Latest Entries »

Unsortiertes — August 2017


Noten1.1

Liebe Kommentatoren!
❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤
Bitte schreibt alle Mitteilungen,
die so gaaar keinen Bezug zu einem bestimmten
Artikel oder Thema haben, in diese Rubrik
(oder ins Gästebuch – je nachdem). 

Danke! 
Der Hausdrachen

Noten1.1


FPÖ-Wahlkampfleiter Herbert Kickl zur Verhaftung des wichtigsten Beraters von Kanzler Christian Kern (SPÖ), Tal Silberstein


von FPÖ TV

*

Nähere Einzelheiten zur Sache: 

View full article »


Sie geben sich die Klinke in die Hand: die einen holen die Horden Fremdrassiger ins Land, die andern greinen (mal wieder) über zunehmenden Antisemitismus, Anti­juda­ismus, Antizionismus und sonstigen Antiismus im Land durch die eingedrungenen islamischen Kultur­be­rei­che­rer.
Gewürzt mit schamloser Selbstüberhöhung und Selbstbeweihräucherung, lauwarm serviert an religiösen Wahnvorstellungen — so sitzen die Parasiten auf öffentlichem Podium in trauter Runde zusammen und plauschen untereinander über ihre eigenen Probleme, die sie im deutschen Volkskörper haben. → Die Ursache diskutiert also ihre Auswirkung:


(…muß man sich nicht komplett antun!)

Es geht immer nur um Juden, Juden, Juden… und deren Angelegenheiten. Das einzige, worum sich alles dreht und wofür sie sich überhaupt engagieren! Keinen von denen kümmern die Interessen des deutschen Urvolkes und welchen Schaden dieses in jeg­licher Hinsicht nimmt — keinen einzigen! Welcher Parasit fragt schon „sein“ Wirtsvolk nach seinem Wohlergehen? Hauptsache, es funktioniert als solches noch so leidlich — aber eigene Belange…?!

 

Diese beiden „Kontingentflüchtlinge“View full article »

Ganz im Sinne der Umerziehung


Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Wenn man sich die Meinungen und Vergleiche auf verschiedenen Internetseiten der sogenannten Trutherszene anschaut, erkennt man erst wirklich das Ausmaß der erfolgten Umerziehung. Viele Blogs und Internetseiten haben sich der Wahrheitsfindung verschreiben – meinen sie – doch werden daraus auch die richtigen Lehren und Schlußfolgerungen gezogen? NEIN!

Gerade die „Neue Rechte“ zeichnet sich dafür verantwortlich, wenn abermals historisch Falsches verbreitet wird. Wenn auch der Meinungen, Einsatz fürs Volk und die Aktionen der „Neuen Rechten“ richtig sind, ist es kaum zu übersehen, daß auch sie nicht richtig mit historischen Fakten in Bezug mit Vergleichen umgehen können. So wird das nichts, solange man den Sprachgebrauch der Umerzieher benutzt. Einen Wandel oder eine Veränderung herbeizuführen, ohne echte Lehren aus der Vergangenheit gezogen zu haben, ist schier unmöglich. Es ist doch den meisten Leuten in der Wahrheitsbewegung bekannt, das Worte verfremdet, bzw. deren Sinn neu besetzt werden (z.B. Worte negativ besetzen) oder, daß auf…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.549 weitere Wörter


Wenn du aber als „weißer Inländer“ nachts – völlig nüchtern und mit einem technisch einwandfreien Fahrrad – unterwegs bist, wirst du ohne jeglichen Anlaß angehalten, unter fadenscheinigen Gründen verhört, Personendaten abgefragt, Fahrradtaschen durchwühlt, körperlich gefilzt und betatscht — und wenn du dich auch nur verbal zu solch‘ absolut gesetzeswidriger Kompetenzüberschreitung äußerst, heißt es lapidar, du könntest dich ja beschweren…
Dazu nennt der „Ordnungshüter“ lediglich seinen Nachnamen — einen Polizeiausweis, Dienstnummer oder wenigstens eine Visitenkarte bekommst du gar nicht erst zu Gesicht. Bei der heutigen Uneinheitlichkeit von Polizeiautos (mit einfachen Zivilkennzeichen) und -uniformen weißt du in dem Moment nicht einmal, ob da nicht gerade zwei Spaßvögel mit geliehenem Equipment ihren Schabernack mit dir treiben.

