noch keinen Friedensvertrag abgeschlossen hat, gilt noch immer die HLKO für das Deutsche Reich und die Bürger des Deutschen Reiches…“
“Die USA, Großbritannien, Russland, Frankreich und China haben mit allen Alliierten am 12. 09. 1944, in Anlehnung an die HLKO die SHAEF-Gesetzgebung proklamiert. Sie wurde vom Hauptalliierten USA herausgegeben und gilt bis zum heutigen Tag für alle Alliierte und zum Schutz der Bevölkerung im besetzten Deutschen Reich. Ab 1948 sind die drei westlichen Alliierten von der HLKO abgerückt und haben für einen Teil des Deutschen Reiches die Bundesrepublik Deutschland gegründet.“

Was jetzt – HLKO oder SHAEF?
Nach der HLKO gilt nämlich auch folgendes:
[…] Eine Besatzungsmacht darf Maßnahmen ergreifen, die der Sicherheit dienen, wie etwa Dekrete zur Entwaffnung, zur Schaffung von Polizeikräften, zur öffentlichen Ordnung oder […] Keinesfalls aber darf die Besatzungsmacht das Grundgesetz des Landes umstürzen oder Gesetze erlassen, die seine Wirtschaftsstruktur verändern und massiv in gesellschaftliche Verhältnisse eingreifen […]
Quelle: http://www.km21.org/welt_in_der_revolte/irak-ordnung_0904.html

Also, wenn die HLKO damals gegolten hat, wie konnten die Allierten davon „abrücken“ und uns – einfach mal so – neue „Gesetze“ verpassen – geschweige denn, unsere Grenzen (!) neu festlegen???
Wer gab den Alliierten damals das Recht, unsere von der Mehrheit (s. Volksab-stimmung) bestätigten Gesetze und Verordnungen außer Kraft zu setzen, unsere rechtmäßige Regierung aufzulösen und das Volk mit der alliierten SHAEF-Gesetzgebung und mittels Greuelpropaganda zu entnazifizieren?!?

“Das sich die Alliierten bis zum heutigen Tag penibel an die SHAEF-Gesetze halten, konnte man bei der Besetzung Libyens feststellen. (…) Russland und China haben sich in der UNO deshalb nur der Stimme enthalten können. Im Fall Syrien, dass vom Deutschen Reich nicht besetzt war…“
^^Könnte aber auch daran liegen, daß beim Libyen-Überfall Medwedew Präsident war, und jetzt ist es Putin…^^

 

In der Zusammenfassung dürfte es völkerrechtlich einwandfrei sein, wenn mich die
– bestenfalls noch privatrechtlichen – Pseudo-Gesetze seit der Verhaftung der letzten  rechtmäßigen Regierung einen feuchten Kehricht interessieren…!?

Unser größtes Problem ist, daß die heutigen Deutschen nicht zu den Entscheidungen ihrer unmittelbaren Vorfahren stehen! Im Gegensatz zu damals sind heute die meisten hirngewaschen (entnazifiziert) und vor allem – feige. So lange sich DARAN nichts ändert, sehe ich ein dauerhaftes Problem hinsichtlich jedweder Änderung zum Besseren… :(
Kerzenhalter 

Ergänzend noch folgende – eher nebensächliche – Behauptungen:

“Bis in die 80er Jahre wurde im “Personal”ausweis der Name noch groß und klein geschrieben.”

Falsch! Vor mir liegt ein grauer Personalausweis aus dem Jahr 1980. Eintrag: Name, Vornamen – alles in GROSSBUCHSTABEN!

“Ab 1934 wurde durch das Ermächtigungsgesetz… Seit diesem Zeitpunkt gibt es den Begriff “Deutsch” in den Ausweispapieren.”

StA-Docs2Genauso falsch! Ab diesem Zeitpunkt hieß die Staatsangehörigkeit eindeutig “Deutsches Reich”!

Also, wieso behauptet man ungeprüft so einen Mist, wenn man nicht selber verwirren will??

 

卐♥卐♥卐♥卐♥卐♥卐♥卐♥卐♥卐♥卐♥卐