Jede Wette, daß „People of Colour“ (vor lauter polit. Korrektheit findet man anscheinend nicht einmal mehr ein deutsches Wort dafür^^) NICHT mit derartigen Maßnahmen belästigt werden!

Doch wenn es um Willkür gegen einheimische, unbewaffnete und wehrlose Einzelpersonen geht, da zeigt der „Staatsschutz“ vollen Einsatz! Chapeau!!!

Indexexpurgatorius's Blog

Am Donnerstag starteten mehrere „antirassistische“ Organisationen eine Kampagne mit dem Titel „Ban Racial Profiling – Gefährliche Orte abschaffen“.

An „kriminalitätsbelasteten Orte“ kann die Polizei auch ohne Anlass und Verdacht Personenkontrollen durchführen. Céline Barry vom „Antidiskriminierungsnetzwerk“ des Türkischen Bundes Berlin erklärte bei der Vorstellung der Kampagne, warum sie das abschaffen will.

Personenkontrollen ohne Anlass und Verdacht würden in der Praxis dazu führen, dass vor allem jene kontrolliert würden, die allein aufgrund ihres Äußeren in das polizeiliche Raster von Täterprofilen passen, so Céline Barry. Nicht-Weiße würden dadurch viel häufiger kontrolliert als Weiße.

„KbO sind gefährliche Orte – vor allem für People of Colour“, zitiert die taz die „Antirasstin“. Das an den „kriminalitätsbelasteten Orten“ praktizierte Racial Profiling sei für sichtbare Minderheiten „rassistisch, erniedrigend und diskriminierend“.

Zudem sollen Polizisten künftig keine Identitätskontrollen mehr durchführen dürfen, nur weil sie annehmen, dass jemand gegen aufenthaltsrechtliche Bestimmungen verstößt. Einen entsprechenden Passus im Allgemeinen Sicherheits- und Ordnungsgesetz (ASOG)…

Ursprünglichen Post anzeigen 66 weitere Wörter

Noch Fragen?


Jedem, der in dem Zusammenhang die Worte „Flüchtlinge“ und „Asyl“ benutzt, gehört auf’s Maul, bis die Lippen aufplatzen!!!

„Schweigepflicht“ im Jobcenter — was für’n Witz…

Indexexpurgatorius's Blog

Sie wußten es, sie wissen es, nur das Pack soll und darf es nicht wissen.
Aber man will es sich nicht anlasten lassen, es nie verbreitet zu haben, also strahlt man das Thema zu Zeiten aus, an denen der Michel eh keine Zeit hat TV zu schauen…

Sehr große Teile in Syrien vom Krieg nicht betroffen.
Intransparenter Geldfluss an Flüchlinge. Jobcenter unterliegen Schweigepflicht.

KEINERLEI Straftaten dürfen Einfluss auf das Asylverfahren haben Selbst Mörder haben Recht auf Asyl.

Asylbewerber kommen mit vollkommen falschen Vorstellungen, erwarten eigene bezugsfertige Häuser.
Bereits 2012 hatten wir 825.000 Wohnungen zu wenig.

Man müsste bis 2020 jedes Jahr 400.000 neue Wohnungen bauen.
Knapp 80% haben keine Berufsausbildung, nicht mal einen Schulabschluss. Auch im Jahre 2016 wurde ebenfalls überhaupt kein Geld für den sozialen Wohnungsbau im Haushalt berücksichtigt.

Kannste dir nicht ausdenken, mußte erleben!

Ursprünglichen Post anzeigen


Ernst Zündel verstarb am 5. August 2017 im Alter von 78 Jahren in seinem Elternhaus in Calmbach (Schwarzwald).

Würdigung:

 

Der Historiker und freie Publizist Michael „Mike“ Walsh von Spin-Free History, Autor von über 40 Büchern, schrieb ihm zu Ehren:

„Am 5. August stolperte Ernst. Er ließ den Staffelstab fallen, der auch unser Staffel­­stab ist. Wir heben diesen auf, und das ist die beste Huldigung von allen. Ernst, Du bist Deinen Peinigern entkommen, nachdem Du sie gedemütigt und besiegt hast.
Die Zeit wird kommen, in der Dir zu Ehren Grünanlagen, Promenaden, Plätze und Büchereien nach Dir benannt werden. Ruhe in Frieden, Kamerad, es gibt wenige, die verdienstvoller waren als Du, ein wahrer Kamerad schließt sich den bereits geprüften und gefallenen an.“

*

Quelle (ohne obiges Video) und mehr über und von Ernst Zündel bei Metapedia: View full article »


Vorbildliche Erziehungs- und Bildungspolitik!

"Neues Europa"

Published in „Siegrunen“ Magazine – Vol. 8, No. 2, Number 44, 1987

The special „lyre“ collar patch for SS Music School pupils.

The Waffen-SS Music School was established in Braun­schweig on 1 July 1941 with the assistance of the SS Officer’s School in the same town. There were 60 students in the first training class and the first school director was Hstuf. Edgar Siedentopf. Most of the individual training group instructors were drawn from the NCOs attached to the band of SS Rgt. „Germania“/Division „Wiking.“ The students would frequently receive instru­mental training from members of the Braunschweig City-Theatre Orchestra, but at all times their activities were supervised either by the school commander or an SS instructor.

Tight supervision was necessary since most of the students were young teenagers who enrolled in the school at age 14, with parental permission, for a four-year term. After completing their studies at the…

Ursprünglichen Post anzeigen 495 weitere Wörter


von Ubasser
[ergänzt mit eigenen Anmerkungen, Links und Bildern von der KS911-Red. ]

 

Das Gesicht der deutschen Städte und Gemeinden verändert sich Zusehens. Teile von deutschen Städten werden für Deutsche beim Betreten zur Gefahr — zum einen, um hinterlistig bestohlen zu werden, und zum anderen, um Leib und Leben fürchten zu müssen, wenn man bedrängt, überfallen oder Frauen vergewaltigt/sexuell belästigt werden. Ganze Stadtteile mancher Städte werden zur sogenannten NO-GO-AREA, ausländische  Clans und Sippen sind bereits mafiamäßig organisiert und beeinflussen Polizei und Politik.

Da sollte einem Deutschen eigentlich klar werden, daß die Politik aller BRD-Parteien geradezu mehr als nur deutschfeindlich ist, weil sie die Wächter der Minderheiten sind und damit die Interessen des eigenen Volkes mißachten. Aber nicht nur die Parteien agieren gegen das deutsche Volk, [auch] Vereine und NGO’s, welche aus dem Ausland und der BRD-Regierung selbst mit finanziellen Mitteln ausgestattet werden.

Doch nicht nur diese Deutschfeindlichkeit stellt ein Problem zur Erhaltung des deut­schen Volkes dar, denn man versucht mit allen Mitteln, die deutsche Industrie zu zerstören (z. B. sogenannter Abgasskandal), Arbeitsplätze in den produzierenden Bereichen abzuschaffen, die Landwirtschaft durch irrsinnige Förderung der Flächen­stillegungen und Preisdumping vollends zu ruinieren. Für die BRD-Verwaltungen und BRD-Regierungen stehen nicht die Leistungs- und Arbeitsfähigkeit sowie das Wohl des deutschen Volkes im Vordergrund, sondern dessen Zerstörung und Untergang!

Anm.: Bei der Recherche zu einem anderen Thema bin ich kürzlich auf eine Repor­tage des ARD gestoßen — betrifft das VW-Werk Brasilien:

Das erste Auslandsunternehmen des Volkswagen-Konzerns wird 1959 in der Nähe von São Paulo gegründet. […] 1964 putscht sich das Militär an die Macht. […] Während der 21 Jahre langen Diktatur werden Zehntausende Oppositionelle ver­folgt, inhaftiert und gefoltert. Unter den Opfern: Mitarbeiter von VW do Brasil.
Mehr als ein Dutzend ehemalige Angestellte haben im September 2015 eine Sammelklage gegen den Konzern eingereicht, weil sie ihn in der Verantwortung sehen, Mitarbeiter bei der Politischen Polizei denunziert und Verhaftungen auf dem Werksgelände aktiv unterstützt zu haben.
   (Quelle — da geht einem der Hut hoch!)

Siehe auch: Volkswagen — Der totale Krieg gegen Deutschland

 

Vorreiter früher, Diffamierung heute

Deutschland, vor allem Preußen, war einst der Vorreiter in der Welt — nein, nicht in Kriegen gegen andere Völker, da sind andere Staaten Spitzenreiter. Übrigens machen die Deutschen in Punkto „Kriege führen“ das Schlußlicht; das wissen leider die heutigen jungen Leute gar nicht. Für sie sind wir die Nation, die andere Länder überfallen, Völker morden, ausrauben und „vergasen“.

Die Ausstrahlung des deutschen Selbsthasses geht weit über die Grenzen unseres Lan­des hinaus. Durch die weltweite Monopolisierung der Medienkonzerne View full article »


Mit dem Fall von VW soll das letzte deutsche Existenz-Symbol und Wirtschafts-Bollwerk fallen […]

Die Entscheidung, VW und Porsche zu vernichten, ist mithin schon vor Jahren gefallen, nur mussten für die erfolgreiche Verwirklichung des Plans erst die globalistischen Voraussetzungen geschaffen werden.

Aber Porsche wurde nicht von denkunfähigen Handlangern der Globalisten geführt, wie sie in anderen Konzernen eingesetzt werden, sondern von elitären Menschen wie Ferdinand Piëch und Wendelin Wiedeking. Wendelin Wiedeking war von Beruf Produktionsingenieur, und kein abgerichteter Finanz-Guru, den man zur Aus­schlachtung eines Unternehmens einsetzt. Wiedeking schuf Werte, sicherte Menschen eine Existenz. Wenige Jahre nach Wiedekings Übernahme der Porscheleitung, wurde “der kleine ‚David von Zuffenhausen‘ der profitabelste unabhängige Auto­mobil­hersteller der Welt.“

(aus: Der totale Krieg gegen Deutschland)

 

Siehe auch:

Zum Vergleich:

 

Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

In den Medien geistert seit einiger Zeit das Thema „Dieselskandal“ herum. Das ganze „Drama“ fing vor ca. 3 Jahren in den VSA an. Dort wollte man Autos von den Deutschen geliefert bekommen, die am besten gar kein Abgas ausstoßen. Es ist schon witzig, wie uns die Amis kommen.

Doch bevor zum Thema etwas gesagt wird, sollten wie uns dieses Sprichwort im Hinterkopf behalten: „Der Bauer weiß, wann er die Kuh nicht mehr melken kann!“

Können Sie sich noch erinnern, was die Kriegsziele der Alliierten im zweiten Weltkrieg waren? Jetzt werden Sie sich fragen: Was hat das mit dem Dieselskandal zu tun! Viel, werde ich Ihnen sagen. Die Kriegsziele der Feinde Deutschlands sind die Zerstörung des Landes mit all seiner Industrie und die Vernichtung des deutschen Volkes. Es sollte ein kleiner unbedeutender Agrarstaat entstehen.So weit im groben die Kriegsziele.

Der Dieselskandal hat bereits solche Ausmaße angenommen, daß weite Teile der deutschen…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.860 weitere Wörter


Naja, die ostmärkischen Grünen sind halt eher Fleischfresser — Menschenfleisch am besten:

(läuft, wenn man auf YouTube ganz unten die Ländereinstellung ändert auf irgendwas, nur nicht Deutschland)

Ansonsten hat es doch was, wenn die nichts Dunkles um Weißes herum haben wollen…

Was ist mit Kinderschokolade, Überraschungseier… — überhaupt alles mit Schoko-Überzug?

Indexexpurgatorius's Blog

Ja, auch in Niederösterreich schläg der Wahnsinn um sich. Dort gibt es das Eisstanitzel, den „Melker Murli“ (benannt nach der Stadt Melk).

Das Eisstanitzel mit Schokoglasur, das „Murli“ genannt wird, sei laut einer Beschwerde diskriminierend.

Nicht weil es ein Eis ist, sondern weil es eine Schokoglasur hat. Da fragt man sich ob lecker gegrillte Würstel demnächst auch nicht mehr braun gegrillt sein dürfen.

„Seit 27 Jahren gibt es den ‚Melker Murli’ bei uns und da hat sich noch nie jemand beschwert. Wer kommt denn auf so etwas?“ fragt der Betreiber des Hotel-Restaurant „Zur Post“ Johannes Ebner.

Ursprünglichen Post anzeigen